12.03.2016

Die kennen Sie bestimmt! Die 10 häufigsten Diät-Irrtümer

Foto: ©iStock / demaerre

Um das Thema Abnehmen ranken sich ebenso viele Halbwahrheiten, wie es vermeintliche Experten gibt. Was wirklich stimmt - und womit Sie garantiert kein einziges Kilo verlieren - erläutern wir Ihnen hier.

1. Nicht frühstücken spart Kalorien

Morgens nichts essen, um das Kalorienkonto nicht zu belasten, klingt erst einmal logisch. Aber da haben Sie die Rechnung ohne Ihren Körper gemacht. Denn ohne Frühstück kommt der Stoffwechsel nicht in Schwung.

Es drohen Heißhunger-Attacken und Sie nehmen vor allem mittags mehr Kalorien auf, als Sie es mit einem Frühstück getan hätten. Das bestätigt auch eine Studie der Universität Minneapolis (USA).

Fünf Jahre lang beobachteten Forscher zwei Gruppen mit je 1000 Personen. Eine Gruppe frühstückte täglich, die andere begann den Tag ohne die wichtigste Mahlzeit. Das Ergebnis: Durchschnittlich brachten die Frühstücker zwei Kilo weniger auf die Waage.

>>

Zehn schnelle gesunde Rezepte

2. FdH ist die effektivste Abnehm-Methode

"Friss die Hälfte"(FdH) - was reichlich uncharmant klingt, ist für viele Abnehmwillige die "Einstiegs-Diät", erste Erfolge lassen auch nicht lange auf sich warten. Empfehlenswert ist die Methode dennoch nicht, denn mit der Halbierung der Portionen verringern Sie auch die Aufnahme lebenswichtiger Vitalstoffe.

Haben Sie FdH hinter sich, so kehren die verlorenen Pfunde ganz schnell zurück. Daher: Die Ernährung nachhaltig umstellen führt weit effektiver zur Wunschfigur.

Diese 22 Gewohnheiten erschweren das Abnehmen

3. Süßes ist verboten

Warum sind Schokolade, Chips und Pizza gerade während einer Diät so unwiderstehlich? Richtig geraten - weil sie beim Abnehmen in der Regel verboten sind. Doch Verbote machen die leckeren Kalorienbomben noch attraktiver.

Deshalb: Gönnen Sie sich ruhig mal etwas Süßes oder eine Portion Ihres Lieblingsessens - solange es in Maßen bleibt! Denn verbieten Sie Ihrem Körper alles, was Sie gerne mögen, werden Sie die Diät wahrscheinlich vorzeitig abbrechen oder einer Heißhunger-Attacke erliegen und alle mühsam abgenommenen Pfunde ganz schnell an Bauch, Beinen und Po wiederfinden.

4. Vollkorn-Produkte machen schlank

Ob Brötchen, Nudeln oder Reis - die Vollkornvariante schlägt kalorientechnisch fast genauso zu Buche wie die mit Weißmehl. Der Grund: Die fetthaltigen Randschichten von Roggen, Weizen &Co. werden für die Vollkornprodukte mitverarbeitet.

Wenn diese schon nicht schlank machen, so sind sie aber sehr gesund, denn sie enthalten wesentlich mehr Vitamine, Mineralien und vor allem Ballaststoffe, die einen hervorragenden Sättigungseffekt haben!

5. Vegetarische Ernährung macht schlank

Der reine Verzicht auf Fleisch beeinflusst das Gewicht noch lange nicht. Denn auch vegetarische Gerichte können z. B. mit fetthaltiger Panade zubereitet werden. Zudem sind Samen und Nüsse, Hülsenfrüchte oder Pflanzenöle alles andere als kalorienarm.

Dass die Waage bei vielen Vegetariern und Veganern trotzdem weniger anzeigt als bei Fleischessern, liegt eher daran, dass sie sich oft bewusster ernähren.

6. Kohlenhydrate machen dick

Mit der Low-Carb-Bewegung (engl.: wenig Kohlenhydrate) aus den USA gerieten Getreide, Nudeln, Reis und Kartoffeln aufs Abstellgleis und unter den Generalverdacht, dick zu machen. Zu Unrecht, denn gerade Vollkornprodukte gehören aufgrund ihres hohen Nährstoffgehalts zu einer ausgewogenen Ernährung dazu (siehe Mythos 4). Vorsicht aber bei Süßigkeiten, Chips und Pizza - diese

Low Carb Rezepte zum Abnehmen

lassen den Insulinspiegel rasant in die Höhe schnellen und hemmen so den Fettabbau.

7. Light-Produkte helfen beim Abnehmen

Gewicht verlieren und die Wunschfigur lange halten - für dieses Ziel scheinen Light-Produkte auf den ersten Blick die ideale Lösung zu sein. Doch der Schein trügt! Light-Produkte enthalten zwar mindestens 30 Prozent weniger Zucker oder Fett, dadurch aber auch weniger Geschmack.

Den gleichen viele Hersteller durch die Zugabe kalorienhaltiger Zusatzstoffe aus. Light heißt also nicht gleich kalorienarm. Ein Blick auf die Zutatenliste lohnt sich!

8 Sauna-Gänge lassen das Fett schmelzen

Sitzen, schwitzen, Fett verlieren? Klare Antwort: Nein. Die Waage zeigt zwar nach einem Saunabesuch weniger an, doch die schnelle Gewichtsabnahme kommt nicht durch geschmolzene Fettpolster zustande, sondern durch den großen Wasserverlust. Daher: nach der Sauna viel trinken!

9. Problemzonen einfach gezielt wegtrainieren

Es wäre zu schön, um wahr zu sein: ein paar Sit-ups pro Tag und die ungeliebten Pölsterchen an Bauch, Hüften oder Beinen verschwinden. Ganz so einfach funktioniert die Sache leider nicht. Selbstverständlich strafft Sport den Körper, aber kein Training dieser Welt hat Einfluss darauf, wo Fett abgebaut wird.

Schuld sind unsere Gene, in denen verankert ist, an welchen Stellen der Körper Fettreserven für Notzeiten anlegt. Auf die greift er erst zurück, wenn alle anderen Fettdepots aufgebraucht sind.

10. Zwischenmahlzeiten helfen uns beim Abnehmen

Drei Hauptmahlzeiten plus zwei Snacks - oder doch lieber auf die Zwischenmahlzeiten verzichten? An dieser Frage scheiden sich die Geister der Wissenschaft. Sicher ist, dass der Blutzuckerspiegel nach jeder Mahlzeit ansteigt und das Dickmacherhormon Insulin ausgeschüttet wird.

Die Zwischenmahlzeiten auf ein Minimum zu reduzieren, kann daher sinnvoll sein. Letztendlich entscheidet jedoch nicht die Anzahl der Mahlzeiten und Snacks darüber, ob Sie abnehmen, sondern die Zahl der Gesamtkalorien, die Sie über den Tag verteilt aufnehmen.

Weiterführe Artikel und Rezepte zum Thema Low Carb:

Genießen Sie das Abendessen ohne Kohlenhydrate mit Low Carb

Kennen Sie diese 10 kalorienarme Snacks mit nur 100 Kalorien?

50 Lebensmittel unter 50 Kalorien

Versteckte Kalorien: Das große Kalorien-Quiz

Seite

Kommentare

Kommentare einblenden