05.07.2021 - 09:46

"Miserabler Schutz" Großer Rückruf: Diese 13 Masken schützen nicht vor Coronaviren

Von der Redaktion

Eigentlich bieten sie einen guten Schutz gegen Coronaviren – auch für den Träger: Dafür müssen KN95- bzw FFP2-Masken aber auch gut verarbeitet und getestet sein. Passiert das nicht, kann es zu Masken-Rückrufen kommen.

Foto: Getty Images/Grace Cary

Eigentlich bieten sie einen guten Schutz gegen Coronaviren – auch für den Träger: Dafür müssen KN95- bzw FFP2-Masken aber auch gut verarbeitet und getestet sein. Passiert das nicht, kann es zu Masken-Rückrufen kommen.

Mittlerweile gibt es an jeder Ecke FFP2-Masken und Produkte mit ähnlicher Schutzwirkung – sollte man meinen. Doch sind die auch alle so gut? Rapex hat jetzt Warnungen für ganze 13 Masken herausgegeben. Der Grund: Die Schutzwirkung ist teilweise miserabel.

Einst Mangelware, wird der Markt mittlerweile mit Schutzmasken überflutet. Dass sich darunter einige Hersteller mischen, deren Produkte, vorsichtig gesagt, qualitativ unzureichend sind, war zu erwarten. Normalerweise werden alle Produkte für den deutschen Markt getestet und entsprechend gekennzeichnet, doch es gibt immer wieder Wege, diese Tests zu umgehen. Bei Folgetests fällt dann die schlechte Qualität auf. Aus diesem Grund werden nun 13 Masken zurückgerufen, da sie nicht ausreichend gegen Coronaviren schützen.

Kaum Schutzwirkung: 13 Masken werden zurückgerufen

Eigentlich sind FFP2-Masken oder auch KN95-Masken (das ist die US-amerikanische Kennzeichnung) ein probates Mittel im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie, denn sitzen diese Masken richtig, können sie nicht nur die Mitmenschen, sondern auch ihre Träger vor Coronaviren schützen. Voraussetzung: sie sind richtig verarbeitet.

Darauf werden sie normalerweise getestet, bevor sie verkauft werden dürfen. Über verschiedene Märkte, insbesondere den Onlinehandel aber gelangen immer wieder unzureichend schützende Masken an Verbraucher, die aus Unwissenheit von einer Schutzwirkung ausgehen. Das Rapex Schnellwarnsystem der Europäischen Union hat nun Warnungen zu 13 Artikeln herausgegeben.

Diese Masken sind vom Rückruf betroffen

  1. XINNUOZI: Typ/Modellnummer: FFP3-Schutzmaske
  2. LEIKANG: Typ/Modellnummer: FFP3-Schutzmaske
  3. Prosafety: Typ/Modellnummer: KN95 Gesichtsmaske/ 1/BC11.5/12 – 518902-01 / Chargennummer: CA/AE
  4. BI WEI KANG: Typ/Modellnummer: KN95 Gesichtsmaske/ 9600 TYPE FILTER RESPIRATOR / CE-Kennzeichnung: 1282 (ungültig)
  5. QIBU: Name: FFP2-QIBU / Typ/Modellnummer: QB 001 / CE-Kennzeichnung: 0598 / Chargennummer: 20210120
  6. Safemed Saglik Urunleri Haydar Bozdemir: Name: Mascherina FFP2 5 strati / Typ/Modellnummer: P0102 / CE-Kennzeichnung: 2163
  7. TONGCHENG WENXIN: Name: WENXIN
  8. ZHONGKANG: Name: KN 95 – EAR MOUNTED MASK
  9. WENZHOU HUASAI: Name: 3D PROTECTIVE MASK
  10. WENZHOU XILIAN: Name: FACE MASK KN 95
  11. JY-JUNYUE: Name: KN 95 FACE MASK
  12. ANHUI ZHONGNAN: Name: KN 95 PROTECTIVE MASK
  13. UNECH: Name: Folding Respirator

Wie erkennt man schlechte Masken?

Normalerweise muss jedes Produkt für den deutschen Markt, das auch medizinischen Nutzen hat, geprüft werden. Es erhält dann eine CE-Kennzeichnung. Das gilt etwa für KN95/N95-Masken, die eigentlich für den US-amerikanischen oder chinesischen Markt hergestellt werden. In Deutschland müssen sie ihre Schutzwirkung bei einer Prüfstelle nachweisen können. Es wird dann entweder eine Sonderzulassung ausgestellt oder ein Schnelltest angeführt.

Damit das Produkt dann verkauft werden darf, muss die Marktüberwachungsbehörde eine Genehmigung ausstellen. Dieses behördliche Dokument muss in der Maskenpackung enthalten sein oder auf Nachfrage ausgehändigt werden können. Ist dies nicht der Fall, sollte die Maske nicht verwendet werden.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann auch eine FFP2-Maske mit einer medizinischen Maske kombinieren:

Corona: Wie sinnvoll sind Doppelmasken?
Corona: Wie sinnvoll sind Doppelmasken?

Woran Sie gefälschte Masken erkennen, lesen Sie hier: Vorsicht: Diese angeblichen FFP2-Masken schützen NICHT!

Zu ähnlichen Masken-Rückrufen ist es bereits in der Vergangenheit mehrmals gekommen.

Sie haben gute FFP2-Masken erhalten? Diese sind mitunter noch recht teuer. Es gibt aber einen Weg, FFP2-Masken aufzubereiten und wiederzuverwenden – zumindest für wenige Male.

Sitzt die Maske richtig, bietet sie auch dem Träger einen guten Schutz gegen das Coronavirus – aber immer in Kombination mit den anderen Schutzmaßnahmen wie Abstand und Lüften.

Quelle: produktwarnung.eu

Gesundheit

Gesundheit

Alles rund um das Thema Gesundheit und Ernährung

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe