Aktualisiert: 29.04.2021 - 16:48

Angenehme Alternative Kinder auf Corona testen? Mit dem Lolli-Test geht’s ganz einfach!

Der neue Lolli-Test, der vor allem bei Kindern eingesetzt wird, ist deutlich angenehmer als ein herkömmlicher Corona-Test.

Foto: imago images/Hartenfelser

Der neue Lolli-Test, der vor allem bei Kindern eingesetzt wird, ist deutlich angenehmer als ein herkömmlicher Corona-Test.

Der herkömmliche Corona-Test ist nicht gerade ein Genuss, nicht für Erwachsene und erst recht nicht für Kinder. Da kommt diese Alternative gerade recht…

Zu Beginn der Pandemie dachten wir noch, dass Kinder auf wundersame Weise vom Coronavirus verschont blieben. Mittlerweile sind wir schlauer. Wir wissen, dass auch Kinder und Jugendliche sich das Virus einfangen, es weitergeben und sogar schwer erkranken können. Corona-Tests für Kinder sind deshalb ein absolutes Muss – und gleichzeitig eine Belastungsprobe für alle Beteiligten. Kein Wunder: Ein Stäbchen tief in die Nase oder in den Rachen geschoben zu bekommen, ist alles andere als angenehm, selbst wenn es sein muss. Verklickern Sie Dringlichkeit dieses Unterfangens mal einem Kindergartenkind... Glücklicherweise gibt es jetzt einen alternativen Corona-Test für Kinder: den Lolli-Test!

Corona-Test für Kinder: So funktioniert der Lolli-Test

Der MDR berichtete bereits über den Corona-Lolli-Test, der sich hervorragend für den Einsatz in Schulklassen oder Kindergartengruppen eignet. Es handelt sich dabei nicht um einen Antigen-Schnelltest, sondern um einen PCR-Test. Das bedeutet: Er ist deutlich zuverlässiger. Er wird außerdem im "Pool" durchgeführt, was die Anzahl der benötigten PCR-Tests verringert. Das Ganze funktioniert so:

Jedes Kind erhält ein Abstrichstäbchen, auf dem es circa 30 Sekunden lang wie auf einem Lolli herumlutscht. Die Speichelprobe wird später mit den Speichelproben aller anderen Kinder vermischt und im Labor untersucht. Sollte das Speichelgemisch dort mit dem PCR-Verfahren positiv auf das Coronavirus getestet werden, ist klar, dass mindestens eines der getesteten Kinder das Virus in sich trägt. In diesem Fall müssen alle Kinder einzeln einen PCR-Test machen, um herauszufinden, wer infiziert ist. Fällt der Test des Speichelgemischs allerdings negativ aus, muss keines der Kinder einen weiteren PCR-Test machen, man spart sich also viele einzelne Tests.

Wo gibt es die Lolli-Tests?

Die Lolli-Tests sind bisher noch nicht im Handel erhältlich. Genutzt werden sie lediglich im Rahmen verschiedener Modellprojekte. In Niedersachsen sollen Kindergartenkinder bald auf freiwilliger Basis Lolli-Tests machen können, auch in Nordrhein-Westfalen wird der Einsatz der neuen PCR-Tests geprüft. Einen landesweiten Einsatz hält Familienminister Joachim Stamp (FDP) allerdings für unwahrscheinlich. Grund dafür sei der hohe Aufwand, der mit dem Transport und der Lagerung der Proben verbunden ist.

Je weiter die Corona-Pandemie voranschreitet, desto mehr entwickeln sich unsere medizinischen Möglichkeiten fort. Mittlerweile gibt es bereits verschiedene Testmöglichkeiten, unter anderem einen Corona-Gurgeltest.

Und auch Schnelltests sind mittlerweile auf dem Markt. Aber Vorsicht: Selbsttests sind anfällig für Fehler. Kann Cola das Ergebnis des Schnelltests verfälschen? Das erfahren Sie hier. Worauf Sie außerdem achten sollten, sehen Sie im Video:

Diese Fehler sollten Sie beim Selbsttest zu Hause vermeiden
Diese Fehler sollten Sie beim Selbsttest zu Hause vermeiden

Auch bei der Behandlung von Covid-19-Patienten machen wir Fortschritte: An der Berliner Charité werden Risikopatienten jetzt mit Covid-Antikörpern behandelt.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe