26.04.2021 - 10:27

Digitale Lösung So funktioniert der digitale Corona-Immunitätsausweis für Geimpfte & Genesene!

Geimpfte und genesene Personen können bald wieder einen Teil ihrer Freiheiten zurückerlangen. Wer immun gegen das Coronavirus ist, soll ab Ende Juni in Deutschland mit dem digitalen Corona-Immunitätsausweis überprüft werden.

Foto: Getty Images/ Luis Alvarez

Geimpfte und genesene Personen können bald wieder einen Teil ihrer Freiheiten zurückerlangen. Wer immun gegen das Coronavirus ist, soll ab Ende Juni in Deutschland mit dem digitalen Corona-Immunitätsausweis überprüft werden.

Erhalten Geimpfte und Genesene wieder einen Teil ihrer alten Freiheiten zurück? Falls ja, könnte der digitale Immunitätsausweis die Überprüfung erleichtern...

Beim heutigen Impfgipfel wollen Bund und Länder auch besprechen, ob es Lockerungen der Corona-Maßnahmen für Geimpfte und Genesene geben wird. Personen, die wegen der Impfung oder wegen einer überstandenen Covid-19-Erkrankung – vorerst – immun gegen das Coronavirus sind, könnten dann zum Beispiel wieder Geschäfte besuchen, ohne einen Corona-Test vorzuzeigen oder verreisen, ohne danach in Quarantäne zu müssen. Doch wie kann man die Corona-Immunität praktisch und sicher nachweisen? Der gelbe Impfpass, so viel steht fest, ist kein adäquates Mittel dafür. Aus diesem Grund soll der digitale Corona-Immunitätsausweis eingeführt werden.

Das ist der digitale Corona-Immunitätsausweis

Wie unter anderem der Deutschlandfunk bereits berichtete, soll in Deutschland ab der zweiten Jahreshälfte 2021 der digitale Corona-Immunitätsausweis eingeführt werden. Bis zu 3 Millionen Euro sind dafür eingeplant, mit der Entwicklung sind die Unternehmen IBM, Ubirch, Govdigital und Bechtle betraut.

Mit Hilfe des Immunitätsausweises können Personen, die bereits beide Impfungen erhalten haben, und Personen, die bereits eine Covid-19-Erkrankung überstanden haben, ihre Immunität gegen das Coronavirus belegen. Die immunisierten Personen könnten dann wieder mehr Freiheiten genießen, ohne sich im Vorfeld um einen negativen Corona-Test kümmern zu müssen.

Wie sicher ist der digitale Immunitätsausweis?

Der digitale Corona-Immunitätsausweis basiert auf einer sogenannten Public-Key-Infrastruktur. Bei dieser werden die persönlichen Daten der Betroffenen verschlüsselt und mit einem Schlüssel signiert. Während die Daten geheim sind, kann der Schlüssel weitergegeben werden: So können die Daten bei Bedarf überprüft werden, beispielsweise an der Museumskasse oder am Flughafen. Auch die vom Chaos Computer Club geforderte dezentrale IT-Architektur soll gegeben sein. Diese erschwert die Erstellung von Bewegungsprofilen oder Besuchsprotokollen, weiterhin entsteht keine zentrale Datenbank mit personenbezogenen Daten, wodurch diese besonders gut geschützt sind.

Der Immunitätsausweis soll weiterhin fälschungssicher sein. Zwar können die Schlüssel theoretisch gehackt werden, sie können allerdings zurückgerufen und durch neue Schlüssel ersetzt werden. Die Informationen der Hacker könnten dann nicht mehr verifiziert werden und wären ungültig.

Dass Impfnachweise gefälscht werden, ist nicht neu: Erst vor Kurzem wurden gefälschte Impfpässe im Internet verkauft. Aus diesem Grund sollte man übrigens auch keine Fotos seine Impfpasses im Internet veröffentlichen.

EU-Impfpass und digitaler Immunitätsausweis: Brauche ich beides?

Der digitale Corona-Immunitätsausweis basiert auf dem Vorbild des EU-Impfzertifikats. Das sogenannte grüne Zertifikat, über das die Tagesschau bereits berichtete, soll ab Ende Juni zur Verfügung stehen und das Reisen innerhalb Europas wieder einfacher machen. Enthalten soll es Informationen über Impfungen, eine etwaige überstandene Covid-19-Erkrankung sowie Testergebnisse. Wird die betroffene Person als nur wenig ansteckend eingestuft, könnten beispielsweise Quarantänepflichten entfallen.

Der deutsche Corona-Immunitätsausweis hingegen ist vorrangig im Hinblick auf die Corona-Maßnahmen innerhalb Deutschlands interessant. Er soll allerdings mit dem EU-Impfzertifikat kompatibel sein. Die Zertifikate, die im digitalen Immunitätsausweis enthalten sind, sollen auch in den anderen europäischen Ländern geprüft werden können.

Ist mein Impfpass dann überflüssig?

Der digitale Immunitätsausweis verfolgt allein den Zweck, eine Immunität gegen das Coronavirus nachzuweisen. Der gelbe Impfpass hingegen dokumentiert alle Impfungen, die man im Laufe seines Lebens erhalten hat. Er wird also durch den digitalen Corona-Impfausweis nicht überflüssig. Auch den analogen Impfnachweis über die Corona-Impfung soll es weiterhin geben.

Mehr über das Coronavirus und über Impfungen erfahren Sie auf unseren Themenseiten.

Beim heutigen Impfgipfel wird unter anderem darüber diskutiert, ob es Lockerungen der Corona-Regeln für geimpfte Personen geben sollte. Das sagt die Vorsitzende des Ethikrats dazu.

Welche Impfungen jeder Erwachsene haben sollte, zeigt Ihnen unser Video.

Diese Impfungen sollte jeder Erwachsene haben
Diese Impfungen sollte jeder Erwachsene haben

Apropos Impfpass: Wissen Sie, wo Ihrer steckt? Hier erfahren Sie, was Sie tun können, wenn Sie Ihren Impfpass verloren haben.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe