17.04.2021 - 11:56

Impfung um jeden Preis Einmal Sputnik V bitte! Erleben Impfreisen nach Russland jetzt einen Boom?

Wer möchte, kann sich bei einer Impfreise nach Russland mit dem Corona-Vakzin Sputnik V impfen lassen. Steht uns jetzt ein Aufschwung des Impftourismus bevor?

Foto: imago images/ITAR-TASS

Wer möchte, kann sich bei einer Impfreise nach Russland mit dem Corona-Vakzin Sputnik V impfen lassen. Steht uns jetzt ein Aufschwung des Impftourismus bevor?

Unbestimmte Zeit auf die Impfung warten? Darauf haben viele keine Lust. Steht uns jetzt der Aufschwung des Impftourismus bevor?

Mit der Impfkampagne in Deutschland geht es voran: Mittlerweile wird nicht mehr nur in den Impfzentren fleißig geimpft, die Covid-19-Immunisierung ist auch beim Hausarzt möglich. Außerdem stehen weitere Impfstoff-Lieferungen an. Nichtsdestotrotz gilt: Es ist immer noch nicht genug für alle da, wer vergleichsweise jung und gesund ist und keiner Berufsgruppe mit erhöhter Impfpriorisierung angehört, muss warten. So mancher möchte sich damit nicht abfinden – und guckt sich nach Alternativen um. Eine davon: Impfreisen nach Russland. Was hat es mit dem neuen Impftourismus auf sich?

Impftourismus: Sind Impfreisen nach Russland der neue Trend?

Tatsächlich haben bereits erste Anbieter ein Auge auf den Corona-Impftourismus geworfen. Wie die Tagesschau berichtete, ermöglicht der norwegische Reiseveranstalter World Visitor AS Impfreisen nach Russland.

Das All-Inclusive-Paket für schlappe 1.999 Euro beinhaltet nicht nur die beiden Impfungen mit dem russischen Vektor-Impfstoff Sputnik V, sondern auch die beiden Hin- und Rückflüge im Abstand von jeweils drei Wochen (so viel Zeit muss zwischen den beiden Impfungen mit Sputnik V liegen) sowie die Übernachtungen im Hotel, inklusive Frühstück. Wer reisefreudig ist und es sich leisten kann, kann die Impfungen auch mit einer 23-tätigen "Gesundheits- und Wellnessreise" kombinieren – Kostenpunkt: 2.999 Euro.

Russischer TV-Sender nutzt Impftouristen für Werbespot

600 Anmeldungen gibt es laut Tagesschau bereits für die Impfreise nach Russland. Die ersten Deutschen haben die erste Impfreise bereits hinter sich, darunter ein Hamburger Anwalt und seine aus Russland stammende Frau. Begleitet wurden sie von deutschen und russischen Kamerateams, der russische Sender NTV berichtete über die Impfwilligen aus Deutschland und nutzte das Material für einen Werbespot, um Skeptiker in der russischen Bevölkerung von der Covid-19-Impfung zu überzeugen.

Geimpft mit Sputnik V – was ändert sich in Deutschland?

Wer mit Sputnik V immunisiert wurde, kann sich, wie es derzeit aussieht, über einen effektiven Schutz vor dem Coronavirus freuen. Die Schutzwirkung soll bei 91,6 Prozent liegen, allerdings wurden bereits Beschwerden darüber laut, dass die Wirksamkeit der Impfdosen schwanken soll. Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) prüft die Daten der Sputnik-V-Hersteller derzeit.

Abgesehen von dem Impfschutz ändert sich in Deutschland für Personen, die mit Sputnik V geimpft wurden, erst einmal nichts: Zwar sind diverse Lockerungen der Maßnahmen für Geimpfte geplant, das gilt allerdings nur für Impfstoffe, die in Deutschland zugelassen wurden. Das ist bei dem Corona-Impfstoff aus Russland noch nicht der Fall.

In Deutschland wird Sputnik V derzeit nicht verimpft, stattdessen werden die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna und AstraZeneca genutzt. Doch was ist, wenn man während der Corona-Impfung mit dem Coronavirus infiziert ist? Ist das gefährlich? Mehr darüber, wie Sie auch unter 60 an einen Corona-Impftermin kommen, erfahren Sie hier.

Sie wurden mit AstraZeneca geimpft? Das sollten Sie über Ihre Zweitimpfung wissen!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe