Aktualisiert: 16.04.2021 - 17:25 Anzeige

Pollenschutz mit DERMASENCE Die richtige Hautpflege in der Heuschnupfenzeit

Bye bye Pollenallergie! Mit der Hautpflege von Dermasence bauen Sie die Hautbarriere auf und stärken diese gegen herumwirbelnden Blütenstaubteilchen.

Foto: GettyImages/Sasha_Suzi

Bye bye Pollenallergie! Mit der Hautpflege von Dermasence bauen Sie die Hautbarriere auf und stärken diese gegen herumwirbelnden Blütenstaubteilchen.

Die Nase voll von Heuschnupfen und juckender Haut? Allergiker können aufatmen: Eine gesunde Hautbarriere bietet ganzjährig einen starken Pollenschutz! Dabei ist die richtige Hautpflege wichtig.

Die Sonne lacht und die Natur zeigt ihre Knospen. Damit beginnen für Allergiker die Qualen der Heuschnupfenzeit. Schon gewusst? Allergische Reaktionen äußern sich nicht nur durch brennende Augen und eine laufende Nase. Über Risse in der Oberhaut können Pollen eindringen und zu Juckreiz und Irritationen führen. Jetzt gilt es, mit der richtigen Hautpflege die Schutzbarriere zu stärken! Die medizinischen Hautpflegeprodukte von DERMASENCE unterstützen Sie dabei bestens.

Heuschnupfen: Eine allergische Reaktion auf Blütenpollen

Sollten Sie an Heuschnupfen leiden, ergeht es Ihnen wie 15 Prozent der Erwachsenen in Deutschland. Laut dem RKI ist Heuschnupfen hierzulande die häufigste allergische Erkrankung – ausgelöst von herumwirbelnden Blütenstaubteilchen einiger Bäume, Sträucher, Gräser und Getreidearten.

Bei einer Allergie entwickelt das Immunsystem einen Abwehrmechanismus gegen harmlose Substanzen wie Blütenpollen. Nach dem sogenannten Schlüssel-Schloss-Prinzip werden spezielle Antikörper im Blut gebildet, die genau auf die Struktur des Allergens zugeschnitten sind. Eine Allergie entsteht jedoch erst, wenn die Betroffenen auch typische Krankheitssymptome verspüren. Heuschnupfen erkennen Sie an:

  • Fließschnupfen („laufende Nase“)
  • Juckreiz in der Nase führt zu einem häufigen Niesreiz
  • verstopfte Nase
  • tränende, juckende, entzündete Augen
  • Hautreaktionen: Schwellungen, Ekzeme oder Ödeme
  • begleitend: Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Appetitlosigkeit

Wann ist der Pollenflug am stärksten?

Von März bis September heißt es vermehrt, Taschentücher bei sich zu haben. Zu dieser Zeit ist die Konzentration der Blütenpollen in der Luft am höchsten. Glücklicherweise schwirren nicht alle Pollenarten gleichzeitig durch die Gegend – dazu lohnt der Blick in den Pollenflugkalender.

Allergiker müssen aufpassen: Durch den Klimawandel wird die Blütezeit einiger Pflanzen verlängert. Die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst gibt bekannt, dass Erle und Birke durch das milde Klima zeitiger blühen und Ambrosia die Pollensaison im Spätsommer verlängert. Außerdem fanden Wissenschaftler heraus, dass ein höherer Kohlendioxidgehalt in der Luft die Pollenproduktion einiger Pflanzen erhöht. Noch ist unklar, ob sich dadurch auch die Krankheitssymptome verstärken.

Zum Glück hat der Körper einen starken Schutzmechanismus gegen Allergene. Die Gesundheit der Haut wird dabei oft unterschätzt.

Wie wirkt sich Heuschnupfen auf die Haut aus?

Die meisten Menschen vermuten, dass Pollen vor allem durch die Mund- und Nasenschleimhäute in den Körper gelangen. Doch inzwischen ist bekannt, dass Blütenpartikel auch über die Haarfollikel in den Blutkreislauf aufgenommen werden. Wenn die Hautbarriere durch eine inkonsequente Pflege oder eine stressige Lebensphase geschwächt ist, haben Eindringlinge wie Pollen ein leichtes Spiel. Das kann zu juckenden Hautausschlägen, Bildung von Ekzemen und Austrocknen der Haut führen.

Warum ist die Haut von Pollenallergikern besonders anfällig?

Ein gängiger Rat bei Heuschnupfen ist die abendliche Reinigung von Haut und Haaren. So werden die Pollen entfernt und Sie können beruhigt schlafen. Aber aufgepasst: Durch zu häufiges Waschen oder die Verwendung von aggressiven Reinigungsprodukten trocknet Ihre Haut aus und der natürliche Schutzfilm geht verloren. Der Teufelskreis beginnt!

Sie müssen nicht verzweifeln: Mit einer pflegenden Hautroutine können Sie den Schutzpanzer Ihrer Haut aufbauen und sie vor dem Austrocknen bewahren. Allergene werden anschließend im Nu von dem körpereigenen Säureschutzmantel aus Talg und Schweiß abgewehrt.

Worauf sollten Allergiker bei der Hautpflege achten?

1. Tägliche pH-neutrale Routine

Damit der natürliche Schutzmantel der Haut intakt bleibt, sollte der pH-Wert Ihrer Pflegereihe eher sauer sein. Dieser liegt je nach Körperregion zwischen 4,7 bis 5,75. Basische Reinigungen trocknen die Haut aus und machen Sie anfälliger für Allergene.

DERMASENCE bietet für Pollenallergiker hautfreundliche Pflegeprodukte von der Reinigung bis zur Feuchtigkeitsspende. So kommt beanspruchte Haut wieder ins Gleichgewicht.

2. Juckreizstillende Hautpflege

Eine wirksame Pflege sollte nicht nur eine kurzfristige Verbesserung des Hautgefühls bringen, sondern langfristig die Hautbarriere unterstützen. Speziell bei Juckreiz ist es wichtig, dass die Pflege dem Missempfinden entgegenwirkt. Denn Juckreiz, häufig durch gestörte Hautbarrieren und trockene Haut ausgelöst, führt zum Kratzen. Die reizt die ohnehin schon trockene, juckende Haut noch weiter. Durch die verletzte Haut können zudem Erreger eindringen und für Infektionen sorgen, was wiederum die schützende Hautbarriere weiter schwächt. Pflegeprodukte sollten diesen Teufelskreis durchbrechen: Einerseits die Haut beruhigen und gleichzeitig vor dem Austrocknen bewahren. Auch ein kühlender Effekt der Pflege kann zur Hautberuhigung beitragen.

Die medizinische Hautpflege von DERMASENCE bietet mit Wirkstoffen wie Urea feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften. Zusammen mit beruhigenden Pflanzenextrakten eignet sie sich auch für die beanspruchte Haut der Pollenallergiker.

3. Feuchtigkeitsspende mit beruhigenden Pflanzenextrakten

Nach der sanften Reinigung ist eine ausgiebige Pflege die perfekte Ergänzung. Experten raten, auf hochwertige Inhaltsstoffe zu achten. Für das ungeschulte Auge ist dies jedoch gar nicht so einfach. Merken Sie sich die Faustregel: Weniger ist mehr!

Für einen intensiven Feuchtigkeitsaufbau eignen sich Inhaltsstoffe wie Sheabutter und Mandelöl. Diese natürlichen Fette haben einen ähnlichen Aufbau wie die menschlichen Lipide und stärken so die Hautbarriere besonders gut. Pflanzenextrakte wie Färberwaid, Grünem Tee, Weihrauch, Panthenol oder Aloe haben eine hautberuhigende, entzündungshemmende Wirkung. So wird der Juckreiz gelindert.

Die Auswahl hochwertiger Stoffe liegt DERMASENCE am Herzen. Dadurch ist die Pflegereihe für Allergiker besonders verträglich.

So werden Sie Juckreiz los: Hilfe durch die DERMASENCE Polaneth Lotion

Die Pflegeroutine für Pollenallergiker mit DERMASENCE

Die Gesundheit Ihrer Haut steht im Mittelpunkt. Für Pollenallergiker bietet die medizinische Hautpflege von DERMASENCE die ideale Lösung: Eine wirkungsvolle Pflegereihe, die die Haut sanft reinigt, ohne die Schutzbarriere zu schwächen. Pflegende Inhaltsstoffe versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und beruhigen den Juckreiz. Pollenschutz beginnt bei der täglichen Pflege!

Schritt 1: DERMASENCE BarrioPro Reinigungsschaum für Gesicht und Körper befreit sanft vor Schmutz und mildert Rötungen. Mit seinem hautähnlichen pH-Wert bleibt der Hautschutz erhalten.

Schritt 2: Das feuchtigkeitsspendende DERMASENCE Tonic erfrischt und beruhigt die Haut mit Panthenol nach der Reinigung.

Schritt 3: Die DERMASENCE Vitop forte Augenpflege schützt die sensible Haut der Augenpartie. Der Wirkkomplex aus Hyaluron und hautidentischen Ceramiden spendet intensive Feuchtigkeit und mildert Augenschatten.

Schritt 4: DERMASENCE BarrioPro Gesichtsemulsion pflegt die Haut und hilft die Hautbarriere wieder aufzubauen. So kommt die Haut zum Strahlen!

Schritt 5: DERMASENCE Polaneth Lotion versogt den Körper mit intensiver Flüssigkeit aus pflegenden Pflanzenölen wie Urea. Am besten nach jedem Duschen anwenden.

Schritt 6: Hartnäckige trockene Stellen lassen sich mit der DERMASENCE Vitop Forte Pflegecreme vor Außenreizen schützen. Mit einem starken Aktiv-Komplex aus Waid, Aloe vera und Grünem Tee können Sie Entzündungssymptomen vorbeugen.

Stärkung für die Hautbarriere

Unsere Hautbarriere schützt uns vor vielen schädlichen Einflüssen von außen. Geben Sie Ihrer Haut die Unterstützung, die sie für Aufbau und Stärkung des Schutzmantels benötigt. Mit der medizinischen Hautpflege von DERMASENCE reinigen und pflegen Sie Ihre Haut ganz mild und doch effektiv und bringen gleichzeitig die Schutzhülle in Topform. Mehr Infos und weitere Produkte rund um die Haut finden Sie unter www.dermasence.de.

Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe