Aktualisiert: 13.02.2021 - 19:37

Unterversorgung vorbeugen Krebs mit Vitamin D verhindern – ist das möglich?

Vitamin D ist unverzichtbar für den menschlichen Körper. Doch kann das Vitamin sogar dabei helfen, Krebs vorzubeugen? Das sagt das Deutsche Krebsforschungszentrum dazu.

Foto: Getty Images/ honey_and_milk

Vitamin D ist unverzichtbar für den menschlichen Körper. Doch kann das Vitamin sogar dabei helfen, Krebs vorzubeugen? Das sagt das Deutsche Krebsforschungszentrum dazu.

Laut einer neuen Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums könnte eine bessere Vitamin-D-Versorgung dazu beitragen, Krebserkrankungen vorzubeugen.

Vitamin D ist nicht nur gesund, sondern unverzichtbar. Es stärkt Zähne und Knochen und ist wichtig für die Muskeln und den Stoffwechsel. Doch das Vitamin kann offenbar noch mehr: Laut einer neuen Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg sieht es ganz so aus, als ob eine Vitamin-D-Supplementierung die Krebs-Sterberate senken könnte. Ein einfacher Schritt auf dem Weg zu weniger Krebs-Toten – und dazu noch ein ziemlich günstiger…

Weniger Krebs-Tote durch Vitamin D?

Zahlreiche Studien waren in der Vergangenheit bereits zu dem Schluss gekommen, dass Vitamin D gegen Krebs hilft, zum Beispiel gegen Brust- und Darmkrebs. Wie die Ärztezeitung bereits berichtete, beruft sich das Deutsche Krebsforschungszentrum in seiner Mitteilung auf drei Metaanalysen solcher klinischer Studien. Metaanalysen sind Studien, die die Ergebnisse anderer Studien mit gleichen Forschungsfragen zusammenfassen und auswerten. Das DKFZ kam dabei zu dem Ergebnis, dass eine Vitamin-D-Supplementierung in der Bevölkerung die Krebs-Sterberate verringern könnte. Die höhere Lebenserwartung würde dabei gleichzeitig mit einer Kostenersparnis einhergehen.

Herbert Brenner, Epidemiologe am DKFZ, weist in der Mitteilung des DKFZ darauf hin, dass die Krebssterblichkeit in vielen Ländern im letzten Jahrzehnt gesunken ist – "doch angesichts der oftmals erheblichen Kosten vieler neuer Krebsmedikamente ist dieser Erfolg vielfach teuer erkauft". Vitamin D hingegen sei vergleichsweise günstig.

Vitamin D – ein doppelter Gewinn

Wissenschaftler des DKFZ haben ausgerechnet, was diese Erkenntnisse konkret für Deutschland bedeuten könnten. Ihren Ergebnissen zufolge könnte man, würde man alle Deutschen über 50 Jahre mit zusätzlichem Vitamin D versorgen, möglicherweise bis zu 30.000 durch Krebs verursachte Todesfälle pro Jahr vermeiden und mehr als 300.000 Lebensjahre gewinnen.

Dabei würde man gleichzeitig jährlich 254 Millionen Euro einsparen: Während die Kosten für die Behandlung der vermeidbaren Krebserkrankungen sich auf 1.154 Milliarden Euro beliefen, betrügen die Kosten für die Vitamin-D-Supplementierung lediglich 900 Millionen Euro.

Vitamin-D-Mangel ausgleichen

Wie genau Krebs und Vitamin D zusammenhängen, ist noch nicht abschließend geklärt. Die Erkenntnisse sind allerdings vielversprechend. Herbert Brenner zufolge "sollten wir nach neuen Wegen suchen, die in Deutschland in der älteren Bevölkerung weit verbreitete Vitamin-D-Unterversorgung zu verringern". Als Beispiel für einen solchen Weg nennt er Finnland, wo Nahrungsmittel bereits seit Längerem mit Vitamin D angereichert werden – die Sterberaten durch Krebs sind dort um 20 Prozent niedriger.

Übrigens: Wenn Sie sogar gratis in den Genuss einer Extra-Portion Vitamin D kommen möchten, sollten Sie bei Sonnenschein rausgehen. Weitere Tipps, wie Sie einen Vitamin-D-Mangel natürlich ausgleichen können, finden Sie hier. Ebenfalls wissenswert: Diese 10 Lebensmittel enthalten Vitamin D und helfen dabei, einem Mangel vorzubeugen.

Mehr zur Studie gibt es hier: Vitamin D supplementation to the older adult population in Germany has the cost‐saving potential of preventing almost 30,000 cancer deaths per year.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe