Aktualisiert: 10.02.2021 - 19:56

Wenn Kinder die weiße Pracht naschen Schnee essen – nicht ganz unbedenklich!

Wer hat nicht schon mal den kalten Schnee probiert? Über eine Kostprobe sollte es aber nicht hinausgehen. Denn Schnee zu essen, ist ungesund.

Foto: Getty Images/James + Courtney Forte

Wer hat nicht schon mal den kalten Schnee probiert? Über eine Kostprobe sollte es aber nicht hinausgehen. Denn Schnee zu essen, ist ungesund.

Schnee ist doch nur gefrorenes Wasser. Das kann man doch sorgenfrei einfach so zu sich nehmen. Nein, falsch gedacht! Hier der Grund!

Mit Schnee lässt sich ein Schneemann bauen, eine Schneeballschlacht veranstalten – und nun ja, Schnee lässt sich eben auch in den Mund stecken. Zergehen die weißen Flocken doch so schön auf der Zunge. Die Rede ist hier mehr von einer Tätigkeit, die unsere Kleinen erfreut. Gern testen Kindern, wie sich das weiße, kühle Pulver anfühlt, wenn man es verspeist. Dabei sollten Eltern aber gut aufpassen. Denn in der Tat ist es nicht ganz unbedenklich, Schnee zu essen.

Ungesund: Warum es keine Gute Idee ist, Schnee zu essen!

Kinder sind ja nicht doof. Sie wissen ab einem bestimmten Alter ganz genau, dass verdreckter Schnee nicht in den Mund gehört. Aber bei den frisch gefallenen, ganz weißen Flocken können sie oft nicht widerstehen und kosten einfach mal. Ökotest hat darüber aufgeklärt, dass Kinder dies besser unterlassen sollten, weil in dem Schnee Schadstoffe enthalten sein könnten. Sie gelangen in diesen durch verschmutzte Luft. Daher sollte Schnee vor allem in abgasreichen Gegenden nicht gegessen werden.

"Eine Belastung ist zum Beispiel über den Luftpfad mit Verbrennungsprodukten, Stäuben oder mikrobiellen Aerosolen denkbar", klärt Wolfgang Straff vom Umweltbundesamt zu diesem Thema genauer auf. Doch Schnee zu essen, ist auch noch aus weiteren Gründen gesundheitsgefährend. Erwischt ein Kind beim Naschen Schneemasse, in die sich Streusalz gemischt hat, können Erbrechen und Durchfall die Folgen sein, wenn davon zu viel in den Mund und somit in den Magen wandert.

Schnee auf keinen Fall in größeren Mengen essen – am besten aber überhaupt nicht!

Zudem kann die Schnee-Esserei in größeren Mengen nach sich ziehen, dass der Kinderkörper herunterkühlt. Noch schlimmer ist die Gefahr, die von Rollsplit ausgeht. In diesem Fall droht den Sprößlingen sogar Verschluckungsgefahr. Doch auch wenn man von all diesen Risiken, die Schnee-Essen mit sich bringt, mal absieht und annehmen würde, dass der Schnee frei von diesen ist, sollte man ihn nicht bedenkenlos essen. Er beinhaltet keine Mineralien oder Elektrolyte – ähnlich destilliertem Wasser. Isst man Schnee nun in größerer Menge, entzieht er dem Körper diese sogar.

Eltern, die Ihr Kind nun also beim Schnee-Essen erwischen, sollten wachsam sein. In kleinen Mengen ist das Essen von Schnee in der Regel – aber eben nicht immer! – unbedenklich. Sollte sich Ihr/e Kleine/r aber öfter mal den Handschuh voller Schnee in den Mund stecken, dann sofort einschreiten.

Was Kinder noch gern machen ist das Bohren in der Nase. Ist Popeln eigentlich ungesund?

Auch ohne Schnee zu essen: Sie haben mit Ihren Kindern zu lang im Schnee gespielt und sich etwas weggeholt? Dann kann Ihnen unsere Themenseite Erkältung weiterhelfen.

Sie haben sich zwar keine Erkältung geholt, aber bei eisigem Schneewetter macht Ihre Haut nicht mit? Dann schauen Sie sich mal im Video an, wie die richtige Hautpflege im Winter aussieht. Vielleicht können dadurch Ihre Hautprobleme gelöst werden:

Die richtige Hautpflege im Winter
Die richtige Hautpflege im Winter

Der Schnee ist Ihnen langsam zu viel? Sie sehnen sich schon sehr nach der nächsten Jahreszeit? Dann stöbern Sie doch schon mal vorab auf unserer Themenseite Frühling und stimmen Sie sich schon mal auf die ersten Sonnenstrahlen, die Blumen und Co ein.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU
Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe