Aktualisiert: 06.02.2021 - 13:40

Durch Bakterien verunreinigt Vorsicht: Schmerzmittel Rückruf – alle Chargen betroffen

Von der Redaktion

Das Schmerzmittel Palexia wird zurückgerufen. Patienten, die dieses Betäubungsmittel einnehmen, sollen sich umgehend bei ihren Ärztinnen und Ärzten melden.

Foto: Getty Images/Yulia Reznikov, Canva.com [M]

Das Schmerzmittel Palexia wird zurückgerufen. Patienten, die dieses Betäubungsmittel einnehmen, sollen sich umgehend bei ihren Ärztinnen und Ärzten melden.

Bei mäßig starken bis starken akuten Schmerzen helfen oft nur noch Betäubungsmittel. Eines davon ist das Mittel Palexia® gegen Schmerzen. Der Hersteller muss dieses nun zurückrufen – wegen möglichen Verunreinigungen.

Wenn ein Rote-Hand-Brief rausgeht, ist es ernst: So ist die Lage derzeit bei einer Lösung gegen Schmerzen. Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) hat eine solche Warnung nun herausgegeben. Der Hersteller Grünenthal GmbH ruft sein Schmerzmittel Palexia® Lösung zum Einnehmen mit dem Wirkstoff Tapentadol zurück.

Schmerzmittel-Rückruf von Palexia: Diese Chargen sind betroffen

Der Rückruf betrifft "produktwarnung.eu" zufolge alle im Markt befindlichen Chargen des Schmerzmittels gegen mäßig starke und starke akute Schmerzen. Betroffen sind die folgenden Ausführungen der Palexia® Lösung zum Einnehmen mit dem Wirkstoff Tapentadol:

  • Palexia 20 mg/ml Lösung zum Einnehmen zu 100 ml
    Alle Chargen ausgeliefert ab 04.01.2018;
    (einschließlich und ab dem Verfalldatum Februar 2022)
  • Palexia 20 mg/ml Lösung zum Einnehmen zu 200 ml
    Alle Chargen ausgeliefert ab 08.02.2018
    (einschließlich und ab dem Verfalldatum Februar 2022)
  • Palexia 4 mg/ml Lösung zum Einnehmen zu 100 ml
    Reines Krankenhausprodukt
    Charge 00938P mit Verfalldatum April 2024
    (ausgeliefert ab 16.10.2019)

Bei dem Schmerzmittel handelt es sich genauer gesagt um ein Betäubungsmittel. Tapentadol gehört zu den Opioiden und darf nur nach Verschreibung eingenommen werden. Da beim plötzlichen Absetzen Entzugserscheinungen auftreten können, sollen sich Betroffene SOFORT bei ihren Ärztinnen oder Ärzten melden.

Nach Bakterienverunreinigung: Bitte nicht mehr einnehmen!

Grund für den Rückruf ist der Fund einer Verunreinigung mit dem Bakterium Burkholderia contaminans, das bei einer Routineuntersuchung in einigen Chargen festgestellt wurde. Zum Schutz der Patientinnen und Patienten werden nun alle genannten Chargen zurückgerufen.

Der Hersteller bittet Patienten, die das Produkt mit den oben genannten Merkmalen einnehmen, die Palexia® Lösung nicht weiter einzunehmen und umgehend Kontakt mit ihrer behandelnden Ärztin oder Arzt aufzunehmen oder sich in der Apotheke zu melden, in der das Präparat gekauft worden ist.

Für Rückfragen steht der Kundenservice der Firma Grünenthal GmbH zur Verfügung unter:

  • Tel.: 0241 569-1111,
  • Fax: 0241 569-1112
  • E-Mail: service@grunenthal.com

Burkholderia ist eine Bakteriengattung mit möglicherweise pathogenen Wirkungen auf Menschen mit Immunschwäche, insbesondere bei Mukoviszidose oder nach einer Krankenhausinfektion. Sie sind resistent gegen Antibiotika und lösen Krankheiten mit hoher Mortalität mit.

____________

Meist werden ja Lebensmittel zurückgerufen, so etwa kürzlich Forellenfilets aufgrund falschem Mindesthaltbarkeitsdatum. Doch auch Medizinprodukte stehen immer mal in der Kritik. Vorsicht geboten ist etwa bei KN95-Masken, die kaum Schutz bieten.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe