28.01.2021 - 08:33

Gesundheit aus der Kraft der Natur Pflanzenlexikon: Die besten 8 Heilpflanzen gegen Husten

Von Marie-Theres Jung

Dagegen ist sehr wohl ein Kraut gewachsen: Mit den richtigen Heilpflanzen sagen Sie dem Husten den Kampf an!

Foto: GettyImages/portishead1

Dagegen ist sehr wohl ein Kraut gewachsen: Mit den richtigen Heilpflanzen sagen Sie dem Husten den Kampf an!

Wünschen Sie sich ein Zaubermittel gegen fiese Hustenattacken? Diese Heilpflanzen haben (fast) magische Kräfte! Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Pflanzenkraft den Husten auf sanfte Art lindern.

Die Winterzeit gilt als Erkältungsschrecken: Draußen schüttelt es einen und wenig später macht sich das erste Hüsteln bemerkbar. Trockener Husten tritt in der kalten Jahreszeit sehr häufig auf, vor allem zu Beginn von Erkältungskrankheiten. Mit wirkungsvollen Heilkräutern können Sie den Hustenreiz an der Wurzel packen und so eine Erkältung vermeiden. Wir zeigen Ihnen, welche Heilpflanzen am besten gegen Husten helfen!

Mit Pflanzenkraft den Husten bekämpfen

Der Husten ist da und jetzt? Abwarten und Tee trinken – aber bitte den richtigen! Einige Heilpflanzen entfalten ihre hustenlösende Wirkung in Form von Tee, Saft oder hochdosierten Tropfen. Wer lieber die äußerliche Anwendung bevorzugt, kann auf Salben oder ein wohltuendes Erkältungsbad zurückgreifen. Mit natürlichen Mitteln gehört der Husten bald der Vergangenheit an!

Thymian: Wirkungsvoller Schleim- und Hustenlöser

Schon in den Medizinbüchern der Römer wird Thymian, lateinisch: Thymus vulgaris, als Mittel gegen Erkältungshusten und sogar Bronchitis erwähnt. Die Wirkung von Thymian als Hustenlöser lässt sich vor allem auf seine ätherischen Öle zurückführen. Laboruntersuchungen kommen zu dem Ergebnis, dass Thymiankraut auf verschiedene Wege gegen Husten wirkt: Es zeigt antioxidative Effekte und bekämpft Entzündungen, macht Bakterien und Pilze unschädlich, wirkt krampflösend und fördert den Abtransport von Schleim aus den Atemwegen.

Thymian kann innerlich als Saft, Tee oder extrahierte Tropfen angewendet werden. Dafür werden die Blätter und Blüten der Pflanze genutzt. Die Erkältungssymptome können ebenfalls mit einer Salbe mit Thymianextrakt oder einem Erkältungsbad mit wenigen Tropfen Thymianöl gelindert werden.

Primelwurzel: Mit Thymian eine Powerwaffe gegen produktiven Husten

Die Primelwurzel – auch bekannt unter dem Namen Schlüsselblume – fördert das Abhusten. Der Wirkstoff der Heilpflanze Saponin regt die Bildung von einem dünnflüssigen Sekret an, das den Schleim in den Bronchien verflüssigt und leichter abtransportiert. Besonders bei produktivem Husten mit Auswurf kommt die Schlüsselblume zum Einsatz.

Wird die Primelwurzel in Kombination mit Thymian eingenommen, verstärkt sich die schleimlösende Wirkung beider Heilpflanzen. Dies ergab ein Experiment mit 150 Erwachsenen mit einer akuten Bronchitis. Demnach konnten das Hustenleiden unter Einnahme des Primel-Thymian-Präparats deutlich vermindert werden.

Efeu: Heimische Pflanze gegen festsitzendes Hustensekret

Efeu ist nicht nur eine immergrüne Pflanze im heimischen Garten, sondern bewährt sich auch als Hustenlöser. In ihren Blättern befinden sich die wirkungsvollen Inhaltsstoffe Saponine. Daneben kommen in den Blättern Flavonoide, Kaffeesäurederivate und ätherisches Öl vor, welche den Hustenreiz lindern.

Efeu-Blattextrakte lösen mithilfe der Saponine festsitzenden Schleim, mildern den Hustenreiz und entkrampfen die Bronchialmuskulatur. Dadurch bewirken Sie, dass zähflüssiges Hustensekret verflüssigt und leichter abgehustet werden kann. In Studien wurde vielfach belegt, dass eine Kombination aus Efeu und Thymian die Hustensymptome lindert und eine Bronchitis schneller abklingen lässt.

Auf den Tee gekommen: Fenchel-Anis-Mischung

Linderung bei trockenem Husten und einem gereizten Hals kann ein wärmender Fenchel-Anis-Tee schaffen. Besonders wirksam ist das ätherische Öl aus dem bitteren Fenchel. Der Wirkstoff löst festsitzenden Schleim aus den Bronchien und fördert zugleich dessen Abtransport aus den Atemwegen. Gemeinsam mit Anis wirkt der Tee entzündungshemmend und wohltuend für einen gereizten Hals.

Weiterer Pluspunkt: Durch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr bleiben die Schleimhäute feucht und fangen nicht so schnell an zu kratzen. Außerdem kann das Sekret aus den Bronchien auf diese Weise automatisch schneller abtransportiert werden, wodurch die Krankheit schneller verschwindet.

Myrtol: Diese Pflanzenkombination befreit die Bronchien

Eine Kombination mehrerer pflanzlicher Wirkstoffe findet man im Myrtol: Eukalyptusöl, Süßorangenöl, Myrtenöl und Zitronenöl. Myrtol wirkt als Schleimlöser und begünstigt den Abtransport von zähflüssigem Sekret in den Bronchien. Zudem ist es entzündungshemmend, stoppt die Vermehrung der Bakterien und entkrampft die Bronchien.

Eukalyptus: Befreit die Nase und lindert den Hustenreiz

Wenn Sie an einer Erkältung leiden, können Sie mit Eukalyptus verschleimten Husten behandeln und eine verstopfte Nase befreien. Dafür sorgt das ätherische Öl, welches in den Eukalyptusblättern zu finden ist. Es enthält den Wirkstoff Cineol, der hilft, festsitzenden Schleim aus den Bronchien und den Nasennebenhöhlen zu lösen.

Kampfer: Endlich wieder durchatmen!

Der Wirkstoff Kampfer wird aus der Rinde des Kampferbaums gewonnen. Es wird gegen Erkältungen begleitend mit Hustenreizen eingesetzt, da er für eine Entspannung der Bronchien sorgt und festsitzende Sekrete darin löst. Eine weitere Eigenschaft von Kampfer ist seine kühlende Wirkung – diese beruhigt die Schleimhäute und lässt den Patienten besser durchatmen.

Weitere Pflanzen für eine gesunde Lunge

  • Andorn: Haben Sie schon einmal etwas von Andorn gehört? Kaum einer kennt ihn. Dabei ist die Heilpflanze besonders wirksam gegen Husten und Verdauungsprobleme und zurecht Heilpflanze des Jahres 2018.
  • Petersilie: Von wegen schnödes Küchenkraut! Wussten Sie, dass Petersilie sogar Zigarettenrauch in der Lunge neutralisieren kann? Welche unglaublichen Heilkräfte in der Petersilie stecken , lesen Sie hier!
  • Echinacea: Dieses Heilkraut kann zur Vorbeugung bei Entzündungen der Atemwege, etwa einer Erkältung oder Grippe helfen. Jedoch fehlen bislang die wissenschaftlichen Studienergebnisse, die die Heilkräfte von Echinacea auch belegen.

Mehr zu den Themen Erkältung sowie Naturheilkunde lesen Sie auf unseren Themenseiten.

Und wie Sie Husten und Bronchitis schnell wieder loswerden, erfahren Sie auf der Themenseite #Ausgehustet?

Gesundheit

Gesundheit

Alles rund um das Thema Gesundheit und Ernährung

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe