Aktualisiert: 09.12.2020 - 20:41

Fleisch? Muss nicht sein Also doch: Vegetarische Ernährung ist gesund für Kinder

Kinder brauchen Fleisch für eine ausgewogene Ernährung? Nein, teilt die Stiftung Kindergesundheit jetzt mit: Eine vegetarische Ernährung ist gesund für Kinder!

Foto: Getty Images / Howard Shooter

Kinder brauchen Fleisch für eine ausgewogene Ernährung? Nein, teilt die Stiftung Kindergesundheit jetzt mit: Eine vegetarische Ernährung ist gesund für Kinder!

Lange hieß es, Fleisch zu essen sei für die Gesundheit des Nachwuchses unerlässlich: Zu viele wichtige Inhaltsstoffe seien darin, die sich nicht ersetzen ließen. Jetzt sagt die Stiftung Kindergesundheit: Doch, eine vegetarische Ernährung ist für Kinder gesund – wenn sie ausgewogen ist.

Die Zahl vegetarisch lebender Menschen steigt kontinuierlich: Tierwohl hat heute einen ganz anderen Stellenwert als früher, fleischlose Gerichte sind auf Speisekarten häufig keine exotischen Ausnahmen mehr, und zu viel Steaks und Bratwurst sind nachweislich ja auch nicht gesund! Wie ist das aber mit dem Nachwuchs? Bisher hieß es ja immer, tierische Nährstoffe seien unerlässlich. Jetzt informiert die Stiftung Kindergesundheit darüber, dass vegetarische Ernährung gesund für Kinder ist!

Stiftung Kindergesundheit: Vegetarische Ernährung ist gesund für Kinder

Die gemeinnützige und unabhängige Münchner Stiftung Kindergesundheit, zu deren Kooperationspartnern das Bundesernährungsministerium, diverse Kliniken und Krankenkassen gehören und deren Bündnispartner das bayrische Gesundheitsministerium ist, beschäftigt sich in ihrer aktuellen Newsletter-Ausgabe mit der Frage: Ist eine Ernährung ohne Fleisch für Kinder gesund genug? Und sie gibt umgehend die Antwort: Ja, bei einer ausgewogenen, pflanzenbetonten Ernährung ist das nachweislich der Fall!

Viele Nährstoffe seien zwar nur in Fleisch, Fisch oder Eiern in halbwegs ausreichender Menge enthalten, heißt es zwar weiter. Die müssten ergänzt werden, damit keine Mängel entstünden und eine normale Entwicklung gewährleistet sei.

Dafür entspreche die vegetarische Ernährung aber, so die Stiftung Kindergesundheit, vielen Empfehlungen der modernen Ernährungswissenschaft: Sie sei meist weniger energiereich, bringe also weniger Kalorien auf die Waage. Ungünstige gesättigte Fettsäuren, Cholesterin und tierisches Eiweiß seien deutlich weniger enthalten, dafür mehr Ballaststoffe und Antioxidantien, die für die Gesundheit förderlich sind.

Vegetarische Ernährung im Kindesalter hat sogar schützende Effekte

Professor Dr. Berthold Koletzko ist Stoffwechselspezialist der LMU München und Vorsitzender der Stiftung Kindergesundheit. Er sagt, dass von pflanzlicher Kost in Kombination mit Milch, Milchprodukten und Eiern keine Gefahr eines Mangels ausgehe – Voraussetzung sei, dass die Kost insgesamt ausgewogen zusammengesetzt sei. Sei das gegeben, sieht er auch eine Ernährung ohne Eier als vollwertig an.

Professor Koletzko betont, dass Kinder, die nach diesen Prinzipien ernährt werden, hinsichtlich ihres Wachstums und ihrer Entwicklung keine Beeinträchtigungen zu befürchten hätten – ganz im Gegenteil: "Eine derartige Ernährung im Kindesalter ist nicht nur möglich, sondern besitzt sogar schützende Effekte vor der späteren Entwicklung von Fettsucht, Herzinfarkt und Diabetes."

Achtung: Darauf sollten Eltern achten

Ob vegan, vegetarisch oder mit Fleisch: Für alle Ernährungsformen gelten zwei Grundsätze, wie Professor Koletzko betont: "Erstens: Je mehr Lebensmittelgruppen aus der Ernährung ausgeschlossen werden, desto größer ist die Gefahr, dass die gewählte Kostform zu einer Fehlernährung und dadurch zu Mangelerscheinungen beim Kind führt." Das heißt: Ausreichend Obst und Gemüse sind absolut unerlässlich, ob man Fleisch und Eier nun isst oder nicht.

Außerdem spielt auch das Alter des Nachwuchses beim Weglassen von Lebensmittelgruppen eine Rolle: "Je jünger ein Kind bei der Einführung einer einschränkenden Ernährungsweise ist, desto wahrscheinlicher ist das Auftreten einer Mangelerscheinung, die dem sich noch entwickelnden Organismus des Kindes Schaden zufügt" – so der Experte.

Der vielleicht wichtigste Grundsatz sei am Schluss noch einmal wiederholt: Das A und O einer gesunden und vernünftigen Ernährung ist, dass sie ausgewogen ist. Dann kann und darf sie eben auch durchaus vegetarisch sein!

__________

Auch der jüngst erschienene 14. Ernährungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zeigt: Vegan oder vegetarisch lebende Kinder und Jugendliche sind gut versorgt! Wer sich mit der vegetarischen oder sogar veganen Ernährungsweise mehr beschäftigen möchte: Auf unseren Themenseiten halten wir viele spannende Artikel für Sie bereit!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe