Aktualisiert: 22.10.2020 - 17:07

Überraschung! Unglaublich: Forscher entdecken ein neues Organ – durch Zufall

Ohr und Nasen-Rachen-Raum sind miteinander verbunden. Am Ausgang der Eustachischen Röhre (rot, rechts im Bild) haben Forscher jetzt ein neues Organ entdeckt.

Foto: iStock.com/Rasi Bhadramani

Ohr und Nasen-Rachen-Raum sind miteinander verbunden. Am Ausgang der Eustachischen Röhre (rot, rechts im Bild) haben Forscher jetzt ein neues Organ entdeckt.

Sie glauben, wir kennen uns mit dem menschlichen Körper bereits hinreichend aus? Irrtum! Forscher haben eine überraschende Entdeckung gemacht.

Man sollte meinen, wir wüssten im Jahr 2020 bereits ausreichend über den menschlichen Körper Bescheid. Nun gut: Wir können noch nicht alle Krankheiten heilen (wie uns gerade jetzt jeden Tag aufs Neue vor Augen geführt wird). Außerdem haben wir einige Aspekte während der letzten Jahrzehnte schmerzlich vernachlässigt (den weiblichen Körper zum Beispiel), aber zumindest sollten wir wissen, welche Organe wir unser Eigen nennen können – oder? Tja, weit gefehlt. Forscher haben jetzt ein neues Organ entdeckt – und das befindet sich nicht irgendwo, sondern mitten im Kopf.

Forscher haben dieses neue Organ im Kopf entdeckt

Wie das Wissensmagazin scinexx berichtete, wollten Matthijs Valstar vom Niederländischen Krebsinstitut in Amsterdam und sein Team eigentlich Prostatakrebs untersuchen. Mit einer speziellen Positronenemissions-Tomografie (PET) sollten Biomarker für diese Krebsart sichtbar gemacht wurden. Als die Forscher PET-Aufnahmen von rund 100 Krebspatienten analysierten, entdeckten sie allerdings etwas, mit dem sie nicht gerechnet hatten: Mitten im Kopf, im Nasen-Rachen-Raum, konnten sie ein knapp 4 cm großes Gebilde erkennen!

Ergänzende Gewebeproben von Toten bestätigten den Befund: Am Ausgang der Eustachischen Röhre, die das Ohr mit dem Rachenraum verbindet, befindet sich eine bisher unentdeckte, paarige Speicheldrüse.

Deshalb blieb Speicheldrüse Nummer 4 bisher unentdeckt

Eine neue Speicheldrüse klingt erstmal nicht weiter spektakulär: Der Mensch hat ungefähr tausend kleine Speicheldrüsen, die im gesamten Mund- und Rachenraum verteilt sind. Was also ist das Besondere an der neuen Speicheldrüse? Das Besondere daran ist, dass man bisher davon ausgegangen ist, dass es nur drei Hauptspeicheldrüsen gibt – bzw. sechs, denn diese Hauptspeicheldrüsen sind paarig, d. h. es gibt sie auf beiden Seiten des Kopfes. Es handelt sich dabei um die Ohrspeicheldrüse, die Unterkieferspeicheldrüse und Unterzungenspeicheldrüse.

Die Speicheldrüsen sind für die Produktion von Speichel zuständig und regen so den Verdauungsprozess bereits im Mundraum an. Bei der neu entdeckten Speicheldrüse Nummer 4, die ebenfalls paarig auftritt, handelt es sich offenbar auch um eine solche Hauptspeicheldrüse. Dass sie erst jetzt entdeckt wurde, liegt laut den Forschern an ihrer versteckten Lage und ihrem unauffälligen Aussehen.

Neues Organ: Das kann es, das bedeutet es

Laut den Wissenschaftlern erfüllt die vierte Speicheldrüse die nötigen Anforderungen, um als ein neues Organ klassifiziert zu werden. Sie besteht aus mehr als einem Gewebetyp und hat eine definierte Form und Struktur. Auch eine spezifische Funktion muss für die Einordnung als neues Organ vorhanden sein. Hier besteht zwar noch keine vollständige Klarheit, die Forscher nehmen jedoch an, dass die Speicheldrüse der Befeuchtung des Nasen-Rachen-Raums sowie des Eingangs der Eustachischen Röhre dient.

Was genau die Entdeckung des neuen Organs der Menschheit bringen wird, wissen wir noch nicht. Erst einmal fordert sie ganz konkrete Maßnahmen: Laut den Wissenschaftlern müssen nun alle Lehrbücher umgeschrieben werden. Neben medizinischem Wissen vermittelt diese Entdeckung uns außerdem etwas ganz Entscheidendes: Demut. Einmal mehr muss sich die Menschheit eingestehen, dass sie eben doch – noch? – nicht allwissend ist.

Faszinierend, was die Wissenschaft so treibt. Wir beschäftigen uns derweil mit einfacheren Themen – zum Beispiel damit, was gegen Mundgeruch hilft: 7 Lifehacks für frischen Atem! Außerdem wissenswert: So viel Fisch pro Woche verringert das Darmkrebs-Risiko! Für Frauen außerdem besonders interessant: Ihr Gewicht während der Periode: So viel nehmen Sie zu!

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe