Aktualisiert: 09.05.2020 - 09:01

Der Zeitpunkt ist ausschlaggebend Pille vergessen: Was ist jetzt zu beachten?

Von

Weil einmal die Pille vergessen wurde, bedeutet das nicht gleich eine Schwangerschaft. Es kommt immer auf den Zeitpunkt und die Art der Verhütungstablette an.

Foto: iStock/Rattankun Thongbun

Weil einmal die Pille vergessen wurde, bedeutet das nicht gleich eine Schwangerschaft. Es kommt immer auf den Zeitpunkt und die Art der Verhütungstablette an.

Wenn die Pilleneinnahme im Alltagsstress verschüttgeht, muss es nicht gleich das Schlimmste bedeuten. Abhängig von Tablettenart und Zeitpunkt, wann die Pille vergessen wurde, lässt sich der Verhütungsschutz auf unterschiedliche Weise retten.

Den Moment kennen und fürchten viele Frauen: Mist, ich habe die Pille vergessen! Sofort jagt ein Gefühl von Panik durch den Körper und im Kopf leuchten lauter Fragezeichen auf. Ein Blick auf den Beipackzettel und Kalender kann helfen, um sich besser zu fühlen. Denn manchmal ist der Verhütungsschutz trotz ausgelassener Pille weiterhin intakt – und falls nicht, können Sie zusätzliche Maßnahmen treffen. Wie sich der Verhütungsschutz ermitteln lässt und was im Ernstfall hilft, verrät Ihnen dieser Artikel.

Pille vergessen: Pille ist nicht gleich Pille

Rund die Hälfte aller Frauen, die Verhütungsmittel benutzen, setzen auf die Pille, zeigt eine repräsentative Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA). Vielen passiert es über die Jahre, dass sie eine Pilleneinnahme vergessen. Welche Konsequenzen eine ausgelassene Pille hat, hängt auch von der Art des Hormonpräparats ab.

Aktuell werden drei Arten von hormoneller Verhütung in Tablettenform mit diversen Namen verschrieben:

  • die Einphasenpille
  • die Zwei- oder Dreiphasenpille
  • die Minipille

Der Beipackzettel verrät, um welche Pillenart es sich handelt. Ob der Verhütungsschutz erhalten bleibt, wenn die Pille vergessen wird, hängt tatsächlich auch von der Art der Pille ab.

Einphasenpillen müssen nicht täglich zur exakt gleichen Zeit genommen werden. In jeder Pille steckt die gleiche Dosis und die Wirkung einer Pille hält bis zu 36 Stunden. Das heißt: Sind weniger als 12 Stunden seit der normalen Einnahmezeit beziehungsweise noch keine 36 Stunden seit der letzten Einnahme vergangen, kann die vergessene Pille nachträglich genommen werden, ohne dass der Verhütungsschutz verloren geht. Falls mehr als 12 Stunden vergangen sind, kommt es darauf an, wann im Zyklus der Einnahmefehler passiert ist.

Bei Zwei- oder Dreiphasenpillen verändern sich die Inhaltsstoffe über den Zyklus hinweg. Sowohl die Dosierung als auch die Hormonzusammensetzung schwanken. Ob der Schutz erhalten bleibt, hängt vom Zeitpunkt ab, wann die Pille vergessen wurde.

Minipillen müssen täglich möglichst zur exakt gleichen Zeit geschluckt werden, denn schon drei Stunden reichen, damit der Verhütungsschutz verloren geht. Nur bei Minipillen mit dem Gelbkörperhormon Desogestrel ist das Zeitfenster ein wenig größer (bis zu 12 Stunden).

Einnahmefehler: Pillenart und Zeitpunkt im Zyklus zählen

Neben der Pillenart (Einphasenpille, Zwei- oder Dreiphasenpille und Minipille) spielt auch der Zeitpunkt im Zyklus eine wichtige Rolle dabei, ob der Verhütungsschutz intakt bleibt oder ob weitere Maßnahmen getroffen werden müssen, wenn ein Einnahmefehler passiert. Vor allem die ersten sieben Tage des Zyklus sind kritisch.

Pille in der 1. Zykluswoche vergessen

Wurde die Einnahme in der ersten Zykluswoche zu lange vergessen (je nach Pille mehr als drei bis 12 Stunden), reift die Eizelle aus und es kommt zum Eisprung. Diese Situation ist besonders kritisch, denn bereits Geschlechtsverkehr vor dem Vergessen der Pille kann zu einer Schwangerschaft führen. Das liegt daran, dass sich der Zervixschleimpfropf zu dem Zeitpunkt noch nicht vollständig aufgebaut hat und sich die Spermien ungehindert Richtung Eizelle bewegen können. Die Lebensdauer von Spermien beträgt bis zu mehreren Tagen.

Fand in dieser Zyklusphase Geschlechtsverkehr statt, ehe die Pille vergessen wurde, kann also eine Schwangerschaft entstehen. Wer dies nicht möchte, sollte zu einem Präparat zur postkoitalen Empfängnisverhütung greifen. Diese Notfallverhütung wird häufig auch "Pille danach" genannt. Sie ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich und kann eine Schwangerschaft verhindern, wenn der Geschlechtsverkehr noch nicht zu lange zurückliegt.

Pille vergessen

Pille in der 2. Zykluswoche vergessen

Auch für die nächsten sieben Tage wird zusätzlicher Schutz gebraucht, denn der Eisprung wurde durch den Einnahmefehler nicht verhindert. Eine Befruchtung lässt sich etwa mit Kondomen verhindern.

Wurde die Einnahme in der zweiten Zykluswoche vergessen, hat die bisherige Pilleneinnahme das Heranwachsen der Eizelle gestört. Ein Eisprung findet nicht statt und der Zervixschleimpfropf besteht. Es kann nicht zur Schwangerschaft kommen, wenn die Pille seit der letzten Periode zuverlässig genommen wurde. Eine zusätzliche Verhütung ist nicht nötig.

Pille in der 3. Zykluswoche vergessen

Wurde die Einnahme in der dritten Zykluswoche vergessen, verlängert sich die normale hormonfreie Zeit. Damit kann es zum Ende der Periodenblutung oder am Anfang des nächsten Zyklus zum Eisprung kommen. Während der Pillenpause (Periode) sowie sieben Tage danach ist zusätzlicher Schutz nötig. Kondome oder natürliche Verhütung* sind eine Option. Geschlechtsverkehr direkt vor oder nach dem Vergessen der Pille stellt in dieser Zykluswoche hingegen kein Risiko dar.

Wichtig: Wurde mehr als eine Pille im Zyklus vergessen, ist ein zuverlässiger Verhütungsschutz nicht mehr gewährleistet. Dann sollte in jedem Fall zusätzlich verhütet werden.

Tipp: Auch wenn die Pille vergessen wurde, ergibt es meist Sinn, die restlichen Pillen der Packung wie gewohnt zu nehmen (selbst wenn anderweitig verhütet wird). Dadurch kann einer verfrühten Periodenblutung vorgebeugt werden. Eine Zwischenblutung ist dennoch möglich.

Fazit: Es kommt auf den Zeitpunkt an

Wenn Sie die Pille vergessen haben, muss das nicht zu einer Schwangerschaft führen. Überlegen Sie, welche Pillenart Sie einnehmen und zu welchem Zeitpunkt im Zyklus die Einnahme ausblieb. Diese Informationen geben Ihnen eine Orientierung, ob Ihr Verhütungsschutz intakt ist oder ob Sie zu Alternativen wie Notfallverhütung, Kondomen oder natürlicher Verhütung greifen sollten.

Die Pille stellt einen Eingriff in den Hormonhaushalt dar. Wie es mit der Pille ab 30 aussieht, auf was Sie bei der Verhütung in den Wechseljahren achten sollten oder ob langfristig nicht hormonfreie Verhütungsmethoden wie die Kupferspirale und Kupferkette sinnvoll wären, lesen Sie bei uns.

Übrigens, es wird auch an der Pille für den Mann geforscht:

Pille für den Mann? So soll Verhütung revolutioniert werden (alt)
Pille für den Mann? So soll Verhütung revolutioniert werden

Mehr Infos gibt es auf unserer Themenseite Sex-Wissen.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe