05.03.2020 - 13:39

Selbstschutz beachten Coronavirus: Sollte man aufs Training im Fitnessstudio jetzt verzichten?

Ist der Besuch im Fitnesscenter aufgrund des Coronavirus zu risikoreich?

Foto: iStock/gradyreese

Ist der Besuch im Fitnesscenter aufgrund des Coronavirus zu risikoreich?

Können Sie sich weiterhin beim Cardio auspowern und im Krafttraining die Muskeln stärken? Oder ist das Fitnesscenter derzeit ein Ort, den wir lieber meiden sollten? Wir klären auf!

Auch das Fitnessstudio ist ein möglicher Ort, um sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Schließlich kommen viele Menschen dicht zusammen und fassen sogar die gleichen Geräte an. Und gerade jetzt sind die Fitnessstudios noch gut gefüllt, denn meist halten bis in den März hinein bei vielen die guten Neujahrsvorsätze an – und auch das Wetter lädt noch nicht unbedingt zum Laufen oder Radfahren im Freien ein. Doch wie groß ist die Gefahr wirklich, sich hier anzustecken – höher als an anderen Orten?

Coronavirus: Sport im Fitnessstudio ausfallen lassen wegen der Ansteckungsgefahr?

Sollte es in Ihrem Gebiet Verdachtsfälle oder gar schon Infizierte geben, rät das Robert-Koch-Institut (RKI) in einem "Business Insider"-Bericht, nicht ins Fitnessstudio zu gehen, wie der "stern" bereits berichtete. Doch ist dies nicht der Fall, können Sie weitertrainieren. Dies unterstützt auch Sportarzt Lutz Graumann, der gegenüber "Men's Health" erklärte: "Denn je fitter man ist, desto besser arbeitet das Immunsystem."

Allerdings sollten Sie im Fitnessstudio einige Selbstschutzregeln beachten, die in Zeiten der Ausbreitung des Coronvirus verstärkt gelten:

  • Desinfizieren Sie gründlich Gerätegriffe und alle weiteren anzufassenden Flächen.
  • Fassen Sie sich während des Trainings nicht ins Gesicht.
  • Halten Sie bei Gruppen-Sportkursen einen Abstand von zwei Metern zu anderen Teilnehmern ein.
  • Bestehen Sie darauf, dass bei Gruppen-Sporteinheiten alle Mitwirkenden in dieselbe Richtung schauen, sodass keiner dem anderen direkt ins Gesicht atmet.
  • Waschen Sie sich nach dem Training gründlich die Hände.

Fitnessstudios treffen erste Maßnahmen gegen das Coronavirus

Auch wenn das Ansteckungsrisiko im Fitnesscenter nicht höher ist als beispielsweise in öffentlichen Verkehrsmitteln, hat die erste Fitnesskette dennoch reagiert und erste Maßnahmen ergriffen. "Die Anzahl der Gerätereinigungsspender wurde flächendeckend erhöht und diese mit einem viruziden Desinfektionsmittel befüllt", erklärte ein McFit-Unternehmensprecher gegenüber dem "Business Insider".

Mit den geeigneten Vorsichtsmaßnahmen, die Sie selbst treffen können, die aber auch vom Fitnessstudio ausgehen dürfen, muss der Besuch im Fitnesscenter erst einmal nicht gestrichen werden, niemand braucht sich vermehrt Sorgen um eine Ansteckung zu machen. Dennoch sollte man aber auch nicht glauben, dass hier eine geringere Ansteckungsgefahr herrscht, wenn man annimmt, dass sowieso nur gesunde Menschen zum Sport gehen. Denn bis ein Infizierter Symptome zeigt, kann es mehrere Tage dauern, in denen könnte er sich schließlich fit genug fühlen und zum Sport erscheinen.

Nicht nur im Fitnessstudio, auch außerhalb sollten Sie ein wenig achtgeben und versuchen, einer Ansteckung vorzubeugen. Wir haben Tipps für Sie zusammengefasst: So schützen Sie sich vor dem Coronavirus.

Im Video erfahren Sie, wie Sie sich richtig die Hände waschen:

Richtig Hände waschen
Richtig Hände waschen

Entscheiden Sie sich dazu, doch lieber zu Hause zu trainieren und mit dem Fitnesscenterbesuch erst einmal auszusetzen, gibt es auch zahlreiche Übungen für daheim. Diese und viel mehr Wissenswertes rund um Sport und Fitness finden Sie auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe