20.09.2019

Nach dem Aufstehen trinken So geht Abnehmen mit der japanischen Wasserdiät

Von

1,5 Liter Wasser sollte man über den Tag verteilt trinken. Bei der Japanischen Wasserdiät wären es deutlich mehr.

Foto: imago images/Westend61

1,5 Liter Wasser sollte man über den Tag verteilt trinken. Bei der Japanischen Wasserdiät wären es deutlich mehr.

Sie wollen abnehmen und gesünder leben? Probieren Sie es doch mal damit, richtig viel zu trinken. Hier lesen Sie, was die Japanische Wasserdiät verspricht.

Es gibt viele Weisheiten für ein gesundes Leben. Eine davon kennt jeder und ist wohl mit am wichtigsten: viel Wasser trinken. Es sorgt für bessere Haut, verflüssigt das Blut – und hält damit jung und gesund.

Forscher sind der festen Überzeugung, dass man durch die Flüssigkeitsaufnahme auch Pfunde verlieren kann. Wie das am besten klappt? Vielleicht mit der japanischen Wasserdiät. Die sieht vor, nach dem Aufstehen viel Wasser zu trinken, um abzunehmen. Wir erklären Ihnen, was hinter dem Konzept steckt und warum man damit auch gesundheitliche Probleme in den Griff kriegen kann.

Japanische Wasserdiät: Wasser trinken nach dem Aufstehen

Täglich sollte man mindestens 1,5 Liter Wasser trinken, raten Experten – bei hohen Temperaturen oder starker körperlicher Belastung aber auch gerne mehr. Geht es nach der japanischen Wasserdiät, dann ist diese Dosis an Wasser gleich zum Start in den Tag vorgesehen. Und das ist eine ganze Menge.

Demnach soll man nach dem Aufwachen am Morgen auf nüchternen Magen vier bis sechs Gläser Wasser trinken. Ein Glas sollte dabei 160 bis 200 Milliliter umfassen. Warum Wasser gerade am Morgen so gut ist, können Sie hier noch mal nachlesen. Dabei darauf achten, dass das Wasser nicht kalt ist – es sollte vielmehr lauwarm sein oder Zimmertemperatur haben. In Japan schwören viele Menschen unabhängig davon auch darauf, etwas Zitrone ins Wasser zu geben. Das soll den Stoffwechsel anregen und das Immunsystem stärken.

Übrigens ist auch der griechische Bergtee ein Wundermittel für die Gesundheit. Erfahren Sie hier mehr!

Mit dem Essen sollte man warten

Danach sollte man 45 Minuten lang weder essen noch trinken. Ansonsten kann man sich normal weiter ernähren, Acht geben sollte man aber noch darauf, nach jeder Mahlzeit zwei Stunden lang nicht zu essen und zu trinken.

Nicht jeder verträgt so viel Wasser auf nüchternen Magen. Eine schrittweise Erhöhung der Wassermenge ist auch möglich: erst zwei Gläser, am nächsten Tag drei, dann vier. Während des Trinkens können Sie Ihrem Körper Pausen gönnen, schließlich müssen Sie nicht das ganze Wasser auf einmal zu sich nehmen.

Hier stellen wir Ihnen die Erfrischungsgetränke des Sommers 2019 vor.

Weniger gesundheitliche Probleme durch Wasser?

Die Vorteile sind klar: Zum einen ist der Magen gefüllt, so dass das Hungergefühl erst mal nicht auftritt. Die Wirkung: Man isst weniger – und nimmt im Optimalfall ab.

Außerdem wirkt die Japanische Wasserdiät wie eine Reinigung des körpereigenen Systems. Beschwerden wie Verstopfung, Bluthochdruck und Diabetes können so gelindert werden, sagen Experten. Vor allem beim Abnehmen sollte man die Wirkung der Japanischen Wasserdiät aber nicht überschätzen. Wichtig seien darüber hinaus eine ausgewogene Ernährung, sportliche Betätigung und genügend Schlaf.

Weitere Informationen zum richtigen Trinken lesen Sie auf unseren Themenseiten Getränke und Mineralwasser. Tipps und Tricks zum Abnehmen finden Sie auf der Themenseite Diäten.

Seite