30.07.2019

Schnelle Hilfe Ob Knie, Bauch, Beine: So lassen sich Schwellungen lindern

Von

Ob geschwollene Füße, ein dickes Knie oder Prellungen: Lindern Sie Schwellungen mit einfachen Tricks.

Foto: iStock/ljubaphoto

Ob geschwollene Füße, ein dickes Knie oder Prellungen: Lindern Sie Schwellungen mit einfachen Tricks.

Bei einem sogenannten Ödem staut sich Wasser an, weil der Lymphfluss ins Stocken geraten ist. Wann das harmlos ist und wann es doch gefährlich werden kann, erklärt TV-Arzt Dr. Thomas Dietz.

Vor der Monatsblutung spannen bei vielen Frauen Bauch und Brüste, nach einem Sturz schwillt das Knie an, der Insektenstich macht eine fiese Beule und nach heißen Sommertag gibt's Stau-Alarm in den Knöcheln: Schwellungen haben wir alle mal. Aber sie sind unangenehm und wir wollen sie natürlich loswerden.

Wie sich viele dieser Schwellungen lindern lassen, verraten wir Ihnen mit diesen einfachen Tipps. Außerdem verrät unser Experte, wann Sie zum Arzt gehen sollten.

So lindern Sie Schwellungen

"Rund 80 von 100 der Ödeme sind wirklich harmlos", sagt Dr. Thomas Dietz, Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie aus Berlin. "Es ist fast immer Lymphe, die sich staut. Nur bei Insektenstichen ist es Plasmaflüssigkeit, die in die Zellzwischenräume sickert, weil das Gift die Zellbrücken sprengt."

Zu Störungen der Lymphe kann es auch kommen, wenn die Venen nicht in Ordnung sind. Das trifft auf viele Frauen zu: So hat jede Fünfte höhergradige Krampfadern.

Sehen Sie sich in unseren Videos auch Tipps zu geschwollenen Füßen und Beinen an:

Weitere Auslöser für Schwellungen

"Klassische Lymphstörer sind außerdem Alkohol, die Antibaby-Pille, die Hormonersatztherapie in den Wechseljahren, auch Blutdrucksenker, Antidepressiva oder Kortison", erklärt der Experte.

Und auch der Konsum von zu viel Süßstoff kann dazu führen, dass wir uns "wie ein Wassertank" fühlen: Er kann die Nierenfunktion um bis zu 30 Prozent herabsetzen und den Körper dazu bringen, belegt die Nurses' Health Study.

Dr. Dietz: "Dasselbe geschieht bei einem zu hohen Salzkonsum. Und sogar Entzündungen in Zahn oder Knie können zu einer Schwellung führen, genauso wie eine Allergie, zu enge Socken oder Schuhe."

Was ist harmlos, was nicht?

"Eher harmlos ist ein Ödem, wenn es beidseitig auftritt – wie z. B. an Augen und Knöcheln. Und wenn es nachts wieder verschwindet."

Ist beides nicht der Fall oder kommt es zu Schmerzen im Ödem, Druckgefühl im rechten Oberbauch, nächtlicher Harnflut, Kurzatmigkeit oder schäumendem Urin, sollten Sie zum Arzt gehen, rät Dr. Thomas Dietz.

Denn dann kann auch ein Problem mit Leber, Herz oder Nieren dahinterstecken.

Mit Sport vorbeugen

Bei harmlosem Lymphstau bringt leichter Sport das System wieder in Fluss. Hormonelle Dysbalancen bei PMS und Schwellungen in den Wechseljahren werden durch regelmäßiges Schwimmen, Walken, Radfahren besser.

Dazu viel lymphregulierendes Obst und Gemüse wie Spargel, Ananas oder Erdbeeren essen und den Konsum von Salzigem herunterfahren. Denn jedes Gramm Salz bindet bis zu 100 ml Flüssigkeit im Gewebe.

Vorsicht vor Gewürzmischungen – Sie enthalten oft verstecktes Salz.

Doch Salz kann unserem Körper auch was Gutes tun. Testen Sie die neue Beauty-Allzweckwaffe namens Bittersalz aus.

Falls Sie Probleme mit Ödemen haben

"Reduzieren Sie bei Problemen mit Ödemen außerdem Kaffee, Tee und Schokolade. Sie enthalten Methylxanthine, die Wasser binden", betont der Nierenspezialist.

"Ein nicht zu heißes Vollbad dagegen regt die Wasserausscheidung an. Und Wassertreten, Kniegüsse sowie Wechselduschen wirken ebenfalls anregend auf das Lymphsystem."

SOS-Tipps für zu Hause

Wenn Sie unter bestimmten Schwellungen leiden, haben wir für Sie acht Tipps zusammengefasst, die gegen unterschiedliche Schwell-Arten helfen:

  1. Geschwollene Augen: Je 1 TL Augentrost-Ringelblumen-Kraut mit 50 ml Wasser aufbrühen, 2 Tropfen Rosenöl (alles in der Apotheke erhältlich) hineinträufeln, abkühlen lassen, abseihen. Wattepad tränken, 2-mal täglich 20 Minuten auflegen.
  2. Bei Venenproblemen: Laufen oder liegen, statt stehen oder sitzen! Venen lieben Bewegung. Deshalb sollten Sie, so oft es geht, die Füße über Herzniveau hochlegen. Dazu können Sie 10- bis 20-mal bis zu 15-mal täglich Fußwippe machen. Und anschließend mit einer kalten Fuß-Dusche abschließen.
  3. Insektenstich: 7 frische Rosenblätter in der Hand zerreiben, austretenden Blütensaft auf den Stich streichen. Alle 5 Minuten. Und für mehr Gewissheit: Finden Sie heraus, was Sie gestochen hat.
  4. Füße in engen Schuhen: 5 EL Heilerde, 100 ml Arnika-, 25 Tropfen Rosskastanien-Tinktur (alles Apotheke) mit kaltem Wasser zu Brei verrühren. 2 cm dick auf Geschirrtuch streichen und um Ödem wickeln. Mit einem zweitem Tuch abdecken. 3-mal für jeweils 1/2 Stunde. Außerdem können Schuhe ohne Absatz vorbeugen und diese 23 Tricks helfen außerdem gegen schwere und müde Beine.
  5. Dickes Knie, Sportverletzungen: Gekühlten Speisequark messerrückendick (ca. 0,5 cm) auf ein großes Taschentuch streichen, auflegen, mit Mullbinde fixieren. 20 Minuten, 4-mal am Tag.
  6. Dicke Backe: 1 kalte Zitrone in dünne Scheiben schneiden, mittig auf ein Leinentuch legen, darauf 12 frische Pfefferminzblätter. Tuch zu kompaktem Kissen einschlagen, mit Pfefferminz-Seite auf Wange legen. 30 Minuten. Bis zu 5-mal pro Tag.
  7. Blauer Fleck, Prellung: 1 Marmeladenglas mit frischen Gänseblümchen füllen, mit 38-prozentigem Alkohol auffüllen, zugeschraubt 4 Wochen in dunklem Raum stehen lassen. Abseihen, in dunkle Tropfflasche füllen. 50 Tropfen auf Tuch geben, auf die Schmerzstelle legen. Mit Kompresse bedecken. 15 Minuten wirken lassen, 3-bis 4-mal täglich.
  8. PMS mit Brustspannen: 3-mal am Tag 1 Tasse Tee mit Brennnessel, Birkenblättern oder Ackerschachtelhalmkraut trinken. Dazu 1,5 bis 2 TL der Kraut-Mischung (ebenfalls in der Apotheke erhältlich) mit 200 ml Wasser aufbrühen. 7 Minuten ziehen lassen. Abseihen. Auch gut: Brüste mit kühlem Lavendelöl massieren.

Und für einen gesünderen Look: Diese Beauty-Tee-Sorten machen noch schöner .

____________________

Knoblauch, Ingwer, Kurkuma – Wir haben 10 kraftvolle Natur-Antibiotika für Sie in einer Bildergalerie zusammengefasst:

Auf unserer Themenseite finden Sie weitere lesenswerte Artikel rund um Naturheilkunde und Haushaltstipps.

Seite