Aktualisiert: 14.07.2019 - 10:49

7 Fragen, die Sie Ihrem Arzt stellen sollten

Eine Ärztin verrät Ihnen welche Fragen Sie wirklich weiterbringen beim nächsten Arztbesuch.

Foto: imago images / PhotoAlto

Eine Ärztin verrät Ihnen welche Fragen Sie wirklich weiterbringen beim nächsten Arztbesuch.

Autorin und Ärztin Lisa Doggett klärt auf: Diese sieben Fragen machen Sie bei Ihrem nächsten Arztbesuch wirklich schlauer.

Jeder kennt das: Man ist beim Arzt hat eigentlich eine ganze Liste an Fragen und Wehwehchen, aber entweder traut man sich nicht oder vergisst sie. Und schließlich warten noch weitere Patienten und man will niemandes Zeit verschwenden. Ärztin und Buchautorin Lisa Doggert klärt in einem Interview mit Bustle auf, welche Fragen Sie auf jeden Fall immer stellen sollten.

Lisa Doggert selbst ist Allgemeinärztin und mit ihrem Buch “White Spots And Black Wholes” bekannt geworden. Im Alter von 34 Jahren wurde sie zur Klinikleiterin befördert. Kurz nach der Geburt ihrer Tochter wurde bei ihr Multiple Sklerose diagnostiziert. Trotzdem arbeitet sie weiter und kämpft für eine bessere Verständigung zwischen Ärzten und Patienten.

7 Fragen, die Sie Ihrem Arzt immer stellen sollten

Welche Vorsorge-Untersuchungen kann ich bekommen?

Prävention ist alles. Leider kann es oft sehr unübersichtlich werden welche Vorsorgeuntersuchungen Ihnen alle wieviel Jahre und ab welchem Alter zustehen. Ihr Arzt weiß darüber bescheid und kann sogar oft sagen welche Krankenkasse welche Leistung übernimmt. Scheuen Sie sich also nicht zu fragen. Gute Ärzte klären Sie selbstständig darüber auf, aber Sie erleichtern ihnen die Arbeit, wenn Sie selbst fragen. Sie haben nur einen Arzt und wissen welche Untersuchungen bei Ihnen durchgeführt wurden, er hat allerdings hunderte Patienten. Klären Sie ihm in diesem Schritt auch über Risiken auf die durch die in der Familie oder durch Ihre Lebensumstände bestehen.

Menschen nehmen heute Nahrungsergänzungsmittel oder Vitamine aus nach eigenem Ermessen oder weil diese von Freunden empfohlen wurden. Bringen Sie bei Ihrem nächsten Arztbesuch eine Liste mit allen Ergänzungen mit, die Sie einnehmen und fragen Sie, ob diese Sinn machen und welche Sie weiterhin nehmen sollten. Die Werbung verspricht uns gern viel, aber was wirklich gut für Sie ist, kann nur Ihr Arzt sagen.

Konsumiere ich zuviel problematische Substanzen?

Das mag auf den ersten Blick albern klingen, aber wissen Sie genau wieviel Kaffee, Zucker oder Alkohol Sie am Tag konsumieren und ob diese noch in einem gesunden Rahmen liegen? Erzählen Sie Ihrem Arzt von Ihren Gewohnheiten und fragen Sie, ob diese unbedenklich sind. Oft kann man damit schon die ursachen für Probleme, wie Schlaflosigkeit herausfinden.

Sie sollten Ihrem Arzt ALLES sagen
Sie sollten Ihrem Arzt ALLES sagen

Sollte ich mir Sorgen machen über meine seelische Gesundheit?

Haben Sie gerade viel Stress oder das Gefühl stetig negative Gedanken zu haben? Dann müssen Sie nicht sofort einen Psychiater aufsuchen. Fragen Sie stattdessen Ihren Allgemeinarzt ob Sie besorgniserregende Anzeichen aufweisen. Er kann Ihnen dann auch erste Tipps geben, wie sie diese Bekämpfen können. Je eher psychische Erkrankungen erkannt werden, desto einfacher kann diese meist therapiert werden.

Welche Impfungen brauche ich noch?

Klar, Ihr Arzt kann Ihnen nicht aus dem Kopf sagen, was Sie alles noch brauchen. Aber wenn Sie Ihren Impfkalender mitnehmen, erkennt er schneller, als Sie selbst, welche Impfungen in nächster Zeit anstehen. Informieren Sie ihn auch über anstehende Reisen, er kennt die notwendigen Impfungen oder kann Sie an ein Tropeninstitut weiterleiten.

Wie steht es um meine sexuelle Gesundheit?

Diese Frage ist für viele Frauen unangenehm, obwohl es beim Frauenarzt ja um nichts anderes geht. Erzählen Sie ihm was Sie besorgt, wenn sich Ihre Zyklus verändert hat oder Sie sonstige Veränderungen in Ihrer Intimflora festgestellt haben. Auch hier gilt: Je eher eine Erkrankung festgestellt wird und je offener Sie mit Ihrem Frauenarzt reden, desto eher und besser kann Ihnen geholfen werden.

Und was Ihnen sonst noch alles einfällt

Natürlich sollten Sie Ihren Arzt nicht für Stunden mit Fragen bombardieren, aber wenn Ihnen das neue Knacksen im Knie Sorgen bereitet oder Ihre Schlaflosigkeit in den letzten Monaten, sollten Sie diese Punkte ansprechen. Auch vermeintliche Alterserscheinungen, wie Rückenschmerzen können andere Ursachen haben. Es gibt keine dummen Fragen. Und denken Sie daran: Ihre Gesundheit ist schließlich eines jeden Arztes Berufung.

Wenn Sie wegen gesundheitlichen Beschwerden zum Arzt gehen, dann können Sie sich mit unserem 10-Punkte-Plan und diesen fünf Dingen, die ein Arzt wissen sollte vorbereiten.

Gesundheit

Gesundheit

Alles rund um das Thema Gesundheit und Ernährung

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe