22.02.2019

Studie alarmiert Ibuprofen kann Unfruchtbarkeit und Depressionen verursachen

Männer sollten Ibuprofen nur kurzzeitig einnehmen: Das Schmerzmittel kann zu ernsthaften Nebenwirkungen wie Unfruchtbarkeit führen.

Foto: iStock/Paul Bradbury

Männer sollten Ibuprofen nur kurzzeitig einnehmen: Das Schmerzmittel kann zu ernsthaften Nebenwirkungen wie Unfruchtbarkeit führen.

Wir Deutsche greifen bei Schmerzen am liebsten zu Ibuprofen. Doch eine Studie warnt nun vor alarmierenden Nebenwirkungen – vor allem für Männer.

Ibuprofen ist DAS Lieblingsschmerzmittel der Deutschen. Mehr als die Hälfte der Schmerzpräparate, die in Deutschland ohne Rezept über den Apothekentresen gehen, enthalten Ibuprofen als Wirkstoff (400 Milligramm-Tabletten sind rezeptfrei). Nun kamen Forscher zu dem erschreckenden Ergebnis, Ibuprofen kann bei Männern zu Unfruchtbarkeit und Depressionen führen.

Ibuprofen kann bei Männern zu Unfruchtbarkeit und Depressionen führen

Stets mahnen Ärzte sowie Apotheker, Schmerzmittel wie Ibuprofen nur bei akuten Schmerzen und nur für kurze Zeit zu nehmen, denn schließlich können sie auf Dauer zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. In welchem Ausmaß das bei Ibuprofen der Fall sein kann, zeigt die Studie eines dänischen und französischen Forscherteams von 2018. Für die Untersuchung hatten junge gesunde Männer im Alter von 18 bis 35 Jahren in Kopenhagen den beliebten Schmerzkiller Ibuprofen über sechs Wochen eingenommen. Nach nur 14 Tagen zeigten sich laut den Wissenschaftlern schon erste hormonelle Veränderungen, die als "kompensierter Hypogonadismus" bezeichnet werden.

Diese Störung tritt auf, wenn der männliche Körper den Testosteronspiegel erhöhen muss, weil die normale Produktion in den Hoden zurückgegangen ist. Das Sexualhormon Testosteron wird natürlicherweise für die Produktion von Spermien benötigt.

Doch unsere Männer können erst einmal aufatmen: Das Forschungsteam beschrieb den veränderten Zustand der untersuchten Männer als nur vorrübergehend und daher nicht besorgniserregend.

Bei kurzzeitiger Einnahme droht keine Gefahr

"Unsere unmittelbare Sorge gilt der Fruchtbarkeit von Männern, die das Medikament über einen längeren Zeitraum nehmen", erklärte David Møbjerg Kristensen von der Universität von Kopenhagen gegenüber dem englischen Guardian. Ibuprofen wirke wunderbar gegen Schmerzen, so der Autor der Studie. Er warnte aber vor unachtsamer Einnahme: "Teile der Gesellschaft denken zu wenig darüber nach, dass es sich dabei um echte Medikamente handelt."

Gefährdet sind Männer, die regelmäßig und langfristig Ibuprofen einnehmen

Kristensen bezieht sich damit vor allem auf Profisportler, aber auch Personen mit chronischen Schmerzproblemen. Hält der durch die Ibuprofen-Einnahme ausgelöste hormonelle Zustand über längere Zeit an, kann der Körper ihn irgendwann nicht mehr ausgleichen – und die Testosteronproduktion bleibt dauerhaft niedrig. Dies kann neben der Unfruchtbarkeit auch zu Impotenz, Depressionen und ernsthaften Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

Die Forschungsteam um Kristensen veröffentlichte seine detaillierten Ergebnisse im Fachblatt "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS).

Und auch auch Aspirin kann einige Nebenwrikungen zeigen und sollte mit Bedacht eingenommen werden.