26.06.2018 Anzeige

Hallux valgus erfolgreich operieren Damit der Schuh endlich nicht mehr drückt

Hallux valgus: Für gesunde, ansehnliche und vor allem schmerzfreie Füße wird manchmal eine Operation notwendig – am besten gleich mit dem richtigen Material auf dem neuesten Stand der Forschung

Foto: iStock / eternalcreative

Hallux valgus: Für gesunde, ansehnliche und vor allem schmerzfreie Füße wird manchmal eine Operation notwendig – am besten gleich mit dem richtigen Material auf dem neuesten Stand der Forschung

Unsere Füße sind echte Schwerstarbeiter. Sie tragen uns idealerweise ein Leben lang durch den Alltag, Sport und so vieles mehr. Zum Undank stecken die meisten von uns sie leider in zu enge Schuhe. Dies kann zu einem sogenannten Hallux valgus führen. Doch die gute Nachricht für alle Ballenzeh-Leidgeprüften lautet: Eure Füße können gerettet werden – mit einer Operation und moderner Medizintechnik.

Die Füße haben einiges zu leisten in unserem Leben. Tag für Tag tragen sie unser gesamtes Körpergewicht. Die Last wächst noch auf das Zwei- bis Dreifache an, wenn wir beispielsweise beim Joggen für einen Moment von der Erdoberfläche abheben und dann schließlich wieder landen. Und auch wenn wir als moderner Mensch heute viel weniger laufen als noch unsere Vorfahren, kommt selbst ein Wenigläufer während seines gesamten Lebens auf ungefähr 40.000 Kilometer – das ist immerhin eine ganze Erdumrundung!

Somit müssten wir unsere treuen Stützen eigentlich hegen und pflegen. Doch gerade wir Frauen legen beim Schuhwerk vor allem viel Wert auf unser Äußeres. Das Statistische Bundesamt konnte vergangenes Jahr bestätigen: Für Damenschuhe wird in Deutschland fast doppelt so viel Geld ausgegeben, wie für Herrenschuhe. Eine weitere Studie unterstreicht diesen Trend. Laut dem Meinungsforschungsinstitut YouGov besitzen Männer im Durchschnitt acht Schuhpaare, wohingegen bei den Frauen im Schnitt mehr als doppelt so viele, nämlich 17 Paar im Schuhschrank stehen.

Wir Frauen lieben also Schuhe – leider manchmal auf Kosten unserer Gesundheit. Denn bei dieser Vielzahl an Schuhen sind meist auch einige Exemplare der geliebten High Heels dabei. Doch genau die hochhackigen, engen und spitzen Schuhe begünstigen leider – zusammen mit Bindegewebsschwäche und genetischer Veranlagung – die Entwicklung eines Hallux valgus. Und so sind Frauen auch neun Mal stärker gefährdet als Männer, diese Fehlstellung des Vorderfußes zu entwickeln. Über 20 Prozent aller erwachsenen Frauen sind betroffen. Bei den über 65-Jährigen sind es sogar bis zu 37 Prozent.

Hallux valgus – was ist das genau?

Ein ausgeprägter Hallux valgus kann sehr schmerzhaft sein. Wenn sich also der „Große Onkel“ zu sehr zu den Nachbarzehen neigt und dadurch das Großzehen-Grundgelenk gegen den Fußaußenrand drückt, entsteht eine große Wölbung an der Innenseite des Fußes. Die sieht nicht nur merkwürdig und unästhetisch aus, sondern schränkt auch die Lebensqualität ein, und kann zu erheblichen Laufproblemen und Entzündungen führen. Daher empfiehlt sich unbedingt die Korrektur einer fortgeschrittenen Zehenfehlstellung durch eine Operation.

Bei den Operationen kommen vorwiegend Schrauben zum Einsatz, um den Knochen entsprechend zu stabilisieren, so dass er korrekt zusammenwachsen kann. Doch die meistens aus Stahl oder Titan gefertigten Implantate können dem Körper zur Last werden, wenn das Fremdmaterial Schmerzen hervorruft oder das Gewebe schädigt und wieder entfernt werden muss.

Eine gute Alternative sind da Implantate aus biologisch abbaubaren, körpernahen Materialien, wie zum Beispiel die MAGNEZIX® Implantate der Firma Syntellix. Sie sind ebenfalls metallisch, stabil wie Systeme aus Stahl oder Titan, wirken aber zusätzlich infektionshemmend – und das Beste: Sie müssen nicht wieder entfernt werden. Denn diese Schrauben bestehen aus einem speziellen Magnesium-Werkstoff, der sich im Körper innerhalb von ein bis eineinhalb Jahren allmählich, aber vollständig abbaut und dabei zu Knochengewebe umgewandelt wird. So „lernt“ der heilende Knochen mit wiederkehrender Tragfähigkeit, mehr und mehr Last selbst aufzunehmen und am Ende bleibt kein störendes Fremdmaterial im Körper zurück.

Und wie stark drückt der Schuh bei Ihnen? Genaue und umfassende Infos zu MAGNEZIX®-Schrauben enthält das Info-Kit mit Broschüren für Betroffene sowie für behandelnde Ärzte. Das Info-Kit kommt per Post und kann ganz bequem hier angefordert werden – selbstverständlich kostenlos und unverbindlich: www.magnezix.de

Seite