04.05.2018 Anzeige

Amaz!n Prunes Köstlicher Start in einen aktiven Tag mit kalifornischen Trockenpflaumen

Leckeres Frühstück: Apfel-Pflaumen-Pancakes

Foto: Amaz!n Prunes

Leckeres Frühstück: Apfel-Pflaumen-Pancakes

Wer beschwingt und gesund in den Tag starten möchte, fängt am besten mit ein wenig Morgengymnastik und einer Portion Trockenpflaumen an. Laut einer aktuellen Umfrage genießen die meisten Konsumenten von Trockenpflaumen und Trockenpflaumensaft diese bereits zum Frühstück.

53 Prozent der Befragten beginnen ihren Tag mit einer Portion Trockenpflaumen, 66 Prozent mit einem Glas Saft. Als erste Mahlzeit schmecken die aromatischen Früchte 27 Prozent der Interviewten besonders gut im Müsli oder Porridge. Mit Abstand am beliebtesten sind jedoch Trockenpflaumen pur als praktischer Snack auf die Hand. Darauf schwören fast zwei Drittel der Befragten.

Ideale Portion: Vier bis fünf Trockenpflaumen pro Tag

Wie wichtig Bewegung für gesunde Knochen und somit zur Vorbeugung von Osteoporose sein kann, ist bekannt. Aber welche Rolle spielen Trockenpflaumen bei einer ausgewogenen Ernährung? Wissenschaftler forschen in Kalifornien, der Heimat der Trockenpflaumen, an den Zusammenhängen. Sie vermuten, dass der durch die Trocknung konzentrierte Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffe sich günstig auf den Knochen- und Muskelstoffwechsel auswirken, besonders Vitamin K und Kalium sowie der für stabile Knochen wichtige Mineralstoff Mangan.

Amaz!n Prunes

Verschiedene Studien ergaben: Schon eine tägliche Portion von 50 Gramm – das sind etwa vier bis fünf Pflaumen - kann die Knochendichte erhöhen und damit zum Schutz vor Osteoporose beitragen. Das gilt besonders für Frauen in und nach den Wechseljahren, deren Osteoporoserisiko durch die Hormonumstellung steigt. Ideal sind Frühstücksideen, die Trockenpflaumen mit Milch oder anderen Milcherzeugnissen wie Buttermilch, Joghurt oder Quark kombinieren. Diese liefern gleichzeitig viel Kalzium. Wer morgens noch keine Lust zum Kauen hat, macht es sich mit Smoothies oder Milchshakes leicht – die lassen sich schnell mit Trockenpflaumensaft mixen. Und für das zweite Frühstück wandern Trockenpflaumen pur oder selbst gemachte Snacks wie Müsliriegel oder kleine Energiebällchen aus Trockenpflaumen, Getreide und Nüssen in die Pausenbox.

Dänisches Vollkorn-Sandwich

Zutaten für 6 Portionen: 100 g kalifornische Trockenpflaumen, ½ Bund Dill, 100 g Frischkäse, 50 g Joghurt, 3 EL Dijon Senf, 1 EL Honig, 2 Avocados, 200 g Kirschtomaten, 300 g geräucherter Lachs, 6 Scheiben dänisches Vollkornbrot, 100 g Sprossen zum Garnieren.

Zubereitung: 1. Pflaumen und Dill fein hacken und mit Frischkäse, Joghurt, Senf und Honig verrühren. Avocados halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Tomaten halbieren. Lachs in breite Streifen schneiden. 2. Die Brotscheiben toasten und mit dem Pflaumenaufstrich bestreichen. Mit Salat und den restlichen Zutaten belegen. Mit Sprossen garnieren und anrichten. Zubereitungszeit: 20 Minuten.


Crunchy Pflaumen-Müsli

Zutaten: 3EL Ahornsirup, 3 EL Orangensaft (frisch gepresst), 40 g kalifornische Walnüsse, 120 g Vollkornhaferflocken, 30 g Sonnenblumenkerne, 2 säuerliche Äpfel, einige Tropfen Zitronensaft, 120 g getrocknete Pflaumen aus Kalifornien, 500 ml fettarme Milch.

Zubereitung: Ahornsirup mit Orangensaft in einer Schüssel verrühren. Walnüsse hacken, zusammen mit Haferflocken und Sonnenblumenkernen in die Schüssel geben und gut mischen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Gas: Stufe 1-2, Umluft: 140 Grad) ca. 20 Minuten rösten, dabei 2-3 mal wenden. Auskühlen lassen. Äpfel abspülen, vierteln, entkernen und raspeln. Äpfel mit Zitronensaft mischen. Müsli-Mix mit Äpfeln und Trockenpflaumen auf Schalen verteilen und kurz vor dem Servieren die Milch angießen.

(PR/AIR)

Seite