15.03.2018

Abnehmen & fit werden! Kraftsport: Warum sie ohne Geräte trainieren sollten

Von

Um die Figur und das Wunschgewicht langfristig zu halten, ist das richtige Trainingsprogramm essentiell. Dazu gehört auch ein gewisser Kraftsport. Dafür benötigen Sie aber keine Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Es gibt viele Vorteile fürs Krafttraining ohne Geräte zu Hause. Erfahren Sie hier mehr.

Foto: iStock/fizkes

Um die Figur und das Wunschgewicht langfristig zu halten, ist das richtige Trainingsprogramm essentiell. Dazu gehört auch ein gewisser Kraftsport. Dafür benötigen Sie aber keine Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Es gibt viele Vorteile fürs Krafttraining ohne Geräte zu Hause. Erfahren Sie hier mehr.

Sie möchten Sporttreiben, um Gewicht zu verlieren oder einfach fit zu werden? Sie scheuen sich aber vor dem Aufwand sich teure Geräte anzuschaffen oder sich im Fitnessstudio anzumelden? Lesen Sie, warum das alles nicht nötig ist, und welche Vorteile das Training ohne Geräte hat.

Ausdauertraining, wie Laufen, können Sie ohne Geräte und Fitnessstudio machen, das ist klar. Um ungewünschten Muskelabbau entgegenzuwirken und den Kalorienverbrauch anzukurbeln ist aber auch Krafttraining sinnvoll. Viele Frauen denken Krafttraining geht nur im Fitnessstudio oder mit aufwendigen Geräten. Das stimmt nicht. Sie können Ihr Krafttraining ohne Geräte ganz einfach zu Hause machen – Sie benötigen ledigleich eine Matte.

Das sind die Vorteile von Krafttraining ohne Geräte

Das eigene Körpergewicht reicht aus, um die Muskulatur ausreichend und intensiv zu fordern. Und nicht nur das, es hat sogar Vorteile gegenüber dem Training an Geräten. Aus folgenden neun Gründen empfehlen wir Ihnen ein Krafttraining ohne zusätzliche Geräte oder Maschinen im Fitnessstudio zu machen.

1. Sie sparen Zeit

Die beliebteste Ausrede, keinen Sport zu machen, ist immer dieselbe: keine Zeit. Der Aufwand, den die Fahrt in ein Fitnessstudio mit sich bringt, ist für viele im stressigen Alltag einfach zu groß. Training mit dem eigenen Körpergewicht können Sie immer und überall machen. Sie sparen viel Zeit, weil Sie das Training leicht in den Alltag integrieren und selbst unterwegs oder im Urlaub machen können.

2. Sie werden fit für den Alltag

Freie Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind komplex. Es werden ganze Bewegungsabläufe trainiert und so auch das Zusammenspiel und die Effizienz der einzelnen Körperregionen verbessert. Es kommt seltener zu muskulären Dysbalancen, das Training ist ausgewogener, ganzheitlicher und funktionaler. Sie trainieren in natürlichen Bewegungsketten. Übungen mit dem eigenen Körpergewicht bereiten Sie besser auf die Anforderungen vor, die im Alltag an Sie gestellt werden.

Auch für diese zehn Sportarten benötigen Sie kein Fitness-Studio:

3. Sie verbrennen mehr Kalorien

Bei isolierten Übungen an Geräten nutzen Sie nur einen verhältnismäßig kleinen Anteil Ihrer Gesamtmuskelmasse. Bei freien Übungen mit dem eigenen Körpergewicht dagegen nutzen Sie einen Großteil Ihrer Muskulatur und verbessern ihr Zusammenspiel. Je mehr Muskulatur gleichzeitig beim Training aktiv ist, desto mehr Energie verbrauchen Sie. Denn die Muskeln sind die "Öfen" des Körpers, in denen Sie Kalorien verbrennen.

Erfahren Sie, Mit diesen Sportarten nehmen Sie am meisten ab Was sind die effektivsten Sportarten?

4. Sie verbessern Ihre Körperhaltung

Training mit dem eigenen Körpergewicht aktiviert die Tiefenmuskulatur und ist super effektiv, um eine starke Rumpfmuskulatur aufzubauen, den sogenannten "Core". Eine trainierte Core-Muskulatur sorgt für eine bessere Haltung und verleiht Ihrem Körper die perfekte Stabilität.

Goldene Regeln fürs Bauchtraining

Goldene Regeln fürs Bauchtraining

Beschreibung anzeigen

5. Sie trainieren mit geringem Risiko

Freie Übungen mit dem eigenen Körpergewicht nutzen den natürlichen Bewegungsablauf des Körpers und damit sinkt im Vergleich zu geführten Geräte-Übungen auch das Risiko von Verletzungen, falscher muskulärer Beanspruchung und Überlastung von Sehnen und Gelenken.

6. Sie verbessern Ihre Koordination

Krafttraining ohne Geräte schult die Koordination, das heißt die Fähigkeit, Bewegungen zu steuern und zu harmonisieren. Die Abstimmung der Bewegungsabläufe beim Training fordert also auch Ihren Kopf. Eine verbesserte Koordination werden Sie nicht nur im Alltag bemerken. Sie hilft Ihnen außerdem bei anderen Sportarten effektiver und leistungsfähiger zu sein.

7. Sie trainieren abwechslungsreich

Die Übungen mit dem eigenen Körpergewicht lassen sich endlos variieren. Wenn Sie mit richtigen Übungen vertraut sind und diese sinnvoll kombinieren können, sind Ihrer Kreativität absolut keine Grenzen gesetzt. Für den klassischen Liegestütz zum Beispiel gibt es Hunderte von Varianten, die Ihren Körper und Ihre Muskel immer anders und aufs Neue herausfordern.

Schieben Sie den Start Ihres Trainingsprogramms ständig auf? Wir erklären, wie Sie den Vorsatz, mehr Sport zu machen, endlich umsetzen.

8. Sie steuern die Intensität selbst

Bei freien Übungen lässt sich die Intensität sehr gut über verschiedene Hebel steuern und an Ihr persönliches Fitness-Level anpassen. Sie können keinen einzigen Liegestütz auf den Zehen? Dann setzen Sie die Knie ab. Ist das immer noch zu schwer heben Sie die Hüfte an und verringern so die Last in den Armen. Eine weitere Möglichkeit, die Intensität ohne Zusatzgewichte zu steuern ist das Tempo zu variieren, also die Übungsausführung schneller oder langsamer zu machen.

9. Sie trainieren sicher, auch bei Übergewicht

Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind auch bei mehr als zehn Kilogramm zu auf den Rippen viel kein Problem. Sie steuern die Intensität der Übungen selbst und wählen die für Sie machbare Variante jeder Übung. Um die Handgelenke zu schonen, können Sie sich bei Stützübungen zum Beispiel auf den Unterarmen oder den Knien abstützen.

Wann immer es Ihnen zu viel wird, können Sie Pausen einlegen. Besonders bei starkem Übergewicht ist Krafttraining wichtig, damit der Körper belastbarer wird und vor Verletzungen geschützt ist. Durch Krafttraining aufgebaute Muskeln stabilisieren und entlasten Ihre Gelenke und Ihre Wirbelsäule. Kräftigungsübungen mit dem eigenen Körpergewicht sind hierfür gut geeignet.

Wie Sie sehen ist es viel einfacher als gedacht mit dem Training zu beginnen. Starten Sie mit kleinen Schritten, um die Motivation langfristig zu halten. Es ist besser öfter kurze Trainingseinheiten und leichte Übungen zu machen.

Für einen nachhaltigen Abnehmeffekt ist es wichtig, das Ausdauer- und Krafttraining mit einer gesunden Ernährungsweise zu kombinieren. Wissenswertes zu einer ausgewogenen Ernährung sowie eine Vielzahl an abwechslungsreichen und gesunden Rezepten finden Sie auf unserer umfangreichen Themenseite zu Diäten.

_____________

Dr. Carolin Hobler ist Fitness-Expertin bei GYMONDO – Deutschlands führender Online-Fitness- und Ernährungsplattform. Mehr Informationen zu GYMONDO sowie Übungen für Ihr Krafttraining ohne Geräte gibt es unter www.gymondo.de.

Seite