27.12.2018

Brummschädel & Übelkeit? Die besten Anti-Kater-Tipps nach der Silvester-Party

Ein Gläschen zu viel getrunken? Unsere Tipps können einen Kater lindern.

Foto: iStock/2Mmedia

Ein Gläschen zu viel getrunken? Unsere Tipps können einen Kater lindern.

Die Silvesterparty ist ein Muss, aber was ist mit dem Kater? Erfahren Sie, mit welchen Anti-Kater-Tipps Sie Kopfschmerzen & Co lindern und fit ins neue Jahr starten.

Zu Silvester, aber auch zu anderen Feierlichkeiten unter dem Jahr, kann es schnell passieren, dass man sich das eine oder andere Gläschen zu viel einverleibt. Nach dem lustigen Abend mit Wein, Bier, Cocktails und Bowle zahlt man dann am nächsten Tag die Rechnung: Ein unangenehmer Kater macht sich breit. Bei jedem sieht dieser etwas anders aus. Während sich der eine mit starken Kopfschmerzen quält, kämpft der andere gegen Übelkeit oder Kreislaufprobleme.

Ein Zaubermittel gegen Kater gibt es leider nicht, Brummschädel und Co verschwinden nicht von Jetzt auf Gleich. Doch es gibt Anti-Kater-Tipps, die die Beschwerden nach dem Rausch lindern können. Hier finden Sie unsere besten Tricks und Mittel.

Anti-Kater-Tipps: Was hilft?

"Vorbeugen ist die beste Medizin" heißt es so schön und das gilt auch für den Kater, denn die besten Anti-Kater-Tipps sind präventiv. Es geht sozusagen darum, schon während der Party "richtig" zu trinken. Wir verraten Ihnen, was Sie beachten sollten:

  • Ausreichend Wasser trinken: Der Kater entsteht unter anderem dadurch, dass der Körper durch den Alkohol dehydriert wird und ihm Mineralstoffe entzogen werden. Gerade, wenn man sowieso schon viel Flüssigkeit in Form von Alkohol zu sich nimmt, vergisst man oft, genug Wasser zu trinken. Zwischendurch ein Glas Wasser ist allerdings eine der besten Maßnahmen gegen Kater. Am besten, Sie folgen der Faustregel, zu jedem Glas Alkohol ein Glas Wasser zu trinken. Trinken Sie außerdem nach der Feier und vor dem Schlafengehen ein großes Glas Wasser und stellen Sie sich ein weiteres Glas ans Bett. So haben Sie gleich etwas zur Hand, wenn Sie nachts oder am Morgen mit dem sogenannten "Brand" aufwachen. Ein guter Tipp ist auch Kokoswasser oder ein nicht zusätzlich gezuckerter Saft mit Antioxidantien vor dem Schlafen gehen.
  • Nicht auf nüchternen Magen trinken: Vermeiden Sie es, den Partyabend nüchtern zu beginnen, denn so gerät der Alkohol schneller ins Blut. Eine Grundlage zu schaffen ist daher wichtig, damit es Ihnen auch am Tag danach besser geht. Essen Sie am besten etwas Fettreiches. Schon ein paar Nüsse vor dem ersten Glas können helfen.
  • Verzichten Sie auf zuckerhaltige Drinks und Mischgetränke: Glühwein, Bowle und Cocktails schmecken zwar unglaublich lecker, allerdings enthalten Sie auch enorm viel Zucker. Zucker soll den Alkoholabbau hemmen und dadurch den Kater am nächsten Tag verstärken. Außerdem soll sogar gerade durch zuckerhaltige Drinks die Fahne begünstigt werden. Halten Sie sich besser an reinere und klarere Getränke wie Wein, Wodka oder Whiskey, Cognac und Co. Das wird auch dafür sorgen, dass Sie insgesamt weniger trinken.
  • Qualität anstatt Quantität: Bestimmt kennen Sie die Situation, dass Sie sich schon beim Trinken eines Glas Weins oder Sektes denken, dass Sie davon morgen Kopfschmerzen haben werden. Billig- oder Fuselalkohole können tatsächlich den Kater verschlimmern. Daher ist es auch beim Alkohol wichtig, besser auf Qualität als auf Quantität zu achten.

Wenn der Kater erstmal da ist: Das sind die besten Tipps

Vorbeugen schön und gut, aber nicht immer denkt man beim Trinken mit … Und auch wenn Sie nicht auf nüchternen Magen getrunken und ausreichend Wasser zu sich genommen haben, kommen Sie manchmal einfach nicht um den Kater herum. Dann bleibt nur noch eines: den Kater lindern. Das sind die besten Anti-Kater-Tipps:

  • Noch mehr Wasser trinken: Ja, auch am Tag nach der Feier ist Wasser trinken das A und O, um den Alkoholabbau im Körper zu unterstützen, den Mineralstoffhaushalt auszugleichen und den Kater schnellstmöglich wieder loszuwerden. Trinken Sie ausreichend Wasser oder auch Kräutertee oder Saft. Auch eine heiße Zitrone oder ein Ingwertee sowie grüner Tee können Wunder wirken.
  • Katerfrühstück: Die erste Mahlzeit nach der Feier heißt nicht ohne Grund Katerfrühstück. Essen kann nämlich tatsächlich gegen Kater helfen und den Nährstoffhaushalt ausgleichen. Meistens hat man gerade nach dem Kater Lust auf etwas Deftiges. Der klassische Rollmops kann hier helfen, aber auch ein leckeres Rührei, Laugenbrezel, Gemüse- oder Hühnerbrühe. Schauen Sie einfach, wonach Ihnen ist. Achten Sie jedoch auch darauf, dass das Katerfrühstück leicht bekömmlich ist und etwas nährstoffreiches enthält, wie zum Beispiel einen frisch gepressten Saft oder ein Müsli mit frischen Früchten.
  • Aufstehen und duschen: Auch wenn es gerade mit Kater häufig schwer fällt aus den Federn zu kommen, ist gerade das wichtig. Aufstehen und sich bewegen regt nämlich den Kreislauf an und das wiederum kann den Alkoholabbau unterstützen. Auch eine Dusche hilft hier Wunder! Wenn Sie mutig sind, dann nehmen Sie eine Wechseldusche, bei er Sie zwischen kaltem und warmen Wasser abwechseln. Auch wenn der Gedanke im Vorfeld alles andere als schön ist, schon währenddessen wird es Ihnen besser gehen.
  • Frische Luft: Auch frische Luft und ein leichter Spaziergang helfen dabei, die Nachwehen des Alkoholkonsums zu lindern. Der Sauerstoff und die Bewegung wirken kreislaufanregend und belebend und helfen dem Körper beim Alkoholabbau. Wenn Sie sich unwohl fühlen, das Haus mit Augenringen zu verlassen, schauen Sie sich unsere Beauty-Tipps gegen Kater an.

Fazit: Quälen Sie sich nicht, sondern lindern Sie den Kater

Die (Silvester-)Party und der Kater danach scheinen irgendwie Hand in Hand zu gehen. Wer will zum Auftakt ins neue Jahr auch schon vernünftig sein? Und doch bereut man am nächsten Tag oftmals dieses eine letzte Glas Wein oder diesen Cocktail zu viel… Aber Sie müssen sich nicht quälen dank unseren Anti-Kater-Tipps, die dabei helfen, die Beschwerden nach dem Rausch zu lindern. Und wenn es irgendwie geht, dann trinken Sie gleich "richtig" und beugen so dem Kater vor.

Zum Glück ist der 1. Januar ja für die meisten von uns ein Feiertag, an dem der Alltag noch nicht ganz ins Rollen kommen muss. Gönnen Sie sich, wenn möglich, gerne noch ein bisschen Ruhe, bevor der Trubel des neuen Jahres wieder in Fahrt kommt.

Sie überlegen noch, wie Sie das Jahresende gebührend feiern sollen? Weitere Artikel rund um Silvester finden Sie auf der Themenseite. Unter der Rubrik "Natürlich Nadine" lesen Sie außerdem spannende Ratgeber rund um gesunde Ernährung und Co für die Tage nach der großen Sause, wenn die guten Vorsätze eingehalten werden wollen und die Ernährung nach den Feiertagen wieder etwas körperfreundlicher ausfallen soll.