16.05.2017

Figur, Gesundheit... Wie die Mittelmeerküche Ihr Leben verändern kann

Wer sich mediterran ernährt, lebt länger, gesünder und kann obendrein noch abnehmen!

Foto: iStock/TommasoT

Wer sich mediterran ernährt, lebt länger, gesünder und kann obendrein noch abnehmen!

Die Mittelmeerküche ist einfach nur köstlich – das dürfte kein Geheimnis sein. Doch sie ist mehr als einfach bloß eine Gaumenfreude.

Einfach durch die richtige Ernährung gesünder werden, abnehmen und länger leben. Das klingt wunderbar – erst recht, wenn es ausgerechnet die Mittelmeerküche sein soll, die all diese Versprechen wahr machen soll! Doch man sollte zuvor erst einmal klarstellen: Gemeint sind (leider) weder Pasta noch Pizza – auch, wenn diese beiden Leckereien durchaus auch einen Teil der mediterranen Lebensweise ausmachen.

Prof. Dr. med. Helmut Gohlke, Kardiologe und Vorstandsmitglied der Deutschen Herzstiftung, hat sein Ernährungskonzept in seinem Sonderdruck „Länger leben durch Mittelmeerküche: Traum oder Wirklichkeit“ vorgestellt. bildderfrau.de hat bei ihm nachgefragt, warum die Mittelmeerküche so gesund ist.

Prof. Dr. med. Helmut Gohlke über die Vorzüge der Mittelmeerküche

bildderfrau.de: Sehr geehrter Herr Prof. Gohlke, in Ihrem Sonderdruck „Länger leben durch Mittelmeerküche: Traum oder Wirklichkeit“ preisen Sie die positiven Auswirkungen der Mittelmeerküche auf die Lebenserwartung an. Wie dürfen wir uns das vorstellen?

Herz und Gefäßerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Herzschwäche sind die führenden Todesursachen in Deutschland. Wer sich konsequent nach den Rezepten der Mittelmeerküche ernährt – am besten bereits im Kindesalter –, trägt zu einer besseren Gefäßfunktion bereits im jungen Erwachsenenalter bei und kann so sein Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, aber auch für andere chronische Leiden wie Krebs und Diabetes verringern.

Was genau macht die Mittelmeerküche denn so gesund?

Charakteristisch für die Mittelmeerküche, wie wir sie von der Herzstiftung propagieren, ist ein hoher Anteil an Obst, Gemüse, Salat, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten, weniger Fleisch, dafür eher Fisch, an Speiseölen bevorzugt Oliven- oder Rapsöl; statt viel Salz lieber Gewürze und Kräuter. Es ist nicht eine einzelne Komponente, sondern das Gesamtpaket was den Gesundheitseffekt ausmacht, wobei auch die Ballaststoffe eine besondere Bedeutung zu haben scheinen.

Kann man mit dieser Ernährungsform auch abnehmen?

Ja, die mediterrane Kost hat sich auch zum Abnehmen besonders bewährt. Der hohe Ballaststoffanteil in der Ernährung begünstigt die Akzeptanz eines niedrigeren Kalorien-Konsums. Wie bei jeder Reduktionskost kommt es natürlich darauf an, mehr Kalorien auszugeben als mit der Nahrung aufzunehmen – das ist auch bei der mediterranen Kost nicht anders. Vermehrte körperliche Aktivität unterstützt dieses Vorhaben und verhindert darüber hinaus den Muskelabbau.

>> Wie gut ist unser Olivenöl?

Obst, Gemüse & Fisch auf dem Speiseplan

Welche Lebensmittel sollten unbedingt auf unserem Speiseplan stehen?

Mehr Obst und Gemüse sind für Deutschland besonders wichtig. Hülsenfrüchte haben z. B. einen hohen Anteil an wertvollen Eiweißen und können unter diesem Gesichtspunkt eine gute Alternative zum Fleischkonsum sein.

Wie genau begünstigen diese Lebensmittel unsere Gesundheit?

Der genaue Wirkmechanismus ist nicht im Detail aufgeklärt, aber sie verbessern bereits im jungen Erwachsenenalter die Gefäßfunktion und verhindern damit frühzeitig atherosklerotische Gefäßveränderungen.

Kann man in jedem Alter seine Ernährung entsprechend der Mittelmeerküche umstellen?

Bereits Kinder im Vorschulalter können an den Genuss von Obst (z. B. statt Süßigkeiten) und Gemüse (z. B. statt Pommes Frites) herangeführt werden.

Viel Genuss, keine Tabus

Gibt es bei Lebensmitteln auch strenge Tabus?

Nein, es gibt keine strengen Tabus! Die mediterrane Kost ist in ihren unterschiedlichen Komponenten so abwechslungsreich, dass sie auch besonders für Vegetarier – dann natürlich unter Auslassung von Fleisch und Fisch – empfohlen werden kann.

Was könnten Vegetarier stattdessen in ihren Speiseplan aufnehmen?

Die typische mediterrane Kost deckt den Eiweißbedarf durchaus auch für Sportler ab. Natürlich sind auch Tofu-Gerichte als zusätzliche Eiweiß-Genussquelle möglich.

>> Ernährungstipps für Freizeitsportler

Keine strikten Regeln

Wie können wir uns ein klassisches Abendessen gemäß Ihrer Theorie vorstellen?

Auch das "klassische" Abendessen ist so unterschiedlich, dass sich hier über das oben gesagte hinaus keine Regel aufstellen lässt. In dem von der Herzstiftung herausgegebenen Kochbuch wird eine Vielzahl von Anregungen für alle Mahlzeiten gegeben.

Und wie ist es mit dem Frühstück?

Haferflocken/ Müsli oder ein Vollkornbrot mit Obst (z. B. ein Apfel) wären beispielsweise Optionen, die zwar nicht typisch mediterran sind, aber sich in Studien auch als günstig herausgestellt haben. Das typisch mediterrane Frühstück fällt ja eher sehr knapp aus.

>> Müsli selber machen: Die besten Zutaten und ihre Wirkung

Seite