12.12.2019

Herpes, Schlafstörungen und Co Weihnachts-Stress: Das hilft, wenn der Körper streikt

Von

Gönnen Sie sich im ganzen Weihnachtsstress auch mal eine Auszeit.

Foto: iStock/fotostorm

Gönnen Sie sich im ganzen Weihnachtsstress auch mal eine Auszeit.

Natürlich kriegen wir nervige Zipperlein immer dann, wenn wir sie gar nicht gebrauchen können – etwa pünktlich zu Weihnachten. Hektik und Anspannung schwächen die Körperabwehr. Unsere 15 Tricks wirken dem entgegen.

Als wäre die Weihnachtszeit nicht schon stressig genug, spielt der Körper häufig in dieser Zeit auch noch verrückt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Weihnachts-Stress-Symptome fix verarzten können.

Weihnachts-Stress-Symptome fix verarztet

Lippenherpes

Neben Sonne oder z. B. einer Erkältung mit Fieber ist Stress ein Haupt-Trigger der Bläschen. "Es gibt einen engen Zusammenhang zwischen Psyche und Immunsystem. Stresssituationen, Aufregung oder Ärger können da schon ausreichen, um Herpes auszulösen", erklärt Prof. Kristian Reich, Hautarzt am Dermatologikum Hamburg. "Das Immunsystem bildet zwar Antikörper, die die Viren bekämpfen. Doch die Erreger können sich in den Nervenzellen verstecken und von dort über die Nervenbahnen immer wieder in die Haut wandern und mit Bläschen infizieren. Mit Vorliebe in den Lippen."

Das hilft:

  • Kokosöl

Wattestäbchen tränken, mehrmals täglich auf die Bläschen tupfen. Laurinsäuren wirken antiviral.

  • Laser

Sehr erfolgreich vernichtet der neue Low-Level-Diodenlaser Herpes-Viren. Bereits nach einer Sitzung von ca. fünf bis zehn Minuten ist der Herpesherd schmerzfrei, es kommt schneller zur heilsamen Krustenbildung. Nach drei Sitzungen ist die antivirale und immunstimulierende Wirkung des Soft-Lasers so nachhaltig, dass die Infektion an dieser Stelle meist nicht mehr wiederkehrt. Kosten pro Behandlung: 50 bis 80 Euro (Kassen zahlen nicht).

  • Blaualgen-Creme

Noch recht neu ist eine Creme aus der Blaualge Spirulina platensis (rezeptfrei in der Apotheke). Der Dermatologe und Allergologe: "Der 3,6 Milliarden Jahre alte Überlebenskünstler aus dem Meer liefert einen hoch konzentrierten Abwehr-Zuckerstoff, der die Andockstellen der Viren besetzt und so eine Herpes-Infektion abblockt. Der natürliche Mikroalgenwirkstoff Spiralin kann nach einer aktuellen Studie sogar vor einem erneuten Lippenherpes-Ausbruch schützen."

Schlafstörungen

Wenn der Spiegel der beiden Stresshormone Adrenalin und Cortisol im Feiertags-Countdown um das bis zu Vierfache steigt, fällt Abschalten schwer. Das führt oft zu Ein- und Durchschlafstörungen.

Das hilft:

  • Baldrian-Tinktur

100 g getrocknete Baldrianwurzel-Stücke (Apotheke) mit 500 ml Alkohol (45 Prozent) in Glasflasche 1 Woche an warmen, dunklen Ort stellen. Täglich schütteln, in dunkle Flasche abseihen. Baldrianwurzelstücke auspressen, Presssaft zur Tinktur geben. 1 Woche stehen lassen. Durch Leinentuch filtern. 3-mal täglich je 1/2 TL in 1 Glas Wasser geben.

  • Vivaldi und Walgesänge

Neueste Erkenntnisse der britischen University of Hertfordshire zeigen, dass die "Vier Jahreszeiten" von Vivaldi und Naturklänge wie Walgesang das vegetative Nervensystem und Blutdruck in den Relax-Modus bringen.

  • Schlaf-Pilates

Aufrecht hinstellen, Arme hängen herunter. Beim Ausatmen Bauchnabel nach innen ziehen, Oberkörper Wirbel für Wirbel nach vorn abrollen. Einmal tief Luft holen. Oberkörper wieder genau so langsam aufrichten. 10-mal – zum Schluss aufrecht stehen bleiben, zwei Minuten mit geschlossenen Augen verharren. Eine Stunde vor dem Schlafengehen.

Magenbeschwerden

Rund fünf Stunden braucht unser Magen, um eine Mahlzeit zu verdauen. Doch gerade jetzt bekommt er mehr Nachschub, als ihm lieb ist. Und dann auch oft noch zu üppig und fettreich. Er reagiert mit Krämpfen, Schmerzen, Sodbrennen.

Das hilft:

  • Heilerde-Milch

1 EL feine Heilerde (Apotheke) in 1 Glas lauwarme Milch rühren. In kleinen Schlucken 30 Minuten vor jeder Mahlzeit trinken.

  • Snacks

Gute Säurebinder sind auch 1 Handvoll Mandeln, Haselnüsse am Tag, 1 mittelgroßer, geriebener Apfel.

  • Beruhigungstee

15 g getrocknete Kamillenblüten, 10 g Schafgarbe, je 5 g Calmuswurzel, Tausendgüldenkraut, Melisse und Pfefferminze (Apotheke) mischen. 1 EL mit ¼ l Wasser aufbrühen, 5 Minuten ziehen lassen, abseihen. 3-mal täglich eine halbe Stunde vor dem Essen trinken.

Migräneanfall

Zu wenig Schlaf, keine Zeit, um regelmäßig zu essen, Alkohol, Erschöpfung: Vor Weihnachten kommen Triggerfaktoren zusammen, die eine Migräneattacke in Gang bringen.

Das hilft:

  • Pestwurz-Extrakt

Sogar mittelschwere Migräne-Anfälle bessern sich durch Pestwurz-Extrakt (Apotheke). 1 bis 3 Kapseln bis zu 3-mal täglich zu den Mahlzeiten einnehmen. Oder: Aus 2 TL des getrockneten Krauts (Apotheke) und ¼ l kochendem Wasser einen Tee zubereiten. 2- bis 3-mal am Tag eine Tasse.

  • Triptane

Diese Wirkstoff-Gruppe gibt es jetzt auch als Nasenspray (rezeptfrei in der Apotheke). Sie verengt die Gefäßwände der Gehirnarterien und wirkt entzündlichen Prozessen entgegen.

  • Heiß und kalt schützt

40 Grad heißes Wasser in Fuß-Badewanne geben. Füße 20 Minuten hineinstellen. 10 Tropfen Lavendelöl dazu. Während der letzten 10 Minuten jeweils ein Coldpack auf Stirn und Nacken legen. Normalisiert den Tonus der Gefäße.

Kreislaufprobleme

Bei Hektik kann der Blutdruck schonmal paradox reagieren und steigen – oder auch fallen: Statt durch Stress anzusteigen, senken überlastete Nervenzellen den Blutdruck auf unter 100/60 mmHG ab. Schwindel, Kopfweh, Herzrasen oder kalter Schweiß können die Folge sein.

Das hilft:

  • Wechselgüsse

Morgens erst drei Minuten warm, dann 1 bis 2 Minuten kalt duschen. Duschkopf jeweils vom rechten Fuß über Schienbein und Oberschenkel zur Leiste in kleinen Kreisen hoch führen. Dasselbe auf der Rückseite des Beins bis hoch zum Po, danach Innen- und Außenseite des Beins. Seite wechseln. Pro Seite 3- bis 4-mal.

  • Aromakissen

1 Handvoll Basilikum, 250 g Liebstöckel, je 500 g Chrysanthemenblüten, Angelikawurzel (Apotheke) in Baumwollbeutel füllen, nachts unter den Kopf legen.

  • Kakao

Jeden Tag 3 bis 4 Tassen regulieren durch Flavanole das gesunde Zusammenspiel von Herz und Gefäßen.

Weitere Tipps gegen Weihnachtsstress auch im Video:

5 Tipps gegen den Weihnachtsstress

5 Tipps gegen den Weihnachtsstress

Beschreibung anzeigen

Stress reduzieren und den Tag entspannt genießen klappt auch rund um die Weihnachtsfeiertage – sofern wir uns die Zeit nehmen können. Aber ganz ehrlich, manchmal muss man fünfe gerade sein lassen. Wir sollten daran denken, dass wir nur dieses eine Leben haben und mit Stress ist niemandem geholfen. Also: Tief durchatmen und Achtsamkeit im Alltag walten lassen. Mehr Informationen rund um das Thema Weihnachten gibt's hier.