Aktualisiert: 02.03.2021 - 15:26

Nicht nur Sport, sondern Erholung Nachgehakt: Warum tut Yoga eigentlich so gut?

Von

Wer sich Zeiten der Ruhe nimmt und mit wohltuendem Yoga Körper und Geist stärkt, wird mit der Zeit leistungsfähiger. Probieren Sie's aus!

Foto: Getty Images/The Good Brigade

Wer sich Zeiten der Ruhe nimmt und mit wohltuendem Yoga Körper und Geist stärkt, wird mit der Zeit leistungsfähiger. Probieren Sie's aus!

In einer Welt voller Terminstress und Leistungsdruck verlieren wir uns schnell. Yogalehrerin Jasmin Bühler zeigt, wie Ruhe und Entspannung helfen können.

Leistung ist der Motor unserer Gesellschaft. Höher, weiter, schneller – wer nicht genügend Leistung bringt, fühlt sich schnell wie eine Bremse. Schließlich bringt gute Leistung uns sowohl gesellschaftlich als auch wirtschaftlich weiter. Aber woher kommt dieses Gefühl? Ist es das, was uns andere zeigen oder gar nur, was wir denken, dass andere uns so sehen?

"Leistung ist Anstrengung und Leistung macht glücklich", sagt Yoga-Trainerin Jasmin Bühler. "Sie wirkt sich positiv auf körperliche und psychische Gesundheit aus. Leistung fördert Kreativität und Produktivität. Die ist nicht nur bei sportlichen Erfolgen sichtbar." Doch sie weiß auch: "Häufig setzen wir uns zu sehr unter Druck." Und genau hier kann dieser eine, bestimmte Sport helfen. Sie verrät, warum Yoga so gut tut und die Leistung steigert.

Manchmal hilft schon ein bisschen mehr Achtsamkeit im Alltag. Wie Sie die ganz leicht in Ihren Tag integrieren, sehen Sie im Video:

Achtsamkeit im Alltag
Achtsamkeit im Alltag

Yoga tut gut – und mindert Terminstress

"Job, Haushalt, Kinder, Wettkämpfe, Bestzeiten. Wir hasten von Termin zu Termin", erklärt Jasmin Bühler. Aber wenn wir Stress haben, führt das zu Nervosität, Reizbarkeit und Frust. "Fehlende Wertschätzung und Leistungsdruck haben sogar körperliche Schmerzen, Schlafstörungen bis hin zu Herzrhythmusstörungen zur Folge", weiß die Yoga-Trainerin und Unternehmerin.

Sie sieht aus ihren Erfahrungen insbesondere stark wettbewerbs- und erfolgsorientierte Menschen im Kreis der Gefährdeten. Da liegt nämlich das Problem: "Wer zu hoher Leistungsbereitschaft neigt, sich stark engagiert und auf Erholungsphasen verzichtet, kann langfristig keine Leistung mehr erbringen."

Burnout ist ein Phänomen unserer Zeit. Doch wie viel Leistung ist gut? Wann bin ich gestresst? "Es ist ein Spagat. Die Freude an der Leistungsbereitschaft einerseits und die Überanstrengung andererseits." Was hilft also? Und da setzt der Sport an: "Yoga hilft dir, die Balance zu finden. Yoga bringt dich zu dir."

ANZEIGE: Motiviert? Dann kann auch eine Yoga-Challenge für den Anfang ein toller Einstieg sein. Damit bleiben Sie direkt am Ball und lernen mit regelmäßiger Übung, zu Ihrer persönlichen Mitte zu finden – ganz in Ihrem Tempo und ohne jeglichen Gruppendruck. Auch für Einsteiger geeignet: Die 30 Tage Yoga Challenge – testen Sie jetzt!

Mit Ruhe und Entspannung zu mehr Leistungsfähigkeit

Die Trainerin weiß, worauf es ankommt. Wichtig ist es, sich Zeit für sich zu nehmen und während der Yoga-Stunde zur Ruhe zu kommen, sonst so eingestrickte Muster lernt, fallenzulassen. Dafür hat sie ein paar Tipps parat:

  • Lass dich beim Yoga fallen und achte darauf, dass du beim Yoga nicht wieder in das altbekannte Muster des "höher, schneller, weiter" gerätst. Denn: Erst mit Ruhe und Entspannung wirst du leistungsfähiger.
  • Spaß, Freude und Leichtigkeit beim Yoga geben dir die Möglichkeit, heraus zu finden, was du wirklich willst. Nimm dir Zeit auf der Matte. Atme tief durch. Du findest automatisch zu dir zurück. Zu dem, was du wirklich willst. Wenn du aus dir heraus motiviert bist, fällt dir Leistung leichter.
  • Finde heraus, was dich unterstützt. Viele Sportler nutzen Musik oder Motivationstalks (Anm. d. Red.: oder Podcasts).
  • Wer sind deine Unterstützer? Umgib dich mit den Menschen, die deine Leidenschaft teilen. Anerkennung funktioniert. Belohne dich mit der richtigen Kleidung: Funktionalität, Style, Formen, Schnitte, Farben.
  • Eine gute Yogamatte oder eine praktische Sporttasche erleichtern dir deinen Weg zu dir. Erforsche, was dich glücklich macht. Aktiviere den Krieger und die Kriegerin in dir. Gehe Risiken ein. Tu Unvernünftiges. Das ist Leben. Das macht dein Leben lebenswert.

"Meist bereuen wir nur die Dinge, die wir nicht getan haben", motiviert sie. Ihr ultimativer Tipp daher: "Löse dich kurzfristig vom Leistungsgedanken, um langfristig leistungsfähig zu bleiben. Yoga macht es möglich."

Jetzt heißt es nur, einen Einstieg finden. Das Gute ist, dass es Yoga in so vielen unterschiedlichen Formen gibt. Da ist im Grunde für jeden etwas dabei. Sie sind ganz frisch im Yoga? Hier finden Sie die besten Yoga-Übungen für Anfänger!

Yoga tut nicht nur dem Geist gut, sondern kann sogar bei Rückenproblemen unterstützen und die Hauptbehandlung begleiten: Die 3 besten Yoga-Übungen gegen Hexenschuss. Und haben Sie es schon einmal mit "Toega", dem Yoga für die Zehen probiert?

_________

Zur Person: Jasmin Christina Bühler hat im Januar 2015 ihr eigenes Unternehmen "JCB | bewegt. berührt. verbindet" gegründet und ist Begründerin der Unternehmens- und Begegnungsberatung "Coya". Sie war davor als Lehrerin und Interimsgeschäftsführerin tätig. Ihre Erfahrung aus Coaching & Yoga hat sie in all ihre Tätigkeiten einfließen lassen.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU
Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe