08.12.2016

GESUND MIT ACHILLES Komm mit! - 7 Gründe, warum Ingwer mein bester Freund ist

Ingwer – eine scharfe Wurzel mit fast magischen Kräften.

Foto: istock/grafvision

Ingwer – eine scharfe Wurzel mit fast magischen Kräften.

Ingwer! Wunderwurzel und Freund aller Triefnasen. Und er kann so viel mehr, als bei Erkältungen zu helfen. Ellen-Jane Austins Liebeserklärung in 7 Punkten.

1. Ingwer für Mädels: Natürlich gegen PMS-Beschwerden

Leider gehöre ich nicht zu den Frauen, an denen die Zeit vor der Periode unbekümmert vorbei geht. Ich spüre PMS (Prämenstruelles Syndrom) sehr deutlich – vor allem in Form von Krämpfen im Unterleib und im unteren Rücken. Wenn ich ca. eine Woche vor der Periode mehrmals am Tag frischen Ingwertee trinke, fallen die Symptome oft deutlich schwächer aus.

Kein Wunder, denn durch seine Scharfstoffe, besonders das Gingerol, wärmt Ingwer von innen, wirkt entspannend und krampflindernd und kann Schmerzen und Übelkeit mindern.

>> Diese Getränke helfen beim Abnehmen im Schlaf

2. Heißes Ingwerbad: Wärme rein, Gift raus

Wenn der Wind mal wieder durch Mantel, Jeans und sogar die Thermo-Unterwäsche gekrochen ist, und man sich anfühlt wie ein lebendiger Eiszapfen, ist meine liebste Auftaukur ein heißes Ingwerbad. Ingwer macht nicht nur von innen heiß, es kann auch äußerlich angewendet seine Wunder wirken.

Dieses herrlich heiße Gefühl, wenn man einen Schluck vom frischen Ingwertee nimmt, kommt von seinen Scharfstoffen, und diese helfen, den Kreislauf und den Stoffwechsel aufzudrehen. Vorteil: die Galle kann Giftstoffe besser verarbeiten und der Fettstoffwechsel wird auch angeregt.

So geht’s: Entgiftendes Ingwerbad

3. Leckere Plätzchen: Wärme bis zum Herzen

Eine meiner liebsten Kindheitserinnerungen ist es bei meiner englischen Großmutter in der Küche zu sitzen und ihr beim Backen zuzusehen. Weil wir oft in der Vorweihnachtszeit auf der Insel waren, erinnere ich mich noch ganz genau an den warmen Duft ihrer Ingwerkekse. Immer, wenn mir richtig, richtig kalt wird, vielleicht sogar ums Herz, backe ich diese Plätzchen nach.

Schon, wenn ich sie nur im Ofen rieche, taue ich langsam auf. Und wenn ich dann in den ersten Keks beiße, merke ich, dass mir ordentlich warm wird. Vermutlich weil ich, wie meine Oma, meistens die doppelte Menge Ingwer in den Teig packe.

So geht’s: Ingwerkekse wie von Grandma

4. Ingwer für Sportler: Hilft gegen Muskelkater

Während der kalten Jahreszeiten trinke ich nach dem Laufen schon seit Jahren gerne Ingwertee. Ich habe dann das Gefühl, er hält böse Bakterien und Viren im Zaum, die meinen, durch meine körperliche Anstrengung leichtes Spiel zu haben. Und kürzlich habe ich herausgefunden, dass es auch ohne Bazillen eine super Kombination ist, mit dem Sport und dem Ingwer.

Laut einer Studie der Universität von Georgia vermindert Ingwer die Schmerzen von Muskelkater um bis zu 25 Prozent.

>> 7 Dinge, die man über Ingwer wissen sollte

5. Ingwer zum Kauen: Hilft gegen Übelkeit

Ein Wort: Reiseübelkeit. Wer darunter leidet, weiß, wie zermürbend sie sein kann. Schon wenn ich auf die Rückbank steige, weiß ich, dass ich bei jeder Kurve meine Magengrube halten werde und ich die Minuten zähle, bis wir endlich ankommen.

Im Vergleich zu meinen Kindertagen muss ich mich nur sehr selten übergeben, doch Spaß ist etwas anderes. Aber wenn ich schlau war, hab ich mir ein paar Stückchen Ingwer eingesteckt. Wenn ich darauf kaue, hält sich die Übelkeit meist in Grenzen. Es sind die ätherischen Öle im Ingwer, die die Magenbewegungen beruhigen und so die Übelkeit lindern.

6. Ingwer statt Tabletten: Ein natürliches Schmerzmittel

Wer wie ich einen zickigen Magen hat, wird es auch tunlichst vermeiden, oft zu Schmerzmitteln zu greifen. Bei Kopfschmerzattacken greife ich inzwischen zu frisch geriebenem Ingwer in einem Glas Wasser oder Fruchtsaft. Seine Inhaltsstoffe sollen das gleiche Enzym im Körper hemmen wie Acetylsalicylsäure (Wirkstoff von Aspirin). Und gut für den Verdauungstrakt ist er auch noch.

7. Ingwertee: Auch ein Fettkiller

Ich weiß nicht, wie oft ich schon gehört habe, dass man ein großes Glas Wasser vor den Mahlzeiten trinken sollte, wenn man abnehmen will. Noch besser, wäre ein leckeres Glas Ingwertee – aus frischem Ingwer, versteht sich. Denn in einer Studie der Columbia University New York wurde nachgewiesen, dass Ingwer unseren Stoffwechsel ankurbelt und sich so positiv auf die Kalorienbilanz auswirkt.

So geht’s: Schlank mit der Ingwer-Tee-Diät

>> 3 Tee-Rezepte mit Ingwer

Heißer Tipp: Schälen mit der Löffelchenstellung

Nein, nicht „die“ Löffelchenstellung – wir bleiben natürlich thematisch beim Ingwer – nämlich mit dem Löffelchen. So lässt sich die Wurzel besonders gut schälen. Es geht wenig verloren und die grobe Reibung des Löffels, setzt deutlich mehr Wirkstoffe frei, als der saubere Schnitt eines Messers.

Seite