19.10.2016

KINDERWUNSCH Schwanger mit 47: "Die Zwillinge sind das schönste Geschenk“

Einfach schwanger werden, um sich den Traum von einem Baby zu erfüllen, kann leider nicht jede Frau. Doch es gibt neue Mittel und Wege.

Foto: iStock/vgajic

Einfach schwanger werden, um sich den Traum von einem Baby zu erfüllen, kann leider nicht jede Frau. Doch es gibt neue Mittel und Wege.

Andrea Kubasch (47) lebt jahrelang auf der Überholspur - als Musikmanagerin und Yogalehrerin. Nur ihr Kinderwunsch bleibt ohne Hormone unerfüllt...

Elfie schläft tief und fest im Zwillingskinderwagen. Ihr Brüderchen Johnny dagegen macht sich lautstark bemerkbar und gibt erst Ruhe, als er bei seiner Mama im Arm liegt. Andrea Kubasch drückt ihr Baby liebevoll an sich. „Meine süßen Zwillinge sind mein größtes Glück und mein schönstes Geschenk.“ Denn mit diesem wunderbaren Neuanfang in ihrem Leben hatte die 47-Jährige nicht mehr gerechnet.

>> Kinderwunsch: Stress kann Fruchtbarkeit von Frauen schaden

Als ich den Kinderwunsch losließ, hat es geklappt

Jahrelang führte sie mit ihrem Mann Dirk Bennewitz (47) ein Leben auf der Überholspur. Als Musikmanagerin begleitet sie viele Jahre Stars wie Madonna oder Cher. Auch ihr Mann arbeitet als Personenschützer oft rund um die Uhr. Vor 15 Jahren dann die Wende: Andrea macht sich als Yogalehrerin selbstständig. „Das war zu einer Zeit, als dieser Sport in Deutschland noch sehr belächelt wurde“, erinnert sie sich. „Aber ich wollte zur Ruhe kommen und nicht mehr hektisch durch die Welt rasen.“

>> Nur die Liebe fehlt: Das Tabuthema postpartale Depression

Sie baut mit Dirk zwei Yogaschulen in Hamburg auf (www.poweryogagermany.de) - Kinder sind zu dem Zeitpunkt noch kein Thema. Andrea Kubasch: „Wir waren mit uns superglücklich und dachten, dass wir noch genug Zeit haben.“ Erst mit Ende 30 keimt der Wunsch nach Nachwuchs in ihr. Andrea und Dirk versuchen auf natürlichem Weg ein Kind zu bekommen – ohne Erfolg. „Eine Hormonbehandlung wollte ich mir aber nicht antun“, sagt sie.

Vor einem Jahr lässt sie ihren Kinderwunsch endgültig los. „Ich war 46 und dachte, der Zug ist nun abgefahren. Dieser gedankliche Abschied tat schon sehr weh. Ich habe viel geweint.“

>> 24 WOCHEN: „Zahl der Schwangerschaftsspätabbrüche steigt an“

Wechseljahre oder doch Schwangerschaft?

Als sie zwei Monate später Schwindelgefühle, Übelkeit und Bauchkrämpfe spürt, schiebt sie das auf die beginnenden Wechseljahre. „Als der Frauenarzt mir verkündete, dass ich Mutter von Zwillingen werde, habe ich gedacht, der macht einen Scherz“, sagt Andrea lachend. Dann begreifen sie und Dirk langsam ihr großes Glück und freuen sich wahnsinnig. Die Schwangerschaft verläuft ohne Komplikationen. Vor drei Monaten sind die Babys auf die Welt gekommen.

>> Unerfüllter Kinderwunsch: Hilft Gebärmuttertransplantation?

Und wie verkraftet man mit Ende 40 diese Umstellung? Andrea strahlt und lacht laut auf: „Vom Alltag her ist unser Leben heute wieder wie damals in der Musikbranche. Wir stehen mitten in der Nacht auf, um Künstler zu betreuen.“ Und dann schiebt sie noch den Satz hinterher, der ihr ganzes Glück ausdrückt: „Wir sind jeden Tag dankbar für unsere Kinder. Diese Erfahrung hat mir gezeigt, dass man immer auf seine innere Stimme hören sollte und nicht auf die vielen ungefragten Ratschläge anderer. Denn dann hätte es vermutlich wirklich nicht geklappt.“

---

Dieser Artikel erschien zuerst in der BILD der FRAU Nr. 36.

Mehr zum Thema Wechseljahre

Seite