Aktualisiert: 08.02.2021 - 14:40

Kampf den Kilos Abnehmen mit 50: Schlank trotz Hormonumstellung

Von Brigitta Lenz

Fit bleiben ist wichtig – und auch Abnehmen ab 50 ist möglich. Das kann sogar Spaß machen!

Foto: Getty Images/adamkaz, Canva.com [M]

Fit bleiben ist wichtig – und auch Abnehmen ab 50 ist möglich. Das kann sogar Spaß machen!

Das Gewicht zu halten wird mit steigendem Alter für viele von uns immer schwieriger. Unter anderem liegt das am Hormonspiegel. Bei Frauen um die 50 kommt noch die Menopause erschwerend hinzu. Aber: Abnehmen geht trotzdem – es funktioniert nur ein bisschen anders, als man es noch von früher gewohnt ist.

"Das Neue klingt, das Alte klappert", philosophierte bereits Goethe. Und er hat da leider auch ein wenig Recht. Im Alter wird vieles nämlich nicht leichter. Die Gelenke schmerzen, die Augen und Ohren werden schlechter und die Puste bleibt irgendwie schneller aus. Mit 50 Jahren ist man zwar noch lange nicht alt, aber der Körper macht sich langsam bemerkbar. Und zwar auch irgendwie schneller auf der Waage. Abnehmen ab 50 ist aber trotzdem noch möglich!

Abnehmen: Ab 50 wird's schwerer – aber nicht unmöglich!

Es heißt schließlich nicht umsonst, dass man in jungen Jahren gute Voraussetzungen schaffen sollte, um im Alter fit, gesund und vielleicht sogar auch schlank zu bleiben. Mit den Jahren wird der Stoffwechsel nämlich immer träger. Abnehmen fällt vielen daher besonders schwer. Ein Grund dafür ist sicher auch die eintretende Menopause.

Die Hormonumstellung im Körper sorgt dafür, dass das Gewebe schneller erschlafft. Gleichzeitig steigt dummerweise der Appetit. Und so wird auch der Bauch schneller füllig. Das liegt daran, dass die Östrogen-Produktion im Körper abnimmt und die männlichen Hormone somit an Einfluss gewinnen. Der Effekt: Die Fettdepots verlagern sich von Schenkeln und Hüften zum Bauch.

Weil Frauen in den Wechseljahren oft nur noch einen Grundumsatz von 1000 bis 1200 Kilokalorien pro Tag haben, fällt das Schlankwerden oder Schlankbleiben immer schwerer. Doch es ist nicht unmöglich! Mit diesen Tipps fällt das Schlankbleiben leichter und das Abnehmen funktioniert auch. Es gibt nur eine Devise: Dran bleiben und nicht aufgeben!

Tipp 1: Sport treiben

Es ist so banal, aber eben einfach effektiv. Wer in jungen Jahren Sport treibt, um abzunehmen, muss im Alter von 50 doppelt so viel tun, um Gewicht zu verlieren oder zu halten – so heißt es. Ganz so drastisch geht die Rechnung nicht bei jedem auf, doch ein Mehr an Sport ist mitunter schon von Nöten. Der Grund: der Stoffwechsel ist aufgrund der Menopause verlangsamt. So fällt dann auch der oben genannte Kalorien-Grundumsatz.

Das bedeutet leider auch: Ein ausgiebiges Frühstück und der gesamte Tagesbedarf ist bereits gedeckt! Mit Sport können Sie das Kalorien-Konto jedoch wieder auffüllen. Dabei helfen Ausdaueraktivitäten allerdings eher, um Herz und Kreislauf in Schwung zu halten. Besonders effektiv ist aber Muskeltraining, da Muskeln selbst in Ruhe Kalorien verbrennen.

Gehen Sie wandern oder schwimmen, fahren Sie Rad oder machen Sie Gymnastik. Wer kann, wagt sich unter Profi-Anleitung an leichte Gewichte heran und steigert mit der Zeit. Wichtig aber: Fangen Sie mit allem, was Sie tun, locker an. Wenn Vorerkrankungen vorliegen, bitte alles immer in Absprache mit Ihren Ärztinnen und Ärzten. Übertreiben Sie nicht – beim Sport ist alles eine Frage der Zeit. Und so salopp es klingt: Der Weg ist das Ziel.

Tipp 2: Feste Mahlzeiten

Auch hier wurde das Rad nicht neu erfunden. Mit 50 Plus ist es ratsam, sich feste Mahlzeiten anzugewöhnen, zwischen denen mindestens vier Stunden Pause liegen. So hat der Körper nach der verdauten Mahlzeit Zeit, sich an den Fettreserven zu schaffen zu machen. Im Grunde kann man hier von einer Art Intervallfasten sprechen. Die Zeiten können Sie nach eigenem Wohltun anpassen – ein paar Stunden dazwischen sind aber der Grundgedanke des Ganzen.

Tipps gegen Heißhunger – so nehmen Sie erfolgreich ab!
Tipps gegen Heißhunger – so nehmen Sie erfolgreich ab!

Feste Mahlzeiten sind aber vor allem dann sinnvoll, wenn Sie Sport machen! Sollte der Hunger doch mal zu groß sein, essen Sie Obst oder Gemüse mit einer Scheibe Vollkornbrot. Das hilft gegen Heißhunger und ist gesund. Auf ihre Lieblingssüßigkeiten müssen Sie dennoch nicht vollkommen verzichten. Ab und an mal ein Stück Schokolade oder Kuchen hat noch keinem geschadet und hilft, Frustfressen und Aggressionen vorzubeugen. Aber: Wer es anfangs schafft, den Zucker vom Speiseplan zu streichen oder mindestens einzudämmen, wird merken: Der Heißhunger auf Süßes ist gar nicht mehr so zermürbend – er kann sogar ganz verschwinden! Und das geht überraschend schnell. Mehr Infos dazu finden Sie auf unserer Themenseite Zuckerfrei.

Snacken muss dennoch hin und wieder mal sein: Diese Snacks zum Beispiel liegen unter 100 Kalorien – klicken Sie sich schon mal durch unsere Bildergalerie:

Tipp 3: Regelmäßig durchchecken lassen

Um wirklich top-fit im Alter zu sein, sollten Sie den Gesundheitscheck ab 50, bei dem die Darmkrebsvorsorge im Vordergrund steht, nicht auslassen. Mehr dazu: Welche Vorsorgeuntersuchungen sind wichtig?

Wenn Sie sich daran halten, dürfte ihrer Lebensfreude mit 50 plus rein gar nichts im Weg stehen!

Die Gesundheit ist das Wichtigste im Leben – da sind wir uns sicher einig. Wie auch Sport und Fitness sowie sinnvolle Diäten im Sinne von gesunden Ernährungsumstellungen hier helfen können, lesen Sie auf unseren Themenseiten.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe