17.05.2018

Hüllenlose Ferien Strand, Stadt & Co.: Die besten Reiseziele für FKK-Urlaub

Von

Deutschland ist in Sachen FKK-Urlaub Weltmeister. Geniale Tipps fürs nächste Reiseziel finden Sie hier.

Foto: iStock/Osuleo

Deutschland ist in Sachen FKK-Urlaub Weltmeister. Geniale Tipps fürs nächste Reiseziel finden Sie hier.

Die besten Tipps und Reiseziele für Ihren FKK-Urlaub finden Sie hier – von Stränden über Kreuzfahrten bis hin zu Campingplätzen.

Am Strand ist der FKK-Fan ganz in seinem Element. Wer einmal textilfrei durchs Wasser geglitten ist und die Sonne wirklich am ganzen Körper gespürt hat, wird der Freikörperkultur vermutlich nicht so schnell abschwören. An deutschen Stränden und Badeseen sind textilfreie Besucher auch jenseits ausgeschilderter FKK-Zonen ein häufiger Anblick. Wir informieren Sie über einen perfekten FKK-Urlaub und beliebte Reiseziele.

Bei FKK-Urlaub bestimmte Regeln beachten

  • Bei aller Freizügigkeit: An ausgewiesenen FKK-Stränden gelten strenge Regeln, was den Aufzug angeht. Badehose und Bikini bleiben zu Hause.
  • In der speziellen Schutzzone sollen wirklich nur Gleichgesinnte nebeneinander sonnen. Starren und Fotografieren sind tabu. Selbiges gilt für den Austausch von Zärtlichkeiten.
  • Erotik hat am FKK-Strand nichts verloren.
  • Auf Liegen und im Strandkorb wird stets ein Handtuch untergelegt.

Auch, wenn sich mancher Urlauber am Strand womöglich über einen FKK-Fan ärgern mag: Öffentliche Nacktheit ohne sexuellen Bezug ist in Deutschland allenfalls eine Ordnungswidrigkeit, die höchstens ein Bußgeld nach sich zieht. Die vergleichsweise entspannte Haltung zur Freikörperkultur endet womöglich aber an der Landesgrenze. So wurden vor einigen Jahren auf Usedom an der Grenze zu Polen FKK-"Warnschilder" errichtet. Der Grund: Im katholisch geprägten Nachbarland hatten sich Politiker monatelang über vermeintlich "abartige" Nudisten beklagt.

FKK-Urlaub in Deutschland: Die besten FKK-Strände

Informieren Sie sich im Ausland stets vorab, ob Oben-ohne-Baden oder komplette Nacktheit toleriert werden. Ein Blick auf den Strand ist oft ein guter Indikator, wie es die Einheimischen halten.

Die besten Reiseziele:

  • Buhne 16, Sylt: Die Nordseeinsel wurde schon zu Beginn der 60er-Jahre zum FKK-Paradies. Rund jeder dritte Strandabschnitt an der Westküste ist FKK-Zone. Besonders beliebt ist der Bereich Buhne 16 in Kampen (Listlandstr. 133b, 25980 Kampen).
  • Nordstrand Prerow: Der Nordstrand bei Prerow auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist seit mehr als einem halben Jahrhundert fest in der Hand von FKK-Freunden. Der breite, flache Sandstrand ist ideal für Familien mit kleinen Kindern (18375 Prerow).

Auf hoher See: FKK-Kreuzfahrt

Der Kreuzfahrtmarkt boomt. Anbieter stellen sich auf die unterschiedlichsten Zielgruppen ein – auch FKK-Freunde können auf hoher See ganz unter sich sein. Bereits seit 1991 bietet das US-Unternehmen Bare Necessities textilfreie Schiffsreisen an. Was mit einst 36 Gästen begann, hat sich zu einem großen Geschäft entwickelt. Das Schiff "Carnival Victory" bietet auf 13 Decks Platz für knapp 2.800 Passagiere, die FKK-Urlaub machen wollen, und 1.100 Crew-Mitglieder.

Das FKK-Kreuzfahrtschiff schippert beispielsweise ab Miami durch die Karibik. An Bord herrscht übrigens kein FKK-Zwang. Den Gästen bleibt es selbst überlassen, wie nackt sie ihren Urlaub verbringen möchten. Auch hier steht die unschuldige Freude an der Freikörperkultur im Vordergrund. "Unverhohlene sexuelle Aktivitäten" sind in der Öffentlichkeit verboten. Beim Essen ist Kleidung vorgeschrieben. Gäste aller Hautfarben, Altersgruppen, Körperformen und sexueller Orientierungen werden ausdrücklich willkommen geheißen.

Wenn Sie Ihren Urlaub buchen wollen: FKK-Kreuzfahrten auf dem Mittelmeer oder durch die Südsee werden unter anderem auch von Oböna Reisen und Miramare Reisen angeboten.

FKK-Camping: Beliebte Campingplätze

Menschen, die den Sommer am liebsten komplett textilfrei verbringen, zieht es auf FKK-Campingplätze. Hier wird nackt gegrillt, spazieren gegangen und mit Nachbarn geschwatzt.

Die besten Reiseziele:

  • Ferienpark der Naturisten im Dreiländereck: In Neuenburg-Steinenstadt in Baden-Württemberg liegt der nach Angaben der Betreiber größte private FKK-Park Deutschlands und die einzige Einrichtung ihrer Art mit fünf Sternen. Das 20 Hektar große Gelände bietet Campingplätze, Ferienhäuser, Saunalandschaft und Naturbadesee.
  • FKK-Camping Ostsee Rosenfelder Strand: Einzigartig soll auch dieser Urlaubsort sein. Es handelt sich laut den Betreibern um den einzigen FKK-Campingplatz an der deutschen Küste. Das Areal liegt in Ostholstein in einem Naturschutzgebiet.

FKK-Hotels und beliebte Regionen weltweit

Bei Reisen in die Ferne darf die Übernachtung gern komfortabler ausfallen. Zahlreiche Hotels in warmen Gefilden haben sich auf die Anhänger der Freikörperkultur eingestellt.

Die besten Reiseziele

  • Monte Marina Naturist Ressort, Fuerteventura: Fuerteventura erfreut sich dank milden Klimas und traumhafter Strände unter FKK-Fans besonderer Beliebtheit. Das Monte Marina Naturist Resort kommt beim Bewertungsportal HolidayCheck auf eine Zustimmungsrate von 95 Prozent. Der Strand mit FKK-Option liegt nur wenige Gehminuten von dem Komplex mit Ferienwohnungen entfernt.
  • The Oriental Village Chiang Mai, Thailand: FKK geht auch in Fernost. Das Naturisten-Ressort "The Oriental Village" liegt zwischen Bergen und Reisfeldern in der Nähe von Chiang Mai im Norden Thailands. "Die meisten unserer Gäste praktizieren FKK rund um die Uhr, dennoch wird niemand dazu gezwungen, seine Hüllen fallen zu lassen", heißt es auf der Internetseite. Familien sind willkommen, "Swinger" hingegen nicht.

FKK in der Stadt für Zwischendurch

Es muss ja vielleicht nicht ständig FKK sein. Wer im Städteurlaub nur vorübergehend die Hüllen fallen lassen möchte, kann sich nach FKK-freundlichen Parks und Freibädern umschauen. In München etwa sind zahlreiche Areale von der Stadt offiziell zum Nacktschwimmen und FKK-Sonnenbaden freigegeben. Der Englische Garten hat schon so manchen ausländischen Besucher mit unbekleideten Sonnenanbetern überrascht. Zudem bieten eine Vielzahl von Thermen und Bädern Angebote für FKK-Liebhaber an: Viele Bäder können generell nur textilfrei genutzt werden (beispielsweise das "Vabali" in Berlin), in anderen können sich die BesucherInnen für oder gegen Textilien entscheiden.

Ein außergewöhnliches Erlebnis erwartet FKK-Freunde in Paris. Dort hat Ende 2017 ein FKK-Restaurant eröffnet. Gäste erhalten nur mit Reservierung Zutritt zu O'Naturel. Sie legen nach der Ankunft ihre Kleider ab. Kellner und Köche sind aus Gründen der Hygiene voll bekleidet.

Mit diesen Tipps wird Ihr nächster FKK-Urlaub sicherlich zum absoluten Highlight! Wenn Sie schon planen, wie wäre es mit einem langen Wochenende mit gut genutzten Brückentagen?

Mehr zu den Kreuzfahrt-Anbietern Bare Necessities sowie Oböna Reisen und Miramare Reisen finden Sie auf deren Seiten.

Seite