04.06.2016

Wanderurlaub Reisen auf Schusters Rappen: Auf dem Traumpfad über die Alpen

Von

Ob kleine Etappen oder gleich der ganz große Marsch - Naturfreunde sind hier goldrichtig.

Foto: © iStock / swissmediavision

Ob kleine Etappen oder gleich der ganz große Marsch - Naturfreunde sind hier goldrichtig.

Es ist ein Wunsch, den immer mehr Menschen in die Tat umsetzen: Einmal über die Alpen wandern. Viele Wege führen dabei von Deutschland über die mächtige Gebirgskette.

Der schönste ist der Fernwanderweg E5 vom Allgäu nach Südtirol: Das frische Heu duftet, ein Bergpieper zwitschert und der kleine Bach am Wegesrand gluckert fröhlich vor sich hin -die herrliche Natur am Europäischen Fernwanderweg Nummer 5 (E5) schärft die Sinne der Wanderer für viele kleine Wunder um sie herum.

Wanderstrecke

In sechs Tagen führt die Tour von den blühenden Wildblumenwiesen rund um Oberstdorf im Allgäu in die Lechtaler Alpen nach Österreich, hinüber ins Pitztal, weiter in die vergletscherte Welt des Ötztals und schließlich über den höchsten Punkt an der Similaun-Hütte (3019 m) hinab nach Italien.

Sechs bis acht Stunden pro Tag wird marschiert, entdecken Besucher die einzigartige Welt der Alpen. Endpunkt nach 180 Kilometern, 15 000 Höhenmetern, Begegnungen mit Steinböcken, Murmeltieren, klaren Quellen und Enzian ist das sonnenverwöhnte Meran.

Fitness & Ausrüstung

Klettern muss man nicht können, wenn man sich auf den Weg über die Alpen macht, aber Kondition und Trittsicherheit sind Pflicht. Doch es gibt auch kleine Hilfen: Touren für Familien mit Kindern und Senioren etwa, die lange Etappen teilen oder Abschnitte mit dem Bus zurücklegen - wie etwa die Strecke von Wenns im Pitztal nach Mittelberg.

Knöchelhohe, gut eingelaufene Wanderschuhe mit festem Profil sind ebenso Pflicht wie ein gut sitzender Rucksack (ca. 40 Liter) und eine Regenjacke. Nicht zu viel einpacken! Maximal 8 Kilo Gepäck plus Getränke.

Reisezeit

Die Reisezeit richtet sich nach der Schneelage und den Öffnungszeiten der Hütten - etwa von Ende Juni bis Mitte Oktober.

Übernachtung

Viele Bergschulen bieten den E5 auch mit Hotelübernachtungen an, ursprünglicher wird jedoch auf alpinen Schutzhütten genächtigt. Die bieten weit mehr Komfort, als so mancher Wander-Neuling befürchtet. So gibt's gutes und reichhaltiges Essen am Abend, teilweise sogar Mehrbettzimmer statt Matratzenlager. Plus: das unvergessliche Erlebnis eines Sonnenaufgangs oben am Berg.

Fazit

Es ist eine andere Welt hier oben: Wetter und Ausrüstung werden zum Hauptgesprächsthema, die Natur gibt den Takt vor, wir spüren unseren Atem, lassen mit jedem Schritt die Sorgen weiter hinter uns. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen den Rucksack schultern - allein 56 Prozent der Deutschen wandern gerne. Und immer mehr wollen eben diesen besonderen Weg antreten, einmal über die Alpen. Am Ziel macht sich Stolz breit: geschafft!

Die Rhön: Hier ist fast alles umsonst

Heftübernahme: 15.05.2015

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen