21.05.2016

Städtetripp Prachtvolles Prag - Brücken, Bier und ganz viel Mittelalter

Über die berühmte Karlsbrücke schlendern gehört zum Prag- Besuch unbedingt dazu

Foto: © iStock /Robert Herhold

Über die berühmte Karlsbrücke schlendern gehört zum Prag- Besuch unbedingt dazu

Im Frühjahr zeigt sich die Goldene Stadt von ihrer schönsten Seite und wer einmal Prag besucht, wird gern wiederkommen. Der magische Glanz lässt einen nicht mehr los.

Eine Frage gleich zu Anfang: Warum wird Prag Goldene Stadt genannt? Da gehen die Meinungen auseinander. Angeblich, weil Kaiser Karl IV. die Türme der Burg vergolden ließ. Andere sagen, weil der Sandstein so schön im Sonnenlicht schimmert. Und es gibt noch ein paar Schlagerfreunde, die meinen: das liegt alles an Karel Gotts goldener Stimme...


Die Altstadt von Prag

Mit diesen Erklärungsansätzen beginnen wir unsere Tour. In der Altstadt fühlt man sich schnell in einen andere Zeit versetzt. Vollkommen zu Recht gehört das ganze Zentrum zum Unesco-Weltkulturerbe. So viel Mittelalter auf einmal und das bei frühlingshaften Temperaturen - das macht glücklich.


Das jüdische Viertel

Natürlich gehört ein Spaziergang über die Karlsbrücke und eine Besichtigung der Prager Burg zum Besuchsprogramm. Aber es gibt noch so viel mehr in einer der schönsten Städte Europas zu entdecken. Mir persönlich gefällt besonders gut das Jüdische Viertel im Norden der Stadt. Aber Vorsicht: nicht an einem Samstag hingehen - da sind alle Sehenswürdigkeiten geschlossen. Der jüdische Friedhof aus dem 15. Jahrhundert hat eine ganz besondere Stimmung. Über 12 000 alte Grabsteine stehen hier dicht beieinander. Ein alter Brauch sagt, dass man einen Zettel mit einem Wunsch auf einen der Grabsteine legen soll - er gehe dann in Erfüllung...


Shoppen in der Dušni-Straße

Das Kontrastprogramm gibt es rund um die Dušni-Straße mit den Geschäften junger Designer, wie etwa "Galex". Der Laden ist ein Paradies: Lederjacken und Taschen in allen Regenbogenfarben ziehen mich automatisch an.


Auf der Moldau

Wer die wunderbare Altstadt-Kulisse vom Wasser aus betrachten möchte, sollte sich ein Ruderboot mieten. Direkt neben der Karlsbrücke verleiht der Klub Lavka Boote (um 4 Euro pro Stunde). Bei warmem Wetter lässt es sich bis 22 Uhr auf der Moldau schippern - sehr romantisch!


Deftig Essen in Prag

Essen gehen kann man eigentlich überall, die Gerichte sind deftig und schmecken. Alle, die zum ersten Mal Prag besuchen, sollten sich die Brauerei "U FlekŮ" nicht entgehen lassen. Dunkles Bier, dazu Gulasch mit Speckknödel kosten in dem urigen Gemäuer um 7 Euro. Wer sich schon einmal einstimmen möchte auf die Tschechische Küche, dem empfehlen wir unser Rezept Tschechisches Sauerkraut "Prager Art".


Infos:

Prag ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik mit etwa 1,25 Mio. Einwohnern. Währung ist die Tschechische Krone (CZK). Die Stadt ist gut zu erreichen mit Zug und Flugzeug.


Weitere Städtereisen auf Bild der Frau:

Berlin ist beliebtestes Reiseziel in Deutschland

Wellness & Entspannung in München

Ein Wochenende in Frankfurt

Heftübernahme von Bild der Frau 02.04.2015

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen