13.05.2016

Tipps für Mallorca 7 Geheimtipps für Mallorca. Es gibt sie tatsächlich noch!

Den besten Blick auf Palma, die Hauptstadt von Mallorca, hat man natürlich von oben

Foto: © iStock / max-kegfire

Den besten Blick auf Palma, die Hauptstadt von Mallorca, hat man natürlich von oben

Mallorca ist in aller Munde und jeder kennt es als das Urlaubsparadies der Deutschen. Es gibt aber noch mehr als das Touristencentrum El Arenal.

Schön, wenn man auf der Insel Freunde hat, die noch Ecken kennen, die nicht so überlaufen sind. Unsere Reporterin Erika Krüger hat sich bei den Mallorca-Experten umgehört und testet ihre Tipps für Strand, Shopping, Wandern und Restaurants.

1. Strand, Sonne und Meer: Cala Varques

Klar, der Es-Trenc-Strand im Süden der Insel ist wunderschön. Fünf Kilometer lang, kristallklares Wasser, Puderzuckersand, Karibik- Feeling. Vor allem jetzt, in der Vorsaison, ist es wirklich großartig hier, um in der milden Sonne am Wasser entlangzuwandern.

Aber: Es gibt auch andere, weniger bekannte Strände. Heute teste ich einen Geheimtipp von Inselexperte Udo -die kleine Bucht Cala Varques. Beim Anblick bin ich sofort verzaubert. Ein Paradies! Umgeben von sattgrünen Wäldern leuchtet der helle, feine Sand, das Wasser schimmert in Smaragdfarben. Der Weg ist allerdings nicht ganz einfach zu finden: Von Portocristo fährt man südlich Richtung Portocolom, vor dem Herrenhaus "Son Forteza" links bis zum Eisentor am Ende des Weges gehen. Das Tor öffnen und noch 15 Minuten zu Fuß laufen und dann erreicht man den wunderschönen Naturstrand. Ein echtes Highlight!

2. Shooping: Manufaktur von "Tony Mora"

Ich muss zugeben: Für mich ist auf Mallorca auch immer Stiefel-Zeit! Ein heißer Tipp: Im Nordwesten, in Alaró, liegt direkt an der Straße die Manufaktur von "Tony Mora". Hier gibt es ab Fabrikverkauf richtig coole Westernboots. Die handgenähten Lederstiefel sind nicht billig (um 200 Euro), aber perfekt verarbeitet und werden Lieblingsstücke fürs Leben - garantiert!

3. Kultur: Finca "Son Bauló" in lloret de Vistalegre

Wer mehr Lust auf Kultur hat, ist in der Finca "Son Bauló" in lloret de Vistalegre richtig. In dem 500 Jahre alten Herrenhaus finden Konzerte, Kunstausstellungen, Flamenco-Abende und vieles mehr statt (Programm: www. son-baulo.com). Im eigenen Son-Bauló-Restaurant kann man lecker essen, im Hotel auch Zimmer buchen (DZ um 98 Euro).

4. Freizeit: Reitstall "Rancho Bonanza" in Cala Ratjada

Ein Ausritt am Strand ist für mich im Frühjahr das Größte! In Cala Ratjada bietet der Reitstall "Rancho Bonanza" ein-und zweistündige Ausritte am Strand an (ab 18 Euro, www.ranchobonanza. com, sicherheitshalber zwei Tage im Voraus buchen).

5. Essen: Indisches Restaurant "Baisakhi" in Palma

Und noch ein Tipp von einem Insel-Experten: abends unbedingt indisch Essen gehen im Restaurant "Baisakhi" in Palma (www. baisakhi.es, Avenida de Gabriel Roca Paseo Marítimo, 8). Das "Überraschungsmenü" ist wirklich der Hammer! Nicht gerade billig (um 35 Euro pro Person inklusive Wein und Wasser), aber es schmeckt herrlich!

6. Nachtleben: Paseo Maritimo in Palma

Danach stürzt man sich ins Nachtleben. Am Paseo Maritimo, der Flaniermeile von Palma, warten viele kleine Bars, die sich ab 24 Uhr urplötzlich in Discotheken verwandeln. Aber Vorsicht: In dieser Jahreszeit sind Grundkenntnisse in Spanisch angesagt.

7. Wandern: zum Kloster San Salvador

Am nächsten Tag teste ich einen Wandertipp. Im Osten der Insel, am Friedhof von Felanitx (14 km südlich von Manacor) parke ich den Mietwagen und laufe zum Kloster San Salvador (dauert etwa zwei Stunden). Man klettert durch eine Traumlandschaft und auf dem Gipfel hat die Klosterschänke ganzjährig geöffnet. Die Belohnung für den Aufstieg hab ich mir verdient.

Weitere Reisetipps finden Sie hier:

So wird's ein Traum-Urlaub

Mutter-Tochter-Reisen: Welcher Urlaub passt zu uns?

Reisen - die schönste Art, die Welt zu entdecken

Heftübernahme Bild der Frau 20.03.2015

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen