17.01.2020 - 14:31

Ein Rechtsanwalt erklärt Kind krank? Das sind Ihre Rechte beim Arbeitgeber

Von

Das Kind hat Fieber, doch der Job ruft. Was tun? Unser Experte gibt Tipps, was Arbeitnehmer beachten müssen, wenn der Nachwuchs krank ist.

Foto: iStock/ljubaphoto

Das Kind hat Fieber, doch der Job ruft. Was tun? Unser Experte gibt Tipps, was Arbeitnehmer beachten müssen, wenn der Nachwuchs krank ist.

Was ist eigentlich zu beachten, wenn nicht man selbst, sondern das eigene Kind so krank ist, dass man als Erziehungsberechtigte/r zu Hause bleiben muss? Unser Experte gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Wenn es uns selbst erwischt, ist die Sache klar: Wir geben dem Arbeitgeber Bescheid, dass wir heute nicht zur Arbeit erscheinen können, gehen zum Arzt und reichen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ein. Soweit, so gut. Doch was ist zu beachten als Arbeitnehmer, wenn ein Kind krank ist und zu Hause gepflegt werden muss?

Wenn das Kind krank ist: Darf ich zu Hause bleiben und es gesund pflegen?

Beide Elternteile müssen zur Arbeit, doch das Kind ist krank - was jetzt? Abgesehen vom Gewissenskonflikt stellt sich hier die Frage nach der Rechtslage. Habe ich einen Anspruch auf Freistellung? Darf ich zu Hause bleiben, um mich um mein Kind zu kümmern?

Markus Mingers ist selbstständiger Rechtsanwalt, Inhaber der Kanzlei Mingers.Rechtsanwälte sowie Geschäftsführer von mehreren Gesellschaften. Schwerpunkt seiner Anwaltsarbeit ist die Vertretung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarkt und Gesellschaftsrecht. Er hat für BILD der FRAU die wichtigsten Fragen geklärt:

Wann habe ich ein Recht auf Freistellung?

Markus Mingers: Laut dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) darf der Arbeitnehmer aus persönlichen Gründen eine verhältnismäßige Zeit lang fehlen. Dazu zählt auch der Krankheitsfall des eigenen Kindes. Die Gesundheit des Kindes und die Sorgepflicht der Eltern geht den Arbeitgeberinteressen vor.

Die Dauer des Freistellungsanspruchs kann der Arbeitgeber durch den Arbeitsvertrag genauer bestimmen und begrenzen. In jedem Fall kann ein Elternteil im Krankheitsfall des eigenen Kindes für jeweils bis zu 10 Arbeitstage im Kalenderjahr verlangen, insgesamt aber nur für 25 Arbeitstage im Jahr von der Arbeitsleistung befreit werden.

Diese Höchstgrenze gilt unabhängig von der Anzahl der Kinder. Ist diese erreicht, muss eine einvernehmliche Lösung mit dem Arbeitgeber getroffen werden. Alternativ könnten Sie beispielsweise Home-Office vereinbaren, sofern dies möglich ist.

Was muss ich beachten, wenn ich von meinem Recht auf Freistellung Gebrauch mache?

Mingers: Sofern beide Elternteile arbeiten gehen, entscheiden diese untereinander, wer beim Kind bleibt. Erst wenn zusätzlich das sorgende Elternteil krank ist oder krank zu werden droht, so dass es selbst krankgeschrieben wird, dürfen beide Elternteile zu Hause bleiben.

Die Eltern können sich andernfalls auch darum bemühen, dass sich Verwandte, wie etwa die Großeltern, um das kranke Kind kümmern. Dies ist insbesondere dann notwendig, wenn das Kind für längere Zeit krank ist. Freunde und Bekannte sind als letzte Möglichkeit anzufragen, da mangels Verwandtschaft keine rechtliche Verbindung besteht.

Im Falle eines Notfalls ist es Ihnen in der Regel gestattet, den Arbeitsplatz zu verlassen. Dennoch sollten Sie Ihren Vorgesetzten über den Notfall informieren, damit dieser für Ersatz sorgen kann.

Habe ich trotz Freistellung ein Recht darauf, bezahlt zu werden?

Mingers: Es existiert grundsätzlich ein Recht auf Bezahlung bei Freistellung. Allerdings ist das für den Arbeitgeber nicht rechtlich bindend, weswegen die Zahlung des Gehaltes auf eine bestimmte Anzahl von Tagen begrenzt oder auch komplett gestrichen werden kann. Somit ist der Grundsatz leider nicht immer gegeben.

Aber aufgepasst! Unter Umständen haben Sie ein Recht, von der Krankenkasse Ersatz in Form von Kinderkrankengeld zu verlangen. Vorausgesetzt, das Kind hat noch nicht das 12. Lebensjahr erreicht oder ist behindert und folglich auf Hilfe angewiesen.

__________________

Auch Sie selbst sollten nicht einfach , vor allem, wenn der Chef Druck macht, und vieles mehr lesen Sie in unserem Ratgeber Recht.

Manchmal merkt man es dem Nachwuchs ja gar nicht an, wenn es ihm nicht gut geht. Was sagen Kinder uns, wenn sie nichts sagen?

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe