14.01.2019

Checkliste für den Notfall Was tun, wenn ich mein Portmonee verloren habe?

Von

In einem unaufmerksamen Moment kann das Portmonee schon mal verloren gehen. Wir erklären, wie Sie vorgehen müssen, sobald Sie den Verlust bemerken.

Foto: iStock/dobok

In einem unaufmerksamen Moment kann das Portmonee schon mal verloren gehen. Wir erklären, wie Sie vorgehen müssen, sobald Sie den Verlust bemerken.

"Hilfe, mein Portmonee ist verschwunden!" – auf diese Erkenntnis folgt oft Panik. Doch was dann? Wir haben für Sie eine Checkliste zum Abarbeiten erstellt für den Notfall.

Es gibt kaum etwas Schlimmeres, als der Moment, in dem die Befürchtung Gewissheit wird: Das Portmonee ist verschwunden. Panik breitet sich aus. Wo sind meine Unterlagen? Wo kann ich es verloren haben? Was muss ich als erstes tun?

Für den Notfall haben wir einmal eine Checkliste zusammengestellt, an der Sie sich orientieren können, falls Sie Ihr Portmonee verloren haben.

1. Tief durchatmen

Das fällt wahrscheinlich den wenigsten in einer solchen Situation leicht. Aber Sie dürfen jetzt nicht die Nerven verlieren. Holen Sie tief Luft und arbeiten Sie nacheinander folgende Punkte ab.

2. Karten sperren

Kredit- und EC-Karten sollten Sie umgehend sperren. Sie sollten dafür ihre Bankleitzahl, Kontonummer und Kreditkartennummer bereithalten. Aus dem Inland rufen Sie die zentrale Sperr-Notrufnummer 116 116 an, diese ist kostenfrei. Aus dem Ausland wählen Sie die Nummer +49 116 116, dieser Anruf ist gebührenpflichtig.

3. Anzeige bei der Polizei erstatten

Jetzt sollten Sie zur nächsten Polizeidienststelle gehen und die Beamten über den Diebstahl bzw. den Verlust informieren. Die Polizei nimmt dann in der Regel eine Anzeige gegen Unbekannt auf. Nicht nur auf Ihre Portmonee sollten Sie Acht geben. Die Verbraucherzentrale warnt Sparkasse-Kunden nun auch vor listiger Abzocke.

4. Wege ablaufen

Die wichtigsten Sachen haben Sie schon mal erledigt. Jetzt geht es darum, Ihre letzten Wege zu rekapitulieren. Wo waren Sie zuletzt? Wo haben Sie Ihre Tasche geöffnet? Könnte das Portmonee irgendwo runtergefallen sein oder haben Sie es irgendwo liegengelassen? Rufen Sie, wenn möglich, bei den Orten an, wo Sie zuletzt waren, zum Beispiel im Restaurant, bei der Verkehrsgesellschaft, mit der Sie unterwegs waren oder beim Taxiunternehmen.

5. Fundbüros abklappern

An mehreren Stellen gibt es Fundbüros. Zentrale für viele Städte, aber auch Museen oder Verkehrsgesellschaften haben eigene Sammelstädten, an denen verlorengegangene Sachen gelagert werden. Allerdings gilt bei Portmonees: Sie werden nur äußerst selten abgegeben. Rufen Sie auch hier vorher telefonisch durch. Wie Sie sich vor den Betrugsmaschen fieser Betrüger schützen, erfahren Sie hier.

6. Personalausweis sperren

Sie sollten Ihren Personalausweis zeitnah sperren lassen. Je nach Ausweisbehörde ist das online möglich oder nur persönlich im Amt. Kontaktieren Sie die Behörde oder recherchieren Sie die Öffnungszeiten und machen so schnell es geht, wenn nötig, einen Termin aus.

7. Restliche Karten sperren

Was war noch im Portmonee: die Mitglieds-Karte fürs Fitnessstudio oder die BahnCards? Lassen Sie auch diese Karten sperren.

8. Vorläufige Dokumente besorgen

Ohne Ausweise wie Führerschein oder Personalausweis kommen Sie meist nicht weit. Machen Sie Termine aus, um die vorläufigen neuen Dokumente zu beantragen. Das gilt vor allem für Personen, die einen Auslandsurlaub vor sich haben oder fliegen müssen.

9. Neue Dokumente beantragen

Vorerst letzter wichtiger Schritt nach dem Verlust des Portmonees: Alle Karten und Dokumente sollten Sie jetzt so schnell wie möglich neu beantragen.

Wenn das Portmonee verloren ist, kostet das immer Nerven. Mit unserer Checkliste können Sie für den Notfall erheblich Zeit sparen und versuchen, das Beste aus der Situation zu machen.

Weitere hilfreiche Informationen finden Sie auf unserer Themenseite Ratgeber Recht.

Seite