06.10.2011

Recht & Rat Gasanbieter wechseln: Worauf Sie achten sollten

Von

Foto: © iStock / RTimages

Es ist mal wieder so weit: Pünktlich zur Heizperiode im Herbst steigen die Gaspreise. Und das um bis zu elf Prozent! Zeit also, die Gaspreise der Anbieter zu vergleichen und darüber nachzudenken, den Gasanbieter zu wechseln. Wir sagen Ihnen, worauf Sie achten sollten.

 

Bittere Nachricht für etwa zwölf Millionen Haushalte: Gas wird teurer! Wer den Gasanbieter wechseln möchte, sollte sich aber vorher genau informieren.

Warum wird Gas immer teurer?

Auf lange Sicht wird Gas teurer, weil es knapper wird. „Was die Versorger aber als Gründe dafür anführen, dass gerade jetzt zu Beginn der Heizperiode der Preis steigt, kann man getrost vergessen. Mal ist es der Ölpreis, mal die weltpolitische Lage. Den Kunden bleibt nur, ihrem Versorger die Rote Karte zu zeigen und den Gasanbieter zu wechseln. Das ist die Sprache, die die Versorger verstehen“, sagte Günter Hörmann, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Hamburg, der BILD der FRAU.

Ist es sinnvoll, beim Gasanbieter nur auf den Preis zu schauen?

Nein, manche Anbieter sind durch fragwürdige Praktiken aufgefallen. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Verbraucherzentrale. Wichtig ist, keinen Anbieter mit Vorkasse oder Kaution zu nehmen.

Wo lauern die Fallen, wenn ich den Gasanbieter wechseln möchte?

Gasanbieter versuchen die Kunden mit Frei-Kilowattstunden zu locken. Diese bekommen Sie allerdings oft erst nach einer bestimmten Vertragslaufzeit, im Angebotspreis sind sie aber schon abgezogen. Vorsicht auch bei Preisgarantien: Im Kleingedruckten steht häufig, dass Erhöhungen von Abgaben und Steuern trotzdem an den Kunden weitergegeben werden. Und: Einige Versorger verlangen eine Wechselgebühr. Das ist verboten! Wer seinen Gasanbieter wechseln will, muss das nicht zahlen.

 
Wie funktioniert ein Wechsel?

Wenn Sie den Gasanbieter wechseln wollen, suchen Sie sich über das Internet oder, wenn Sie kein Internet haben, über die Verbraucherzentrale einen neuen Anbieter aus. Dann wenden Sie sich an den neuen Anbieter (per Internet, Telefon oder per Brief). Über die Internetseite des Anbieters können Sie sich Anmeldeformulare ausdrucken. Teilen Sie dem neuen Anbieter Ihre persönlichen Daten (Name, Anschrift), den bisherigen Energieversorger und die Nummer des Gaszählers mit. Dann bekommen Sie eine schriftliche Bestätigung über den neuen Vertrag. Die weiteren Formalitäten wie Kündigung des bisherigen Versorgers übernimmt in der Regel der neue Anbieter.

Wann kann ich kündigen?

Bei einem unbefristeten Vertrag können Sie monatlich kündigen. Bei einem befristeten Vertrag zum Ende der Laufzeit, es sei denn, Sie erhalten vor Ende der Laufzeit eine Preiserhöhung, dann haben Sie ein Sonderkündigungsrecht.

Ab wann bin ich beim neuen Gasanbieter?

Der Wechsel von einem Gasanbieter zum nächsten dauert meistens vier bis sechs Wochen. In der Übergangszeit ist der alte Anbieter verpflichtet, Sie weiter mit Gas zu beliefern.

Wo kann ich mich informieren?

Wer den Gasanbieter wechseln will, muss sich informieren, welcher Anbieter für seinen persönlichen Verbrauch günstiger ist. Informieren können Sie sich zum Beispiel über Preisvergleichsseiten im Internet oder bei Ihrer Verbraucherzentrale. Geben Sie Ihren Jahresverbrauch in Kilowattstunden laut Jahresabrechnung und die Postleitzahl ein. Voreinstellungen wie Tarife mit Vorkasse oder Kaution sollten Sie deaktivieren. Tipp: Das Online-Vergleichsportal Verivox hat 125 Anbieter auf ihre Servicequalität untersucht.

Seite