29.09.2011 - 03:15

Jede dritte Ehe wird geschieden – und meist kommt’s dann zum Streit ums Geld, wie bei der Promi-Trennung von Maria und Arnold Schwarzenegger. Klare Absprachen vor der Hochzeit können das verhindern.

Von

Jede dritte Ehe wird geschieden – und meist kommt’s dann zum Streit ums Geld, wie bei der Promi-Trennung von Maria und Arnold Schwarzenegger. Klare Absprachen vor der Hochzeit können das verhindern.

Regeln Sie am besten alles mit einem Ehevertrag, wenn Sie sich noch gut verstehen

Damit Sie sorgenfrei in den Hafen der Ehe schippern können, sollten Sie vorher in aller Ruhe mit Ihrem Zukünftigen über einen Ehevertrag reden. Gerade wenn Kinder geplant oder bereits vorhanden sind, ist solch ein Vertrag wichtig. Wofür er noch wichtig ist, und was Sie noch beachten sollten: Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den Ehevertrag:

Sind Abmachungen sinnvoll?

Das neue Unterhaltsrecht ist gefährlich für Frauen. Denn wenn kein Ehevertrag geschlossen wird, können für alle, die nicht arbeiten, große finanzielle Nachteile entstehen. Einfacher ist es, wenn beide Partner verdienen, da ist keiner vom anderen abhängig, jeder kann für sich selbst sorgen.

Was darf per Ehevertrag bestimmt werden?

Sie können zum Beispiel im Ehevertrag festlegen, ab wann der eine Ehepartner wieder arbeiten gehen muss. Möglich ist auch, Regelungen über Taschengeld, monatliche Sparraten und Altersvorsorge zu treffen. Wichtig: Legen Sie auch fest, wer bei einer Trennung aus Wohnung oder Haus auszieht und wer welche Möbel behält.

Kann ich wie bei Prinz William und Kate vorab fixieren, wer die Kinder nach der Scheidung bekommt?

Nein, das prüft immer erst ein Familiengericht im Scheidungsverfahren.

Was gilt ohne Abmachung?

Die sogenannte gesetzliche Zugewinngemeinschaft. Das bedeutet: Ist einer während der Ehe reicher geworden, muss er die Hälfte seines Gewinns an den Partner zahlen. Das Gesetz bietet auch die Möglichkeit der Gütertrennung, bei der jeder Ehegatte sein Vermögen behält. Nachteil: Stirbt einer der Partner, muss der andere mehr versteuern als bei der Zugewinngemeinschaft.

Nach der Trennung gibt es oft Streit um das Sorgerecht für das Kind. Hier hilft der Ehevertrag.
Kann ich Absprachen im Ehevertrag später noch ändern?

Ja, jederzeit. Die Partner müssen beim Notar aber die Neuerungen gemeinsam vereinbaren. Die können nach Wunsch sofort gelten, rückwirkend oder aber auch erst ab einem festgelegten Datum.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen Ehevertrag?

Sie sollten am besten vor der Hochzeit einen Ehevertrag abschließen. Sie können dies aber auch noch kurz vor der Scheidung bei einem Notar machen.

Was kostet das?

Im günstigsten Fall kostet ein Ehevertrag circa 300 Euro. Das richtet sich nach Einkommen und Vermögensverhältnissen. Das Original bleibt beim Notar, die Kopie bekommen Sie.

Ich will nach der Heirat Kinder bekommen und im Job pausieren. Was ist wichtig?

Legen Sie Summe und Dauer der Unterhaltszahlungen im Falle einer Trennung fest, und sichern Sie Ihre Altersvorsorge ab.

Lesen Sie auch auf bildderfrau.de:

Banken und Behörden: Paragraphen leicht gemacht


Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen