08.09.2011 - 04:15

Rechtsfragen Beruf und Büro

Von

Was darf ich im Büro, was darf ich nicht - nicht immer leicht zu entscheiden, und wer will schon einen schlechten Eindruck machen oder gar mit dem Chef aneinander geraten? Deshalb haben wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Arbeitsrecht für Sie beantwortet.

Das Arbeitsrecht ist sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber enorm wichtig. Schließlich gehören kleine Konflikte nun mal zum Büro-Alltag. Wichtig ist, dass daraus kein großer Streit mit Kollegen oder dem Chef wird. Unsere Expertin Sonja Riedermann, Fachanwältin für Arbeitsrecht aus Köln, beantwortet Ihnen die wichtigsten Fragen.

Haben ältere Arbeitnehmer Anspruch auf mehr Urlaubstage?

Nein, dafür gibt es gesetzlich keine Sonderregelungen. Sie haben nur den Anspruch auf Urlaub nach Ihrem Arbeitsvertrag (mindestens vier Wochen im Jahr). Auch als jüngerer Arbeitnehmer können Sie die Anzahl an Urlaubstage, die es nach Ihrem Arbeitsvertrag in der höchsten
Altersstufe gibt, verlangen (LAG Düsseldorf, Az. 8 Sa 1274/10).

Darf ich private Briefe aus dem Büro verschicken?

Nein. Alle Arbeitsmittel sind Eigentum des Arbeitgebers. Nichts davon dürfen Sie ohne Genehmigung privat nutzen. Das gilt für Briefe, Telefon, Internet oder Kopierer. Und: Wer private Briefe auf Kosten seines Arbeitgebers mit der Büropost verschickt, muss mit einer fristlosen Kündigung rechnen, auch schon bei einem einzigen Brief (LAG Frankfurt/ Main, Az. 22 Ca 966/06).

Ist es erlaubt, ausnahmsweise auch mal meinen Hund mit ins Büro zu nehmen?

Das muss Ihr Chef entscheiden. Einen Anspruch darauf haben Sie nicht. Allerdings: Hat Ihr Chef über einen längeren Zeitraum den Hund im Büro gestattet, darf er die Erlaubnis nur aus wichtigen Gründen zurückziehen – zum Beispiel, weil sich Kollegen oder Kunden beschwert haben (AG Heidelberg, Az. 5 Ca 454/91).

Werde ich abgemahnt, wenn ich Firmenklatsch oder Betriebsgeheimnisse z.B. über Facebook ins Internet gestellt habe?

Ja. Der Verrat von Betriebsgeheimnissen ist immer verboten, ob im Wirtshaus oder im Internet! Wer Internes aus der Firma ausplaudert, riskiert sogar eine fristlose Kündigung und eine Strafanzeige. Tipp: Schreiben Sie auch nichts Negatives über Ihren Arbeitgeber in sozialen Netzwerken. Schon das könnte ein Grund für eine Abmahnung sein, wenn Sie dadurch zum Beispiel den Ruf Ihres Arbeitgebers schädigen.

Ich habe einen Arzttermin während meiner Arbeitszeit. Ist das laut Arbeitsrecht in Ordnung?

Sie müssen Arzttermine außerhalb der Arbeitszeit einplanen. Nur in Notfällen ist es auch während der Jobzeit erlaubt. Dann darf der Arbeitgeber die Zeit nicht vom Lohn abziehen. Bei Routineuntersuchungen, für die Sie nur einen Termin während der Arbeitszeit bekommen, muss die verpasste Zeit nachgearbeitet werden, oder der Ausfall wird vom Lohn abgezogen oder mit Überstunden verrechnet.

Kann ich mich gegen eine Kündigung wehren?

Ja, aber gleich innerhalb der nächsten drei Wochen: Mit einer sogenannten Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht können Sie dagegen vorgehen. Verpassen Sie die Drei-Wochen-Frist, ist die Kündigung dann aber automatisch wirksam. Tipp: Kontaktieren Sie gleich nach Erhalt des Schreibens einen Fachanwalt für Arbeitsrecht, und lassen Sie sich beraten. Hilfe bieten auch die Gewerkschaften an.

Darf mein Chef meinen Arbeitsplatz per Videokamera überwachen?

Bei Arbeitsplätzen in sogenannten öffentlichen Räumen, wie z.B. der Schalterraum einer Bank oder ein Kaufhaus, die aus Sicherheitsgründen überwacht werden, ist das mit Wissen des Mitarbeiters meist in Ordnung. In nicht öffentlichen Räumen (z.B. Büros eines Versicherungsunternehmens) ist es wegen des Persönlichkeitsrechts der Mitarbeiter meist unzulässig. Ausnahmen gibt es nur bei Verdacht (z.B. Straftaten), wenn der Täter nicht anders überführt werden kann.

1 2
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe