Aktualisiert: 07.09.2021 - 20:49

Sieht aus wie Brotkneten Warum treteln Katzen? So deuten Sie das Verhalten Ihrer Mieze richtig

Von Franziska Wohlfarth

Der Milchtritt der Katze ist ein ganz natürliches Verhalten.

Foto: Getty Images/w-ings

Der Milchtritt der Katze ist ein ganz natürliches Verhalten.

Knetet Ihre Katze manchmal auch auf Ihnen oder einer weichen Decke herum? Das sind vier mögliche Gründe für das niedliche Treteln Ihrer Mieze.

Haben Sie Ihre Mieze schon einmal dabei beobachtet, wie sie mit beiden Vorderpfoten auf einem weichen Untergrund herumtritt – fast so, als würde sie Teig kneten? Das sind vier mögliche Gründe für das Treteln Ihrer Katze.

Katze tritt mit den Pfoten: Vier mögliche Gründe

1. Milchtritt

Die massierenden Bewegungen mit den Vorderpfoten kann man bereits an Babykatzen beobachten. Beim Trinken treten sie in den Bauch ihrer Mutter, damit die Milch besser fließt. Das Verhalten wird deshalb auch als "Milchtritt" bezeichnet.

Treteln erwachsene Katzen, ist das also ein Überbleibsel aus ihrer Katzenkindheit. Es heißt, dass sie sich sicher und geborgen fühlen. Wenn Ihre Mieze Ihnen also mal wieder ein paar Tritte verpasst, ist das ein Anzeichen dafür, dass sich ihr Schmusetiger bei Ihnen pudelwohl fühlt.

Häufiger Milchtritt und Nuckeln können außerdem Anzeichen dafür sein, dass Ihre Katze zu früh von der Mutter getrennt wurde. Der Wunsch nach einem möglichst jungen Tier kann noch weitere, sehr ernst zu nehmende Folgen mit sich ziehen.

2. Schlafplatz vorbereiten

Beobachtungen haben gezeigt, dass einige Katzen Kissen oder Decken durchkneten, bevor sie sich auf ihnen zum Schlafen legen. In gewisser Weise machen Sie mit dem Tritteln also ihr Bett zurecht.

Dieses Verhalten wurde bereits bei der afrikanischen Falbkatze beobachtet – die Urahnin unserer Hauskatze. Sie drückt Gräser und Laub zunächst flach, bevor sie es sich auf ihnen bequem macht.

3. Treteln bei Rolligkeit

Rollige Katzen zeigen ihre Paarungsbereitschaft oft durch Tritte mit ihren Pfoten. Sie versuchen sich mit dem Verhalten außerdem zeitgleich zu beruhigen, da die Stubentiger während dieser Zeit ganz besonders unruhig sind und sogar Schmerzen haben können.

Nicht nur deshalb ist eine Kastrationspflicht für Katzen sinnvoll. Schätzungen zufolge leben über zwei Millionen Streunerkatzen in Deutschland auf der Straße, die Tierheime sind überfüllt.

4. Markieren des Territoriums

An den Pfoten der Katze befinden sich kleine Drüsen, welche körpereigene Duftstoffe ausscheiden. Mit diesen sogenannten Pheromonen markiert die Mieze Schlafplatz und Lieblingsmenschen als ihr Eigentum.

Also: Auch wenn die ausgefahrenen Krallen einen manchmal ganz schön piksen können, ist der Milchtritt in der Regel ein echter Liebesbeweis.

______________

Hier finden Sie weitere Anzeichen dafür, dass Ihre Katze Sie liebt.

Manche Miezen sind ganz schön streng, wenn es um die Verteidigung ihres Reviers geht. Das kann vor allem dann zum Problem werden, wenn eine Zweitkatze ins Haus einziehen soll. So gewöhnen Sie Ihre Samtpfoten aneinander.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wieso Katzen Tastaturen so sehr lieben? Wir haben die Antwort!

Auch das Verhalten von Wauzi ist nicht immer ganz einfach zu verstehen. Wir klären 10 seltsame Dinge auf, die Ihr Hund tut und verraten was sie bedeuten.

Noch mehr Wissenswertes rund um Hund, Katze, Maus und Co finden Sie auf unserer Haustier-Themenseite.

Quellen: ausliebezumhaustier.de, uelzener.de, einfachtierisch.de

Haustiere

Haustiere

Lustiges, Wissenswertes und News zum Thema Haustiere sehen Sie in unserer Playlist!

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe