Aktualisiert: 18.07.2021 - 17:41

Dreiste Abzocke Vodafone-Vertreterin will Katze einen Vertrag unterjubeln

Von Franziska Wohlfarth

Einen eigenen Internetvertrag für die Katze? So weit kommt's noch!

Foto: Getty Images/GK Hart/Vikki Hart

Einen eigenen Internetvertrag für die Katze? So weit kommt's noch!

Der Mobilfunkkonzern Vodafone hat einer Bremerin ungefragt einen Vertrag untergejubelt. Und dieser läuft nicht etwa auf sie – sondern auf ihren Kater.

Vodafone ist schon seit längerer Zeit bekannt für fragwürdige Kund:innen-Akquise und miese Abzocken. Doch dieser Fall bringt das Fass zum Überlaufen: In Bremen hat eine Vodafone-Vertreterin versucht, einem Kater einen Vertrag aufzubinden.

Vodafone-Abzocke: Vertreterin schließt Vertrag für Kater "Gysmo" ab

Katzen schauen gerne mal über die Schulter, wenn jemand am Laptop arbeitet, durchs Handy scrollt oder TV guckt. Doch deshalb brauchen die Fellnasen noch lange keinen eigenen Internet-, Telefon-, und Fernsehvertrag. Eine Vertreterin des Mobilfunkkonzerns Vodafone hat das wohl etwas anders gesehen.

Die Angestellte hat einer Frau in Bremen einen unangemeldeten Hausbesuch abgestattet, um sie als Kundin anzuwerben. Obwohl diese bereits einen Vertrag bei dem Telekommunikationskonzern hat, unterhielten sich die beiden nett – dabei kam das Gespräch auch auf den Kater Gysmo.

Internet für die Katz

Einige Tage später bekam die Katzenbesitzerin plötzlich Vertragsunterlagen und Geräte von dem Unternehmen zugesendet – adressiert an "Herrn Gysmo". Sogar Beiträge wurden vom Konto der Bremerin abgebucht.

Als diese die Lastschrift sofort zurückbuchte, folgte kurzerhand das Schreiben eines Inkassobüros und ein gerichtlicher Mahnbescheid. Als Anrufe beim Kundenservice keinen Erfolg brachten, musste die Bremerin die Verbrauerzentrale einschalten. Erst dann konnten die Verträge storniert werden.

„Tiere sind weder rechts- noch geschäftsfähig. In diesem Fall ist somit kein wirksamer Vertrag zustande gekommen, der das Unternehmen dazu berechtigen würde, Forderungen zu stellen“, sagt eine Vertreterin der Verbraucherzentrale.

Das sagt Vodafone dazu

Die Zeitschrift PC-Welt hat Vodafone um ein Statement zu dem Fall gebeten. Das Unternehmen sagt:

„Wir bedauern es sehr, dass unsere Kundin Opfer einer unseriös agierenden Beraterin geworden ist und haben die betrügerisch abgeschlossenen Verträge gelöscht, das Mahnverfahren eingestellt und uns bei unserer Kundin für den entstanden Aufwand und Ärger entschuldigt. Der Beraterin wurde damals fristlos gekündigt. Vodafone duldet keinen Betrug und wir gehen rigoros dagegen vor und arbeiten täglich daran, dass so etwas nicht wieder passieren kann.“

Wieso jedoch auch der Kundenservice nicht auf die Beschwerden der Frau eingegangen ist, kann sich der Provider nicht erklären.

Achtung, Abzocke: So schützen Sie sich!

Der Verkauf von Vodafone-Verträgen an der Haustür oder auf offener Straße ist eine skrupellose Masche. Immer wieder werden Leute Opfer der illegalen Abzocke: Verträge werden ungefragt geändert, verlängert und abgeschlossen.

Die Verbraucherzentrale brachte bereits einige Fälle vor Gericht, bei denen es um gefälschte Vodafone-Verträge geht. Das Landgericht München hat dem Telekommunikationsunternehmen außerdem kürzlich mit einem Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro gedroht.

Damit Sie nicht selbst in die Falle tappen, sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Lassen Sie keine fremden Leute in Ihre Wohnung!
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und versuchen Sie Vertreter:innen konsequent abzuwimmeln!
  • Bitten Sie die Polizei oder Nachbar:innen um Hilfe, falls Sie sich aus einem Gespräch nicht befreien können!
  • Unterschreiben Sie nichts an der Haustür oder auf offener Straße!

________________

Doch es gibt auch gute Neuigkeiten: Die Bundesnetzagentur meldet weniger Telefonabzocke!

Trotzdem ist man nirgendwo vor Betrugsmaschen sicher. Die Kassenärztlichen Vereinigungen warnen vor falschen Impftermin-Briefen.

Ein falscher Klick und das Geld ist weg: So schützen Sie sich vor PayPal-Betrug.

Sogar Horst Lichter warnt vor einer skrupelloser Instagram-Abzocke, welcher er selbst zum Opfer gefallen ist.

Noch mehr zu Haustieren sowie nützliche Rechts Ratgeber, finden Sie auf unseren ausführlichen Themenseiten.

Haustiere

Haustiere

Lustiges, Wissenswertes und News zum Thema Haustiere sehen Sie in unserer Playlist!

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe