Aktualisiert: 28.05.2021 - 21:48

Eine ganze Fußballmanschaft So putzig! Der Tiergarten Schönbrunn begrüßt elf Pinguinbabys

Von Franziska Wohlfarth

Die flauschigen Felsenpinguin-Küken sind noch ganz klein und tapsig.

Foto: Getty Images/REDA&CO

Die flauschigen Felsenpinguin-Küken sind noch ganz klein und tapsig.

Der Tiergarten Schönbrunn freut sich über Nachwuchs im Polarium. Im April sind dort elf Felsenpinguinküken geschlüpft.

Im Tiergarten Schönbrunn sind elf Felsenpinguinbabys auf die Welt gekommen. Seit April kann man die kleinen Piepmatze im "Kindergarten" des Polariums bestaunen.

Felsenpinguine: Der Tiergarten Schönbrunn freut sich über Nachwuchs

Eine ganze Fußballmannschaft an Babypinguinen durfte der Wiener Zoo begrüßen. Die flauschigen Tollpatsche sind im April auf die Welt gekommen und können seitdem im "Polarium" besucht werden.

Der Nachwuchs scheint sich pudelwohl zu fühlen, denn er ist kaum satt zu bekommen: "Bis zu 20 kleine Heringe und Sprotten verdrückt jedes Küken pro Tag. Selbst das jüngste bringt schon eineinhalb Kilogramm auf die Waage", erklärt Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck.

Das Geheimnis der erfolgreichen Pinguinzucht

Keine andere Einrichtung ist bei der Felsenpinguinzucht so erfolgreich, wie der Tiergarten Schönbrunn. Ihr Geheimnis? Direkt nach der Geburt übernehmen die Eltern die Aufzucht ihrer Babys – die wissen schließlich am ehesten, was ihrem Jungspund gut tut. Die Tierpfleger:innen kontrollieren und protokollieren später lediglich die Gewichtszunahme.

Bei so viel Feingefühl ist es kein Wunder, dass der Wiener Zoo auch das Europäische Erhaltungszuchtprogramm der Felsenpinguine führt: "Egal, ob in München oder Edinburgh, wir haben auf alle 135 Felsenpinguine europaweit ein Auge. Wir stellen die Zuchtgruppen in den anderen Zoos zusammen und geben unsere Erfahrung in Haltung und Zucht weiter", so Zuchtbuchführerin Sabine Frühwirth.

Vom Aussterben bedroht

Die Fußballmannschaft an Küken ist vor allem deshalb ein großer Erfolg, da Felsenpinguine, sowie fast alle anderen 17 Pinguinarten, gefährdet sind. Ihre Heimat, die Inselgruppe Tristan da Cunha im südlichen Atlantik, ist aufgrund von Überfischung, Umweltverschmutzung und der fortschreitenden Klimakrise kaum mehr bewohnbar.

______________

Wer die süßen Pinguine mit dem goldenen Schopf retten möchte, kann damit auf dem Teller beginnen: So funktioniert eine klimaneutrale Ernährung.

Hier erfahren Sie, wie Sie im Alltag CO2 sparen können.

Ein ähnliches Schicksal teilen die Eisbären. Als Folge daraus haben sich die sogenannten "Cappuccino-Bären" entwickelt.

Der Berliner Zoo darf sich über Zuwachs im Wasserschwein-Gehege freuen!

Und auch im Kölner Zoo gibt es Nachwuchs: Hier ist zuletzt ein Weißnacken-Moorantilopenbaby auf die Welt gekommen.

Ratgeber und News rund um Tiere finden Sie auf unserer ausführlichen Themenseite.

Haustiere

Haustiere

Lustiges, Wissenswertes und News zum Thema Haustiere sehen Sie in unserer Playlist!

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe