Aktualisiert: 05.05.2021 - 22:27

Tipps einer Expertin SO verhalten Sie sich richtig, wenn Sie einem Wolf begegnen

Von der Redaktion

Bei einer Begegnung mit einem Wolf gilt es, vor allen Dingen Ruhe zu bewahren.

Foto: Getty Images/Raimund Linke

Bei einer Begegnung mit einem Wolf gilt es, vor allen Dingen Ruhe zu bewahren.

Die Begegnung mit einem Wolf ist eher unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Eine Expertin verrät, wie man sich richtig verhält.

Erst vor kurzem wurde ein Video veröffentlicht, in dem eine Spaziergängerin und ihr Hund in Niedersachsen von einem Wolf verfolgt werden. Minutenlang umkreiste das Tier die Frau auf einem Acker. Ein erschreckendes Ereignis für Frauchen und Hund, aus dem die beiden glimpflich davongekommen sind. Hätten Sie gewusst, wie man sich bei einer Begegnung mit einem Wolf richtig verhält?

Begegnung mit einem Wolf: SO sollten Sie reagieren

In Deutschland leben 128 Wolfsrudel mit durchschnittlich sechs bis acht Tieren. Obwohl Wölfe die Begegnung mit Menschen eher vermeiden, ist ein Zusammentreffen mit den Tieren nicht unmöglich.

In einem Interview mit dem Magazin "Geo" verrät Marie Neuwald vom Naturschutzbund Deutschland wichtige Tipps im Umgang mit Wölfen. Sie betont bereits zu Beginn, dass das Risiko einer Begegnung mit den Tieren "sehr gering" sei.

Zu der Begegnung der niedersächschischen Spaziergängerin sagte Neuwald: "Es handelt sich wahrscheinlich um einen Jungwolf, der die Situation mit vorsichtiger Neugierde betrachtet. Die Körpersprache des Wolfs in dem Video verrät, dass er zu keiner Zeit aggressiv war."

In diesem Video erfahren Sie weitere Fakten zum Vorfall in Niedersachsen:

Beim Joggen vom Wolf verfolgt: Das sind die Fakten
Beim Joggen vom Wolf verfolgt: Das sind die Fakten

Es gilt: Ruhe bewahren

Neuwald fügte hinzu, dass sich die Frau genau richtig verhalten habe. Wichtig sei es, Ruhe zu bewahren, nicht wegzurennen und nicht auf den Wolf zuzugehen. So habe er die Möglichkeit, sich zurückzuziehen.

Ebenso helfen laut Neuwald lautes Rufen oder Klatschen. Auch das Aufrichten der eigenen Statur könnte dabei helfen, der Situation zu entkommen. Hundebesitzende sollten zudem ihre Hunde sofort anleinen und nahe bei sich behalten.

Jede Begegnung mit einem Wolf solle laut der Expertin außerdem an "Monitoring Stellen" gemeldet werden. Hier lohnt sich eine Foto- oder Videoaufnahme des Tieres. Bei einer Zunahme an Begegnungen zwischen Wölfen und Menschen und somit auch einem wachsenden Interesse der Wölfe an den Menschen könnten Fachleute die Tiere vergrämen.

So wahrscheinlich ist eine Wolfsbegegnung in Zukunft

In der Regel zeigen Wölfe jedoch kein Interesse an Menschen. Zu Angriffen kam es in den letzten Jahren in allen Gebieten nur sehr selten. Diese hingen häufig mit Tollwut zusammen, eine Krankheit, die es in Deutschland seit 2008 nicht mehr gibt.

Auch mit einem Anstieg an in Deutschland lebenden Tieren wird die Wahrscheinlichkeit einer Begegnung nicht gesteigert. Neuwald erklärt: "In den nächsten Jahren wird die Zahl der Wölfe in Deutschland wegen der guten Lebensbedingungen sicherlich steigen, eine Wolfsbegegnung wird trotzdem nicht wahrscheinlicher. Wölfe sind sehr territoriale Tiere, die ihr Gebiet gegen andere Rudel verteidigen. Somit wird es nicht mehr Wölfe auf kleiner Fläche geben."

_____________________________________________

Es lauern noch andere Gefahren im Wald: Darauf sollten Sie beim Spazierengehen achten!

Bequeme Volkssport-Alternative: Schwedens Senioren erschießen Elche von der Couch aus.

Anfang März kam es zu diesem Zwischenfall: Nach tödlichem Angriff: Sind Biberratten gefährlich für Hunde?

Wussten Sie, dass Hunde beim Lesen helfen können? In unserem Video zeige wir, wie genau das funktionieren kann:

Hunde helfen beim Lesen
Hunde helfen beim Lesen
Haustiere

Haustiere

Lustiges, Wissenswertes und News zum Thema Haustiere sehen Sie in unserer Playlist!

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe