Aktualisiert: 07.04.2021 - 22:28

Twitch.tv Virtuell von Ente bis Zebra: Tierische Unterhaltung im Live-Stream

Von

Ob Zoobesuch oder Safari: In Zeiten von Corona laufen sogar solche Dinge online ab. Wie? Die Streaming-Plattform "Twitch" bietet rund um die Uhr tierische Gesellschaft.

Foto: Getty Images/Westend61

Ob Zoobesuch oder Safari: In Zeiten von Corona laufen sogar solche Dinge online ab. Wie? Die Streaming-Plattform "Twitch" bietet rund um die Uhr tierische Gesellschaft.

Der Corona-Lockdown hat bewiesen, wie wichtig Haustiere für das emotionale und seelische Wohlbefinden sind. Wer keinen Vierbeiner zu Hause hat, muss trotzdem nicht in Einsamkeit versauern: Die Streaming-Plattform "Twitch" bietet rund um die Uhr tierische Gesellschaft.

Schon seit über einem Jahr spielt sich ein Großteil unseres Lebens online ab. Einsamkeit und Langeweile bestimmen den Corona-Alltag. Wenn man den ganzen Tag alleine zu Hause ist, verstärkt sich der Wunsch nach einem tierischen Mitbewohner. Doch nicht jede:r hat das Privileg, einfach so ein Haustier adoptieren zu können: Schließlich müssen die finanziellen Mittel gegeben sein, alle im Haushalt wohnenden Personen einwilligen und die Wohnverhältnisse stimmen.

Vor der Pandemie konnte man die Sehnsucht nach einem Tier noch durch einen Zoobesuch, einen Spaziergang am Ententeich oder einem Ausflug zum nächsten Bauernhof stillen – all das ist aufgrund des Lockdowns derzeit keine Option. Doch die Online-Plattform "Twitch" bietet eine Alternative: Hier kann man Tiere im Livestream beobachten.

Digitale Haustiere: "Twitch" bringt tierische Unterhaltung

Das Real Happiness Project – eine Studie von BBC Earth – hat gezeigt, dass schon das Anschauen von Natur- und Tierdokumentationen eine positive Auswirkung auf den Menschen hat. Klar: Ein Spaziergang mit dem eigenen Hund oder eine Kuscheleinheit mit dem Schmusekater ersetzen diese Livestreams nicht – doch sie bieten eine Möglichkeit, um zwischen all den Telefonaten und Videokonferenzen etwas abzuschalten.

Ob digitales Entenfüttern, Aufstehen mit Hühnern im Stall, Abtauchen im Aquarium, eine Safari auf Abstand oder digitale Zoobesuche: Bei diesen Twitch-Streams können Sie die Seele baumeln lassen.

Tierische Streams: Das sind unsere Highlights

1. Virtueller Ententeich fürs Wohnzimmer

Was gibt es Entspannenderes, als am Sonntagnachmittag auf einer Parkbank zu sitzen und Enten beim Tauchen, Futtern und Quaken zuzugucken? Wer keinen Teich bei sich in der Nähe hat, kann sich das Federvieh mit nur ein paar Klicks nach Hause holen! In dem Stream "DashDucks" kann man die süßen Tiere aus verschiedenen Perspektiven beobachten und sogar füttern: Durch Abonnements des Kanals oder Spenden im Chat wird die Fütterungsanlage automatisch ausgelöst.

2. Ein Besuch im Hühnerstall – ganz ohne Dreck und Staub

Der diesjährige Bauernhof-Urlaub muss leider ausfallen, doch der Stream "OurChickenLife" bringt ein bisschen Landluft in die eigenen vier Wände. Über 15 Kameras und Lichter sind auf die Hühner von Bauer Spence gerichtet. Dabei lässt sich so ziemlich alles beobachten,was Hühner so den lieben langen Tag machen: Essen, Schlafen und Eier legen.

3. Afrikanische Wildnis aus sicherer Entfernung

Das Team von "WildEarth" streamt live aus dem Djuma Game Reserve in Südafrika. Bei der virtuellen Safari können Zuschauer:innen nicht nur wilde Tiere bestaunen, sondern auch direkt mit den Guides im Chat kommunizieren und Fragen stellen. Auf diese Weise lernen Großstadttiger aus erster Hand über das Leben von Löwen, Giraffen, Elefanten und Co – ohne um die halbe Welt fliegen zu müssen.

4. "Trash Pandas" im Livestream

Chris und Jane aus South Carolina kümmern sich jetzt schon seit 18 Jahren um die heimischen Waschbären, die immer mal wieder in ihrem Hinterhof vorbeischauen. Ihr Haus liegt direkt am Wald, weshalb sich die sogenannten "Trash Pandas" häufig an der Futterstelle bedienen – und auf dem Kanal "CritterVision" können wir ihnen dabei zuschauen! Auch Rehe, Eichhörnchen, Füchse und Opossums wagen sich an das Buffett.

5. Wildleben in Texas bestauen

Auch Michelle und Michael möchten die Flora und Fauna rund um ihr Haus mit ihren Follower:innen teilen. Sie wohnen in einer Hütte nahe des Lake Travis in Texas und sind dementsprechend umzingelt von atemberaubender Natur, wunderschönen Vögeln und spannenden Wildtieren wie Rehen, Füchsen oder Kojoten. Das Paar hat Kameras an verschiedenen Orten rund um sein Haus aufgestellt – die Zuschauer:innen haben die Kontrolle über den Livestream "TexasWildLife" und können durch Kommandos entscheiden, was zu sehen sein soll.

6. Entspannen im Aquarium

Der Kanal "TurtlesAndChill" weiß um die beruhigende Wirkung von Aquarien und teilt diese im Livestream mit seinen Follower:innen, um ihnen einen Ort der Entspannung zu bieten. Hier kann man den Schildkröten Stanley und Neptune beim Sonnenbaden zuschauen und noch viele weitere Meeresbewohner beobachten.

7. Virtueller Zoobesuch

Auf dem Kanal "TorontoZooLife" hat man die Möglichkeit, den größten Zoo Kanadas live zu besuchen. Zuschauer:innen können die Tiergehege mit interaktiven Kameras beobachten und sich täglich mit den Tierpfleger:innen bei Frage-Antwort-Runden austauschen. Hierbei werden wöchentlich wechselnde Themen besprochen, beispielsweise ob und wie Zoos für bedrohte Tierarten ein Zuhause schaffen oder für die Gesundheit und Zufriedenheit der Tiere sorgen.

Der Zoo in Toronto hat sogar einen Zweitkanal, auf dem man ausschließlich Pinguine beobachten kann. Der Stream "ZooLifePenguins" zeigt die Südpol-Vögel in ihrem Gehege. Jeden Nachmittag werden die Fragen der Zuschauer:innen beantwortet, und auch hier sind die Kameras interaktiv mit dem Chat verbunden.

8. Nachtaktive Vögel beobachten – am hellichten Tag

In dem "HootHouseLivestream" kann man Schleiereulen beim Nisten, Schlafen und Kuscheln zuschauen. Die Hauptakteure Winkler und Hootie samt Nachwuchs sind Bewohner eines Eulenkastens in einer kalifornischen Weinregion und regelrechte Internet-Stars. Da Schleiereulen fast ausgestorben sind, bietet der Livestream die einzigartige Gelegenheit, die seltenen Tiere quasi hautnah zu erleben.

_____________

Für viele sind Haustiere während der Corona-Pandemie ein wichtiger Anker. Das Füttern und Gassigehen sorgt für ein Stück Alltag. Wie hat diese Zeit unsere Beziehung zu den Tieren verändert?

Die Nachfrage nach Haustieren ist im vergangenen Lockdown-Jahr drastisch gestiegen. Wenn man viel Zeit allein zu Hause verbringt, ist der Wunsch nach einem tierischen Mitbewohner groß. Dabei werden die Verantwortung und Verpflichtungen oft unterschätzt.

Nicht nur wir Menschen haben mit der Langeweile im Lockdown zu kämpfen – auch den Zootieren fehlt die Abwechslung und Gesellschaft durch regelmäßigen Besuch. Für ein paar Bewohner gibt es jetzt einen Lichtblick: Diese Schimpansen kommunizieren per Videoanruf!

Alles rund um Hund, Katze, Maus und Co finden Sie auf unserer Haustier- Themenseite.

Haustiere

Haustiere

Lustiges, Wissenswertes und News zum Thema Haustiere sehen Sie in unserer Playlist!

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe