Aktualisiert: 09.04.2021 - 22:34

Seltener Entwicklungsfehler Schockierender Fund: Dieser Hirsch hat Haare auf den Augäpfeln

Von Franziska Wohlfarth

Hirsche gibt es in Nordamerika einige. Doch dieses Tier ist wirklich etwas ganz Besonderes! (Symbolbild)

Foto: Getty Images/Stan Tekiela Author/Naturalist

Hirsche gibt es in Nordamerika einige. Doch dieses Tier ist wirklich etwas ganz Besonderes! (Symbolbild)

Der Anblick dieses Hirsches ist etwas gewöhnungsbedürftig – und doch sind wir fasziniert von dem einzigartigen Tier. Dieser außergewöhnliche Fund schockierte selbst die Profis.

Kranke Hirsche und Rehe hat die amerikanische "National Deer Association" bestimmt schon etliche gesehen. Doch dieser Fund überraschte selbst die Expert:innen: Ein Hirsch mit behaarten Augäpfeln. Das hat es mit dem skurillen Fall auf sich.

Hirsch mit behaarten Augen: Ein erschreckender Fund

Als Wildhüter den blutenden, kranken, desorientierten Weißwedelhirsch in einem kleinen Vorort von Knoxville (Tennessee) fanden, ahnten sie wohl kaum, wie besonders ihre Entdeckung war.

Das Tier zeigte keine Scheu vor Menschen, weswegen zunächst vermutet wurde, dass es mit der Chronic Wasting Disease (CWD) infiziert war. Erste Fälle dieser Krankheit tauchten bereits in den 1960er Jahren auf, in letzter Zeit habe sie sich aber weiter ausgebreitet. In Gebieten mit frei lebenden Tieren soll sich der Erreger dabei auf jedes zehnte, in stark besiedelten Teilen sogar auf jedes vierte Tier übertragen haben.

Bei genauerem Hinsehen stellte man jedoch fest, dass beide Augen des Tieres komplett mit Haaren bewachsen waren. Der Grund für die Zutraulichkeit war also nicht der mutmaßlichen CWD-Erkrankung geschuldet, sondern der Hirsch konnte die Menschen um ihn herum einfach nur nicht sehen.

Haare statt Hornhaut

Die örtliche Wildtierbehörde erlöste das Tier von seinem Leid, doch um Gewissheit zu erlangen, schickte der Wildtierbiologe Sterling Daniels den Hirschkopf zur Analyse an die Tierärztliche Hochschule der Universität von Georgia.

Dort fand man heraus, dass der Hirsch an der epizootischen hämorrhagischen Krankheit (EHD) litt, welche Fieber und Desorientierung verursacht hatte. Die Ursache für die behaarten Augäpfel sei jedoch eine andere: Hornhautdermoiden. Dieser embryonale Entwicklungsfehler tritt häufig direkt nach der Geburt auf und verschlimmert sich im Laufe der Jahre. Dabei bildet sich Hornhautgewebe nicht wie gewohnt aus, sondern es besteht, ähnlich wie bei normaler Haut, aus Haarfollikeln, Schweißdrüsen, Kollagen und Fett.

Zweiter Fall dieser Art

Der Tennessee-Hirsch ist tatsächlich nicht der Erste seiner Art: Die National Deer Association dokumentierte 2007 einen Fall, bei dem ein eineinhalb Jahre altes Reh in Louisiana entdeckt wurde, dessen linkes Auge mit Haaren bewachsen war.

_________

Die Natur schafft es immer wieder zu überraschen: Neulich haben Antarktik-Forscher:innen 900 Meter unter dem Eis sesshaftes Leben entdeckt. Worum es sich dabei handelt, lesen Sie hier.

Die größte Süßwasserschildkröte galt bisher als ausgestorben. Wissenschaftler:innen fanden jetzt allerdings weitere Exemplare der Tierart in einem See.

Ein weiterer spektakulärer Fund: Forscher:innen entdecken Seepferdchen in der Nordsee! Dabei galten die Knochenfische dort als ausgestorben...

Neuigkeiten und Wissenswertes rund um Tiere finden Sie auf unserer ausführlichen Themenseite.

Haustiere

Haustiere

Lustiges, Wissenswertes und News zum Thema Haustiere sehen Sie in unserer Playlist!

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe