06.03.2021 - 11:19

Weltweit zum ersten Mal Affenstark: Diese Tiere wurden gegen Corona geimpft

Bonobos, wie hier auf dem Foto, gehören zu den Menschenaffen. Sie wurden jetzt zusammen mit Gorillas gegen Corona geimpft – weltweit zum ersten Mal.

Foto: Getty Images / Anup Shah

Bonobos, wie hier auf dem Foto, gehören zu den Menschenaffen. Sie wurden jetzt zusammen mit Gorillas gegen Corona geimpft – weltweit zum ersten Mal.

Während die Impfungen gegen das Coronavirus weltweit zugange sind, wurden jetzt in den USA zum ersten Mal überhaupt auch Menschenaffen geimpft.

Auch Tiere sind nicht vor dem Coronavirus gefeit – erst recht nicht, wenn sie den Menschen sehr ähnlich sind. Erst Mitte Januar, also vor wenigen Wochen, verbreitete sich die Nachricht, dass die ersten Menschenaffen mit Covid-19 infiziert sind, und zwar im Safari Park von San Diego. Jetzt gibt es eine kleine Sensation zu vermelden: Genau dort wurden diese Affen jetzt gegen Corona geimpft – weltweit zum ersten Mal.

Ansteckung verhindern: Das können die neuen Corona-Medikamente
Ansteckung verhindern: Das können die neuen Corona-Medikamente

Menschenaffen weltweit zum ersten Mal gegen Corona geimpft

Wie unter anderem die Los Angeles Times berichtete, wurden im Safari Park von San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien vier Orang-Utans und fünf Bonobos geimpft. Damit seien die Tiere laut dem Zoo die ersten nichtmenschlichen Primaten, die einen Covid-19-Impfstoff erhalten hätten.

Entwickelt wurde der Impfstoff von Zoetis, einer ehemaligen Tochterfirma von Pfizer. Er sei zur Anwendung bei Menschen nicht zugelassen, heißt es weiter, das Unternehmen habe ihn aber an Tieren wie Nerzen, Katzen und Hunden getestet. Die übriggebliebenen Dosen habe der Zoo dann geordert, um sie für seine Affen zu verwenden. Die Gefahren, einen Impfstoff zu verwenden, der nicht an Primaten getestet worden war, seien durch das Risiko aufgewogen worden, dass die Tiere an COVID-19 erkrankten, erklärte Nadine Lamberski von der San Diego Zoo Wildlife Alliance der Zeitung gegenüber.

Mehrere Affen waren zuvor erkrankt

Der Impfung gingen Erkrankungen voraus: Im Zoo von San Diego waren mehrere Menschenaffen mit Covid-19 infiziert: Acht Gorillas hatten Covid-19-Symptome entwickelt, nachdem sie zu einem infizierten Tierpfleger Kontakt hatten – und das, obwohl der Zoo-Mitarbeiter keine Symptome hatte und Schutzausrüstung trug. Doch Menschenaffen sind offenbar einem höheren Risiko ausgesetzt, sich mit einem Virus zu infizieren, das sich erwiesenermaßen sehr schnell von Mensch zu Mensch verbreitet hat.

Der Zoologe Pascal Gagneux von der University of California San Diego, ein Experte für die Evolution von Primaten, hält die Entscheidung des Safari Parks für richtig: Es gebe weltweit weniger als 200 Bonobos in Zoos, die Art sei enger mit Menschen verwandt als mit Gorillas, was ihre potenzielle Anfälligkeit für das Coronavirus noch unterstreiche. Das mache diese Tiere "unglaublich wertvoll", zitiert ihn die Los Angeles Times.

So geht es den Affen nach der Impfung

Die Affen im Zoo von San Diego sind die kleinen Piekser fast schon gewöhnt: Sie wurden schon mehrfach geimpft, etwa gegen Grippe und Masern. Insofern war es für einige Affen offenbar nicht schlimm, sich bereitwillig hinzusetzen, stillzuhalten und sich von einem Tierpfleger mit einer Nadel stechen zu lassen. Wollten sie es nicht über sich ergehen lassen, wurden sie aber nicht dazu gezwungen: Das Zoopersonal wolle es dann beizeiten erneut versuchen.

Laut Nadine Lamberski haben es bei den meisten Tieren keine sichtbaren Nebenwirkungen gegeben. Ein oder zwei hätten sich den Kopf oder den Bereich gerieben, in dem sie die Injektion erhalten hätten. Zwei nach der Inokulation entnommene Blutproben sollen jetzt Aufschluss über die Wirkweise des Impfstoffes bei den Tieren geben: "Dies ist eine wirklich wertvolle Gelegenheit, um zu beobachten, was mit gefährdeten Menschenaffen passiert, wenn sie gegen eine potenziell wichtige Krankheit geimpft werden", zitiert die Zeitung den Experten Pascal Gagneux. Denn "nichts hindert Covid-19 daran, die Wildpopulationen zu infizieren."

Mehr über Tiere, aber auch über das Coronavirus im Allgemeinen, zur Lockdown-Lage in Deutschland und dem Impfgeschehen erfahren Sie auf unseren Themenseiten.

Zum Beispiel auch, wie gefährdet Meeressäuger durch Coronaviren im Abwasser sind.

Kennen Sie schon diese mitunter seeehr lustigen Aufnahmen von Tieren, die coronabedingt unsere Reviere erobern?

Haustiere

Haustiere

Lustiges, Wissenswertes und News zum Thema Haustiere sehen Sie in unserer Playlist!

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe