01.06.2020 - 09:34

Es ging um Leben und Tod Verzweifelte Straßenhündin rettet ihre Welpen mit Hilfe Fremder vor dem Erfrieren

Von

Wäre die Hunde-Mutter nicht so tapfer gewesen, fremde Menschen um Hilfe zu bitten, wären ihre Welpen bitterlich erfroren.

Foto: iStock/denishipunov

Wäre die Hunde-Mutter nicht so tapfer gewesen, fremde Menschen um Hilfe zu bitten, wären ihre Welpen bitterlich erfroren.

In einer eiskalten Nacht suchte eine verzweifelte Hunde-Mutter nach Hilfe für sich und ihre Welpen. Die Rettung kam keine Sekunde zu früh.

In klirrender Kälte streifte eine verzweifelte Hündin durch die Straßen einer serbischen Stadt. Um ihre Welpen vor dem sicheren Tod durch Erfrieren zu retten, suchte die mutige Hündin sogar ganz aktiv nach menschlichem Kontakt. So rettete der Vierbeiner die kleinen Lebewesen.

Die Welpen standen kurz vor dem Erfrieren

In Mladenovac in Serbien hat sich die spektakuläre Rettungsaktion zugetragen. Passanten wurden auf eine Straßenhündin mit stahlblauen Augen aufmerksam, die trotz Eiseskälte immer wieder ihr Versteck verließ. Die Hündin hatte sich in einem alten Rohr eingenistet und schien die Aufmerksamkeit der Menschen genau dorthin ziehen zu wollen, wie "inspiremore.com" berichtet.

Als die Tierschutzorganisation "Dog Rescue Mladenovac" eintraf, lief die Hündin aufgeregt und eilig, aber ohne Scheu auf die Retter zu, um sie zu ihrem Versteck, einem alten Rohr, zu lotsen. Es war klar, dass der Vierbeiner den Tierschützern dort etwas zu zeigen hatte. Und tatsächlich: Ein Blick in das mit Schnee bedeckte Rohr gab den Blick auf drei Welpen frei, die in dem Versteck vor Kälte zitterten.

Wie sich zeigte, waren die Retter keine Sekunde zu spät gekommen. Es musste so schnell wie möglich gehandelt werden. Während die Hündin den Ernst der Lage zu erkennen schien und das Versteck bereitwillig verließ, um Passanten auf ihre Situation aufmerksam zu machen, ließen sich die Welpen weder durch ihre Mutter noch durch Futter aus dem Versteck locken.

Erfolgreiche Rettung der kleinen Hunde-Familie

Während die tapfere Hunde-Mutter in einem Auto der Tierschützer in Sicherheit gebracht werden konnte, galt es bei der Rettung der Welpen kreativ zu werden. Mit einem Stock ausgerüstet kletterte ein Mann in das Innere des Rohrs und schob die Welpen so in Richtung seiner Kollegen. Das Vorhaben glückte! Alle Hundebabys konnten gerettet werden.

Inzwischen ist die kleine Hunde-Familie wieder vereint. Die Mühen der tapferen Hündin, die inzwischen auf den Namen "Hera" getauft wurde, haben sich gelohnt. Nun warten Mutter und Welpen im Tierheim auf ein neues Zuhause.

Wie Hera und ihre Welpen warten auch im Berliner Tierheim zahlreiche Hunde auf ein liebevolles Zuhause. Im Video stellen wir Ihnen Leo vor:

Eine zweite Chance für Tierheimbewohner: Das ist Leo

Eine zweite Chance für Tierheimbewohner: Das ist Leo

Beschreibung anzeigen

Von tollen Tiergeschichten bekommen Sie gar nicht genug? Dann schauen Sie doch mal auf unserer Themenseite Haustier vorbei. Dort lesen Sie von einem Beagle und einem Kaninchen, die gemeinsam die Welt entdecken , und darüber, wie außgerechnet ein einsamer LKW-Fahrer und eine kleine orangefarbene Katze Freunde wurden.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen