Aktualisiert: 09.05.2020 - 19:30

Liebevolles Zuhause gesucht Auch er wurde ausgesetzt: Wer will Rubi eine 2. Chance geben?

Rubi ist ein Staffordshire-Mix, lebt derzeit im Tierheim Berlin und sucht ein neues Zuhause.

Foto: Clara Rechenberg / Tierheim Berlin

Rubi ist ein Staffordshire-Mix, lebt derzeit im Tierheim Berlin und sucht ein neues Zuhause.

Im Tierheim Berlin wimmelt es nur so vor Hunden und Katzen, Kaninchen, Mäusen, Meerschweinchen und vielem mehr: Rund 1400 Tiere leben dort – und hoffen auf ein neues Zuhause. So auch Rubi: Wollen Sie dem Hund eine Chance geben?

Warum immer wieder Tiere ausgesetzt werden? Schwer zu sagen: Viele sind vermutlich mit der Pflege überfordert, haben sich das Zusammenleben einfacher oder zumindest anders vorgestellt. Wie gut, dass es etliche Tierheime in Deutschland gibt, die sich dieser armen Geschöpfe annehmen und sich um sie kümmern.

Doch das geht nicht auf Dauer: Es sind einfach zu viele Tiere – deshalb sollen solche Stationen lediglich eine vorübergehende Bleibe sein. Doch Sie können helfen: Wollen Sie nicht einem Hund, einer Katze oder einem anderen Kleintier eine Chance geben und ein liebevolles Umfeld bieten? Wir stellen Ihnen regelmäßig einen Bewohner des Tierheims Berlin vor. Heute: Hund Rubi sucht ein neues Zuhause.

Tierheimbewohner in Berlin suchen ein Zuhause – heute: Hund Rubi

Rubi teilt das Schicksal so vieler Haustiere, die angeschafft und aus irgendeinem Grund "entsorgt" wurden: Der kräftige Staffordshire-Mix wurde gefunden und ins Berliner Tierheim gebracht. Der Besitzer des schönen Rüden konnte sogar ausfindig gemacht werden, der wollte ihn jedoch nicht zurück haben.

Jetzt sucht das Tierheim für den knapp vierjährigen Rubi einen zuverlässigen neuen Zweibeiner, der sein Leben mit ihm teilen möchte. Wenn man ihn kennt, ist Rubi eine wirklich coole Socke, sagen seine Pflegerinnen und Pfleger. Fremden gegenüber zeigt er sich aber eher skeptisch.

Der Rüde will sein Umfeld nicht mit anderen Hunden teilen

Für Rubi wären hunde- und gerne auch schon rasseerfahrene Menschen prima, die ihm eine souveräne Führung und einen kinderlosen Haushalt in ruhiger Umgebung bieten können. An anderen Hunden lässt der Rüde sich ruhig vorbeiführen, sein Umfeld möchte er mit ihnen allerdings nicht teilen.

Wer sich für den Hund interessiert, sollte beachten, dass er rassebedingt der Maulkorb-und Leinenpflicht unterliegt und für seine Haltung eine Vermietergenehmigung erforderlich ist.

Der übersichtliche Steckbrief von Rubi

Vermittlungsnummer 19/4156
Tierart Hund
Geschlecht männlich, kastriert
Rasse Staffordshire-Mix
Geburtsdatum Juni 2016 (knapp vier Jahre alt)
Größe ca. 47 cm Schulterhöhe
Gewicht ca. 23 kg
Im Tierheim Berlin seit 26.11.2019
Geeignet für hundeerfahrene Menschen ohne Kinder und andere Hunde
Nicht geeignet für Anfänger, Kinder, Mehrhundehaushalte

Die Mitarbeiter im Tierheim sind sich sicher: Rubi wird für jeden, der sich für den Hund entscheidet, ein toller, liebevoller Kumpel – vorausgesetzt, das Umfeld stimmt. Möchten Sie ihm ein Zuhause schenken? Dann wenden Sie sich bitte an seine Tierpfleger unter der Telefonnummer 030 / 76 888 264 bzw. - 267 oder senden Sie eine Email an die Adresse tiervermittlung@tierschutz-berlin.de.

Natürlich freut sich nicht nur Rubi über eine erfolgreiche Vermittlung in ein liebevolles Zuhause: Viele weitere Tiere warten ebenfalls darauf! Unter tierschutz-berlin.de finden Sie die tierischen Bewohner, außerdem zahlreiche Informationen zum Tierheim, etwa wie Sie spenden oder ehrenamtlich helfen können, sowie zahlreiche nützliche Infos rund um die Aufnahme eines Tieres.

In den vergangenen Wochen haben wir bereits

Hündin Sheela

die hünenhafte Dogge Giorgio,

Cocker Spaniel Goldy, der Hab und Gut verteidigt,

Hündin Aila, die schon als Welpe ins Tierheim kam, außerdem

Hund Pasa vorgestellt. Er wartet schon so lange! Wer will ihm eine Chance geben?

Oder wie wär's mit einer Katze? Lärm mag Fellini allerdings nicht...

→ Oder Kater Seymour, der viel zu früh von der Mutter getrennt wurde

→ Die beiden Kaninchen Lother & Lola wurden in einem Karton gefunden.

→ Mögen Sie Vögel? Dann wären vielleicht die Grünwangen-Rotschwanzsittiche Maja & Willi etwas für Sie.

→ Oder wie wäre es mit diesem Hund hier:

Eine zweite Chance für Tierheimbewohner: Das ist Leo
Eine zweite Chance für Tierheimbewohner: Das ist Leo

_____________

Viel zu viele Tiere werden ausgesetzt – und leider nicht im Tierheim abgegeben. So auch "Tiger", wie Uwe Herrmann seinen zugelaufenen Kater genannt hat. Doch obwohl der Brautmodenpapst so gar kein Katzenfan war, behielt er ihn! Und zwischendurch auch mal was zum Schmunzeln: Kennen Sie schon diese Katzen, die Mützen aus ihren eigenen Haaren tragen?

Patrick Lindner wiederum ist auf den Hund gekommen... Der Schlagersänger erinnert auch daran, dass immer noch viel zu viele Menschen ein Haustier verschenken, das dann oft im Tierheim landet. Daher appelliert er an alle, sich vor der Anschaffung zu fragen, ob ein Hund, eine Katze oder welches Tier auch immer wirklich in das eigene Leben passt.

Ein Leben mit einem Tier an der Seite sollten Sie sich in der Tat gut überlegen – dann kann es aber eine wunderbare Bereicherung sein! Alles Wichtige dazu und noch viel mehr rund ums Thema Haustier erfahren Sie auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe