28.02.2020

Vorsicht beim Scheibenenteisen! Frostschutzmittel ist hochgiftig für Katzen und Hunde!

Von

Keller und Garagen am besten immer gut vor Katzen und Hunden schützen. Dort lagern viele giftige Stoffe, so auch das hochgiftige Frostschutzmittel.

Foto: iStock/electravk

Keller und Garagen am besten immer gut vor Katzen und Hunden schützen. Dort lagern viele giftige Stoffe, so auch das hochgiftige Frostschutzmittel.

Auch in der kalten Jahreszeit gibt es Risiken für unsere Haustiere. Wer bei Frost lieber aufs Kratzen verzichtet und stattdessen auf Scheibenenteiser setzt oder die Flasche Frostschutzmittel offen herumstehen lässt, gefährdet die Gesundheit von Hund und Katze.

Es riecht besonders und scheint unseren Vierbeinern anscheinend auch ganz gut zu schmecken. Doch Frostschutzmittel (Ethylenglycol) ist eine Chemikalie, die hochgiftig für Hund und Katze ist. Ethylenglycol ist als Enteiser im Scheibenwischwasser und in der Kühlflüssigkeit für Autos enthalten und kommt daher im Winter gerne zum Einsatz. Doch sollten Sie aufpassen und Flaschen mit Frostschutzmittel immer gut und außer Reichweite von Hund und Katz' aufbewahren.

Unsere Expertin, Tierheilpraktikerin Monika Weßeling weiß: Ethylenglycol ist hochgiftig für Katzen und Hunde und kann zu Nierenversagen bis hin zum Tod führen. Gerade Katzen lecken den Alkohol gerne auf, können Giftstoffe aber auch über das Fell und über die Pfoten aufnehmen. Wenige Milliliter können bereits tödlich sein.

Frostschutzmittel ist giftig für Katzen und Hunde: So erkennen Sie eine Vergiftung.

Frostschutzmittel ist deshalb so anziehend für Katzen und Hunde, weil es süßlich riecht und schmeckt. Katzen können laut wissenschaftlichen Untersuchungen zwar nicht süß schmecken, aber wahrscheinlich wirkt der Geruch für sie angenehm.

Die Anzeichen einer Vergiftung erkennen Sie recht schnell. Ethylenglykol wird in sehr kurzer Zeit aus dem Magen-Darmtrakt ins Blut aufgenommen. Erste Vergiftungserscheinungen können sich daher bereits rund eine halbe Stunde nach der Aufnahme zeigen.

Spätestens nach 24 Stunden jedoch wirken Katze oder Hund krank. Das Tier torkelt, trinkt und uriniert sehr viel. Es kann zu epileptischen Anfällen kommen, viele Tiere verlieren das Bewusstsein.

Mein Tier hat Frostschutzmittel aufgenommen: Was ist im Notfall zu tun?

Wenn Sie festgestellt haben, dass Ihr Tier Frostschutzmittel aufgenommen hat, fahren Sie bitte sofort mit ihm zum Tierarzt. Eine Vergiftung endet fast immer tödlich und Ihr Tier muss umgehend behandelt werden, so dass es eine Chance hat, die Vergiftung zu überleben.

Der Tierarzt wird eine Infusion durchführen und das Tier entsprechend behandeln. Je früher dies passiert, desto schneller ist es möglich, dass Ihre Katze oder Ihr Hund wieder vollständig genesen. Wenn der Abbau des Ethylenglycols jedoch bereits begonnen hat, kann dies zum Tode des Tieres führen. Daher ist eine schnelle Reaktion lebenswichtig.

Wie lässt sich einer Vergiftung am besten vorbeugen?

Wenn Sie Frostschutzmittel nutzen, sollten Sie die Chemikalie nur in gut verschlossenen und klar beschrifteten Behältern aufbewahren und am besten in einem abschließbaren Schrank lagern, damit Tiere, aber auch Kinder nicht damit in Berührung kommen. Denn der süßliche Duft und Geschmack ist auch für kleine Kinder interessant – aber ebenso gefährlich.

Außerdem sollte Sie nach dem Nachfüllen von Frostschutzmittel eventuelle Reste immer sofort sorgfältig wegwischen, sonst könnten Pfützen aufgeleckt werden. Tiere müssen von verschüttetem Frostschutzmittel unbedingt fern gehalten werden. Gerade Katzen machen es sich gerne mal unter oder auf Autos bequem – gerade im Winter, wenn der Motor noch etwas Wärme von der vorherigen Tour abgibt.

Und wenn Sie mit Ihrem Haustier spazieren gehen oder es Freigänger ist: Katzen und Hunde sollten im Winter nicht aus Pfützen am Straßenrand, Garagen usw. trinken. Sowieso sollten Garagen und Co für die Tiere unzugänglich sein. Denn dort werden auch andere Chemikalien aufbewahrt, die giftig (nicht nur) für Hund und Katze sein können – etwa Schneckenkorn.

Hund und Katze können übrigens auch an Durchfall erkranken. Was dann zu tun ist, erklärt Monika Weßeling bei uns.

__________________________

Monika Weßeling ist Tierheilpraktikerin und Katzenexpertin in Langenfeld (Rheinland). Mehr Infos zu ihr und ihrer Arbeit finden Sie auf tierheilpraxis-wesseling.de

Übrigens ist auch Schokolade besonders für Hunde giftig. Warum das so ist, sehen Sie im Video:

Darum ist Schokolade für Hunde giftig

Darum ist Schokolade für Hunde giftig

Beschreibung anzeigen
Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen