28.02.2020 - 13:50

Liebevolles Zuhause gesucht Von Menschen enttäuscht worden: Wer will Leo eine zweite Chance geben?

Eine zweite Chance für Tierheimbewohner: Das ist Leo

Eine zweite Chance für Tierheimbewohner: Das ist Leo

Gestatten: Das ist Leo! Der Schäferhund-Husky-Mischling ist fünf Jahre alt und lebt seit Juni 2019 im Tierheim Berlin.

Beschreibung anzeigen

Im Tierheim Berlin wimmelt es nur so vor Hunden und Katzen, Kaninchen, Mäusen, Meerschweinchen und vielem mehr: Rund 1400 Tiere leben dort – und hoffen auf ein neues Zuhause. So auch Leo: Wollen Sie dem Schäferhund-Mischling eine Chance geben?

Warum immer wieder Tiere ausgesetzt werden? Schwer zu sagen: Viele sind vermutlich mit der Pflege überfordert, haben sich das Zusammenleben einfacher oder zumindest anders vorgestellt. Wie gut, dass es etliche Tierheime in Deutschland gibt, die sich dieser armen Geschöpfe annehmen und sich um sie kümmern.

Doch das geht nicht auf Dauer: Es sind einfach zu viele Tiere – deshalb sollen solche Stationen lediglich eine vorübergehende Bleibe sein. Doch Sie können helfen: Wollen Sie nicht einem Hund, einer Katze oder einem anderen Kleintier eine Chance geben und ein liebevolles Umfeld bieten? Wir stellen Ihnen regelmäßig einen Bewohner des Tierheims Berlin vor. Heute: Hund Leo sucht ein neues Zuhause.

Tierheimbewohner in Berlin suchen ein Zuhause – heute: Hund Leo

Ohne übertreiben zu wollen: Leo ist wirklich eine bildhübsche Mischung, oder? Doch der Schäferhund-Husky-Mix ist auch charakterlich ganz besonders. Man merkt ihm an, dass er in seinem Leben schon ein paar Enttäuschungen mit Menschen erlebt hat. Doch er gibt sich große Mühe, zu verstehen, was von ihm verlangt wird – Aufgaben erledigt er dann mit dem für Schäferhunde typischen Pflichtbewusstsein.

Leo ist ein sehr guter Aufpasser und nimmt seine Wachhundpflichten für sein Zuhause wirklich ernst. Sein Herz verschenkt er nicht leichtfertig – wenn er es aber getan hat, kann man sich eigentlich keinen treueren Freund wünschen. An Artgenossen geht er problemlos vorbei, bei Sympathie könnte er gerne zu einer bereits vorhandenen Hundedame ziehen.

Einen Wesenstest sollte Leo problemlos meistern

Ist Leo mit einem der ehrenamtlichen Gassigängern unterwegs, zeigt er sich lauffreudig, intelligent und immer motiviert. Er geht gerne ins Wasser, und wenn er Vertrauen gefasst hat, lässt er sich gerne bürsten. Er kennt auch das Mitfahren im Auto. In seinem bisherigen Leben hatte er wirklich großes Pech – so unterliegt er seit einem unglücklichen Vorfall der Maulkorb- und Leinenpflicht.

Sein zukünftiger Mensch sollte sich unbedingt die Zeit nehmen, die hier notwendigen bürokratischen Hürden zu nehmen, um ihn wieder davon zu befreien. Leo hat schließlich noch viele tolle Jahre vor sich, die ohne Maulkorb einfach viel schöner sind. Mit Vertrauen zum anderen Ende der Leine wird er den Wesenstest mit Bravour bestehen, da herrscht im Tierheim Einigkeit bei allen, die mit ihm zu tun haben.

Leo braucht hundeerfahrene, souveräne Zweibeiner, die diesem tollen Hund das geben können, was er verdient: Führung, Halt und einen fairen Umgang ohne Härte. Schön wäre eine ruhige Umgebung, ein eigener Garten natürlich perfekt. Aber das ist kein Muss. Für eine Familie mit Kindern eignet er sich nicht. Auf seine Schilddrüse wird er in der Tierarztpraxis des Tierheims lebenslang kostenlos behandelt.

Der übersichtliche Steckbrief von Leo

Vermittlungsnummer 19/1792
Tierart Hund
Geschlecht männlich (kastriert)
Rasse Schäferhund-Husky-Mix
Geburtsdatum Januar 2015 (5 Jahre alt)
Größe mittel (ca. 50 cm Schulterhöhe)
Gewicht ca. 26 - 27 kg
Im Tierheim Berlin seit 15.06.2019
Geeignet für (schäferhund-)erfahrene Menschen, die sachkundig mit ihm trainieren und gemeinsame Ausflüge unternehmen
Nicht geeignet für eine Familie mit Kindern

.

Die Mitarbeiter im Tierheim sind sich sicher: Leo wird für jeden, der sich für ihn entscheidet, ein toller, liebevoller Kumpel – vorausgesetzt, das Umfeld stimmt. Möchten Sie ihm ein Zuhause schenken? Dann wenden Sie sich bitte an seine Tierpfleger im Struppi-Haus unter der Telefonnummer 030 / 76 888 156 oder senden Sie eine Email an die Adresse tiervermittlung@tierschutz-berlin.de.

Natürlich freut sich nicht nur Leo über eine erfolgreiche Vermittlung in ein liebevolles Zuhause: Viele weitere Tiere warten ebenfalls darauf! Unter tierschutz-berlin.de finden Sie die tierischen Bewohner, außerdem zahlreiche Informationen zum Tierheim, etwa wie Sie spenden oder ehrenamtlich helfen können, sowie zahlreiche nützliche Infos rund um die Aufnahme eines Tieres.

In den vergangenen Wochen haben wir bereits Hund Pasa vorgestellt. Er wartet schon so lange!. Außerdem Kater Seymour, der zu früh von seiner Mutter getrennt wurde. . Und auch die Grünwangen-Rotschwanzsittiche Maja und Willi freuen sich über eine neue Heimat. Wer will ihnen eine Chance geben?

_____________

Viel zu viele Tiere werden ausgesetzt – und leider nicht im Tierheim abgegeben. So auch "Tiger", wie Uwe Herrmann seinen zugelaufenen Kater genannt hat.. Doch obwohl der der Brautmodenpapst so gar kein Katzenfan war, behielt er ihn!

Patrick Lindner wiederum ist auf den Hund gekommen... Der Schlagersänger erinnert auch daran, dass immer noch viel zu viele Menschen ein Haustier verschenken, das dann oft im Tierheim landet. Daher appelliert er an alle, sich vor der Anschaffung zu fragen, ob ein Hund, eine Katze oder welches Tier auch immer wirklich in das eigene Leben passt.

Ein Leben mit einem Tier an der Seite sollten Sie sich in der Tat gut überlegen – dann kann es aber eine wunderbare Bereicherung sein! Alles Wichtige dazu und noch viel mehr rund ums Thema Haustier erfahren Sie auf unserer Themenseite.

Haustiere

Haustiere

Lustiges, Wissenswertes und News zum Thema Haustiere sehen Sie in unserer Playlist!

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe