30.04.2018

Katze als Haustier Welche Katze passt zu mir?

Bevor Sie sich eine Katze zulegen, sollten Sie sich mit der Frage auseinandersetzen, welche Bedürfnisse das Tier hat und ob Sie diesen auch gerecht werden können. Welche Katze passt zu mir? Diese Antworten helfen.

Foto: iStock/Olezzo

Bevor Sie sich eine Katze zulegen, sollten Sie sich mit der Frage auseinandersetzen, welche Bedürfnisse das Tier hat und ob Sie diesen auch gerecht werden können. Welche Katze passt zu mir? Diese Antworten helfen.

Sie wollen sich eine Katze als Haustier anschaffen? Doch nicht jedes Frauchen passt zu jedem Samtpfötchen. So finden Sie die richtige Katzenrasse.

Wenn ein Tier besonders eigensinnig ist, dann sind es Katzen. Wer sich also eine Katze als Haustier anschaffen möchte, sollte sich also sicher sein, dass der Charakter des Vierbeiners auch zu dem des Zweibeiners passt. Denn wie auch bei uns Menschen gilt hier: Nicht jeder Deckel passt auf jeden Topf. Samtpfoten-Experte und Autor Alexander Zimmermann gibt Antworten auf die Frage: Welche Katze passt zu mir?

Welche Katze passt zu mir? Die Frage stellt sich dringend!

bildderfrau.de: Ist Katze gleich Katze?

Alexander Zimmermann: Keineswegs. Wenn man einen Wurf mit drei, vier oder fünf Katzenbabys vor sich hat, kann man manchmal kaum glauben, dass alle die gleichen Eltern haben sollen. Da versucht beispielsweise der neugierige Naseweis sofort jedes Hosenbein zu erklimmen wohingegen das Nesthäkchen sich am liebsten im flauschigen Fell der Mutter verstecken möchte. Also wie bei uns Menschen hat auch bei den Katzen jeder seinen ganz eigenen Charakter.

Wie wichtig ist die “Catsonality” für die Haltung?

Die spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle. Stellen Sie sich mal vor, Sie wollen eine Katze ausschließlich in der Wohnung halten – das ist für ein lebhaftes Exemplar, für einen Freigeist mit Freiheitsdrang eine schlimme Vorstellung. Eine Katze mit einem sehr aufgeschlossenen, freundlichen und verschmusten Wesen eignet sich hervorragend, wenn andere Tiere oder Kinder im Haushalt sind. Wohingegen ein schüchterner, ängstlicher Stubentiger, der sich in wehrlosen Situationen durch Kratzen oder Beißen verteidigt, hier eher ungeeignet wäre.

Alexander Zimmermann hat sich die Frage "Welche Katze passt zu mir?" vorher gestellt.

Mein Kater und ich sind uns beispielsweise oft recht ähnlich. Wir schwanken beide je nach Tagesform zwischen dem aufmerksamkeitsliebenden Entertainer und dem auf dem Couch dösenden Faulpelz hin und her. Kurzum: Katze, Mensch und Lebensumstände sollten schon zusammenpassen. Vor allem charakterlich.

Wo finde ich eine Katze?

Welche Katzenrasse passt zu welchem Typ Mensch und wieso?

Das kann man hingegen weniger pauschal beantworten. Klar, manchen Rassen sagt man bestimmte Eigenschaften nach. Und manchmal mag das sogar stimmen. Aber es lassen sich niemals alle Katzen einer Rasse über einen Kamm scheren. Maine Coons sind ziemliche Abenteurer. Auf Menschenkinder übertragen wären sie diejenigen, die im Garten als Piraten und Astronauten herumtoben. Siamkatzen hingegen sind eher ruhige, verschmuste Tiere, die mit ihrem Menschen am liebsten vor dem Kamin kuscheln wollen. Aber wie gesagt: Jede Katze ist anders. Echte Catsonalitys eben.

Es gibt viele Wege, sich eine Katze anzuschaffen: vom Züchter, Bauernhof, Tierheim, aus dem Wurf des Nachbarn oder von der Straße.

Das kommt ganz darauf an, was man gerne hätte und welche Erwartungshaltungen man an den neuen, vierpfotigen Mitbewohner hat. Eine Katze vom Züchter ist beispielsweise bereits an Menschen gewöhnt, im besten Falle schon geimpft und beherrscht die hohe Kunst des Aufs-Katzenklo-Gehens. Bei mehreren Besuchen des Züchters kann man die kleinen Kätzchen außerdem genauer kennenlernen und auf sein Bauchgefühl hören.

Etwas anders sieht es aus, wenn die Katze vom Bauernhof kommt. Oft sind die Kätzchen noch sehr jung, nicht geimpft und ihr sozialer Kontakt bestand bislang eher aus Hühnern, Schweinen und dem Hof-Hund als aus Menschen. Die Eingewöhnungsphase wird also etwas länger dauern und ein, zwei Tierarztbesuche werden schon nötig sein.

Der große Vorteil von Tierheimen ist, dass man den Katzen helfen und ihnen ein schönes Leben oder auch einen schönen Lebensabend ermöglichen kann. Denn von jung bis alt, von aufgeweckt bis auf drei Beinen humpelnd kann man hier alles finden. Am besten lässt man sich von den Mitarbeitern beraten – sie kennen alle Stärken und Schwächen der Tiere.

Welche Katze passt zu mir? Diese Frage lässt sich also gar nicht so einfach beantworten. Aber unsere Bildergalerie zeigt Ihnen zumindest noch eine Übersicht über die beliebtesten Katzenrassen:

Viele Infos zum Thema Haustiere – ob Katzen, Hunde oder andere tierische Freunde – finden Sie auf unserer Themenseite.

Seite