01.08.2017

Tierquälerei Darum sind diese Hunde auf zwei Beinen gar nicht süß!

Für den Hund ist diese Fortbewegungsart auf zwei Beinen alles andere als normal. Sehen Sie unten das Video dazu.

Foto: Facebook/The Dodo

Für den Hund ist diese Fortbewegungsart auf zwei Beinen alles andere als normal. Sehen Sie unten das Video dazu.

Auf den ersten Blick sieht dieser Hund mit seinen Klamotten und seinem lustigen Gang einfach nur niedlich aus. Aber das ist alles andere als süß – denn dahinter steckt ein schlimmer Fall von Tierquälerei.

Wer sich diese Videos ansieht, kommt kaum darum herum, zumindest kurzzeitig zu lächeln und zu denken, wie süß diese Hunde aussehen. Ihr Gang ist locker und leicht, und nichts deutet darauf hin, dass es ihnen nicht gut geht. Aber: Haben Sie hier auf der Straße schon einmal einen Hund gesehen, der sich nur auf seinen Hinterbeinen fortbewegt? Nein? Das ist auch gut so. Denn dieser Gang ist vollkommen unnatürlich und schlecht für die Tiere.

bildderfrau.de hat mit Xenia Katzurke, Tierärztin und Hunde-Verhaltenstherapeutin vom Tierheim Berlin, über diese Fälle der Tierquälerei gesprochen – und sie findet deutliche Worte.

Hunde laufen nur auf den Hinterbeinen

Was sagen Sie dazu, wenn Sie diese Bilder sehen?

Katzurke: "Als Erstes wird mir bei diesen Bildern wieder bewusst, wie enorm die Leidensfähigkeit von Hunden sein kann. Dass viele Menschen dies niedlich finden, zeigt, dass es zu wenig Sachkunde im Umgang mit Hunden gibt. Ein Pudel ist kein Kleinkind. Wenn man sein Tier liebt, dann sollte man es seinen Bedürfnissen entsprechend halten und leben lassen.

>> Zu lieb: Polizeihund Gavel muss Ausbildung abbrechen

Durch die Dauerbelastung werden unweigerlich Schäden am Hund entstehen

Welche Qualen müssen die Hunde dabei erleiden?

Ist ein solches Verhalten dem Hund, welcher scheinbar mit vier intakten Gliedmaßen versehen ist, auftrainiert oder aufgezwängt worden, so ist zunächst die Belastung der Hinterbeine vervielfacht. Es ist sogar wesentlich mehr als das Doppelte, da die Vordergliedmaßen normalerweise mehr Körpergewicht tragen als die Hinterläufe.

Dem Tier werden durch die Belastung Schmerzen zugefügt. Durch eine derartige Dauerbelastung werden unweigerlich Schäden am Hund entstehen. Da sich der Hund in dem Video selbst in der Interaktion mit Artgenossen nicht traut die Vorderfüße abzusetzen, ist die artgemäße Kommunikation stark beeinträchtigt. Dies führt zu Leid.

Hund läuft auf zwei Beinen

Training mit Strafmaßnahmen

Wie wird den Hunden so etwas beigebracht?

Hunden kann man (leider) fast alles beibringen. Vermutlich hat der Hund das Verhalten ein erstes Mal gezeigt und wurde belohnt. Dadurch wird er es häufiger gezeigt haben, und dann wurde es später scheinbar mit hochgradigen Strafmaßnahmen "abgesichert". Einige Strafmaßnahmen sind zu sehen, jedoch kennt der Mensch auch in diesem Bezug keine Grenzen. Mich erinnert dieses Laufen auf zwei Beinen stark an einen ebenfalls hochgradig tierschutzrelevanten "Tanzbären".

>> Filmhund Mumford: Herzensbrecher auf vier Pfoten

Wie sollte ich reagieren, wenn ich solche Fälle von Tiermisshandlung live mitbekomme?

Wird ein Tier misshandelt, sollte dies zur Anzeige gebracht werden. Gut ist es, wenn Zeugen dabei sind, Beweise vorliegen und Angaben zu dem Besitzer bzw. Halter gemacht werden können. Genaue Notizen über die Zeit, den Ort und das Geschehene sollten ebenfalls unverzüglich angefertigt werden. Tierschutz geht uns alle etwas an. Man sollte nicht wegsehen, sondern handeln."

Hund auf den Hinterbeinen

Mehr Infos über das Tierheim Berlin und seine 1.400 tierischen Schützlinge erfahren Sie unter: www.tierschutz-berlin.de

Mehr zum Thema Haustier

Seite